1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Online die Erde retten

Die BUNDjugend geht mit dem größten deutschen Jugend-Umweltportal EcoNautix ins Netz. Ihr Ziel: Umweltschutz für Jugendliche spannend und erlebbar zu machen.

default

EcoNauten - Retter der Natur

EcoNautix bietet interessierten Jugendlichen einen zentralen Anlaufpunkt im Internet, an dem interessante Infos, Tipps zum aktiven Umweltschutz, Links, Recherchemöglichkeiten und vieles mehr zu finden sind. Neben aktuellen Rubriken gibt es ein Themen-Archiv, das jugendgerecht aufbereitet ist und beispielsweise für Schulreferate verwendet werden kann.

Umweltschutz ist cool

Gundolf Thurm, einer der Organisatoren und Sprecher der Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUNDjugend) sagte zum Start des Portals am 15. Mai 2002 in Berlin: "Wir wollen gerade diejenigen Jugendlichen erreichen, die dem Thema Umweltschutz bisher eher gleichgültig oder ablehnend gegenüber stehen und ihnen vermitteln: Umweltschutz ist cool!"

Erreicht werden soll dieses Ziel vor allem durch das Umwelt-Abenteuer-Spiel "Die Econauten - Flucht in die verbotene Zone", das Bestandteil des Portals ist und gemeinsam mit der Hamburger New.Media-Agentur "Enfants Terribles" entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um eine packende Mischung aus Onlinegame und Comic-Film. Durch das Spiel werden Jugendliche in einer spannenden Geschichte über die Gefahren der zunehmenden Umweltzerstörung informiert und gleichzeitig auf Handlungsalternativen hingewiesen - ohne dass der erhobene Zeigefinger zum Vorschein kommt. In verschiedenen animierten Flash-Filmsequenzen müssen sich die Kids als Online-Helden im Dienste der Umwelt bewähren.

Aktive Beteiligung ist möglich

Die BUNDjugend verfolgt mit dem Onlineangebot das Ziel, Jugendliche zu motivieren, selbst aktiv zu werden. So besteht in der "Community" die Möglichkeit, eigene Artikel zu verfassen, politische Forderungen zu unterschreiben, zu versenden oder neu aufzusetzen, Bilder und Texte herunterzuladen, eine eigene Homepage zu präsentieren und sich mit anderen Mitgliedern zu einer sogenannten Cyber-Jugend-Gruppe zusammenzuschließen.

Ein Team von acht Jugendlichen hat die letzten zwei Jahre parallel zu Schule und Uni daran gearbeitet, EcoNautix zu dem zu machen, was es heute ist. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln der Stiftung Deutsche Jugendmarke und der Deutschen Umwelthilfe. dpa/(fro)

WWW-Links