Olympisches Feuer in Pyeongchang erloschen | Sport | DW | 25.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympische Winterspiele

Olympisches Feuer in Pyeongchang erloschen

IOC-Präsident Thomas Bach lobt die Winterspiele in Pyeongchang als "erfolgreich in jeder Hinsicht" und betont die einende Kraft des Sports. Die üblichen Showeinlagen und Reden dürfen natürlich nicht fehlen.

13:55 Uhr: Dann ertönt Techno-Musik - jetzt ist Party angesagt. DJ's sorgen jetzt für Stimmung. Auch die Zuschauer und Athleten dürfen aufs Eis. Die Nacht der Sieger beginn. Viel Spaß und damit verabschieden wir uns von Euch - annyeonghi!

13:53 Uhr: Das Olympische Feuer ist mit den letzten Klängen ausgegangen. Stille im Olympiastadion.

13:50 Uhr: Eine riesige Schneekugel wird präsentiert, zusammen mit emotionalen Bilder von den Winterspielen.

13:46 Uhr: Noch ist aber nicht Schluss: Jetzt darf die südkoreanische Boyband Exo mit "Power" ran - Popmusik, garniert mit Lichtspektakel und Feuerwerk. 

13:40 Uhr: Es wird noch ein Foto gemacht mit Bach und acht ausgewählten Athleten, darunter Lindsey Vonn und Martin Fourcade. "Thank you and goodbye Korea" - damit verabschiedet sich IOC-Präsident Bach und erklärt die Olympischen Winterspiele für beendet.

13:33 Uhr: IOC-Präsident THOMAS BACH ist nun an der Reihe. Der Deutsche spricht drei Worte auf südkoreanisch. Dann hält er seine Rede auf französisch und englisch. "Gratulation Pyeongcheang! In den vergangen 17 Tagen haben wir Olympische Spiele gesehen, die ihre Wurzeln und Traditionen zeigen, aber auch in die Zukunft schauen."

13:27 Uhr: Es folgen die ABSCHLUSSREDEN, zunächst die vom Gastgeberland. Der Präsident der Spiele 2022, Lee, spricht vor allem die Vielfalt der Nationen und den unbedingten Willen einiger Sportler. Und auch die angespannte Lage zwischen Süd- und Nordkorea erwähnt er: "Hoffen wir, dass der Samen des Friedens, welcher in diesen 17 Tagen gesät, wurde zu einem großen Baum heranwächst!"

13:20 Uhr: Jetzt stellt sich PEKING 2022 vor. In der Mitte des Olympiastadions werden 22 Bildschirme aufgestellt, symbolisch für das Jahr 2022. Es gibt eine farbenfrohe Darbietung und natürlich dürfen Pandas dabei nicht fehlen. Und Chinas Staatspräsdient Xi Jinping sagt in einer Video-Botschaft sogar auch ein paar Worte. 

13:18 Uhr: Der Bürgermeister von Pyeongchang übergibt die olympische Flagge an IOC-Präsident Bach. Der gibt sie wiederum an der Bürgermeister von Peking, wo in vier Jahren die nächsten Spiele stattfinden werden. Die chinesische Nationalhymne erklingt.

13:15 Uhr: Ein südkoreanischer Junge hat jetzt seinen großen Auftritt und singt die Olympia-Hymne: ob Playback oder live - egal, klingt schön.

13:05 Uhr: Partytime im Olympiastadion: Der große Auftritt von K-POP-SÄNGERIN CL, wohl ein südkoreanischer Superstar. Naja, ist wohl Geschmackssache....

12:58 Uhr: Jetzt geht es weiter im Programm, mit Teil zwei der Abschlussfeier. Es gibt eine audiovisuelle Tanzeinlage, Schattenspiele - es geht um das Thema Zeit.

12:54 Uhr: Jetzt werden die drei besten Ski-Langläufer über die 50 Kilometer geehrt: Gold geht an den Finnen Iivo Niskanen.

12:44 Uhr: Jetzt finden noch die letzten beiden SIEGEREHRUNGEN statt: Zunächst für den 30-Kilometer-Langlauf-Marathon, den wie erwartet die Norwegerin Marit Björgen gewonnen hat - mit einem gewaltigen Vorsprung. Ihre achte olympische Goldemedaille und damit ist sie jetzt die erfolgreichste Winter-Olympionikin aller Zeiten und hat selbst ihr Landsmänner Björndalen und Daehli überholt.

12:40 Uhr: Jetzt wird's leiser und symbolträchtig: Ein traditioneller Trauerzug läuft ins Stadion ein. Eine Schildkröte repräsentiert in der koreanischen Mythologie den Tunnel zwischen dem Leben und dem Tod und soll symbolisch an alle Verstorbenen erinnern, die heute nicht dabei sein können.

12:37 Uhr: Das Maskottchen wird animiert wie ein Sternzeichen in den Abendhimmel projiziert. 

12:36 Uhr. Die Athleten setzen sich auf die Tribünen, um den Rest der Show mitverfolgen zu können. Längst nicht alle Sportler nehmen an der Abschlussfeier teil. Manche Nationen werden deshalb von Volonteers vertreten. 

12.32 Uhr: Nach Deutschland betreten Nord- und Südkorea Seite an Seite zum Abschluss das Stadion. Die Sportler genießen natürlich ihren großen Auftritt, machen Selfies und auch jede Menge Quatsch. So parodiert das britische Team eine Hebefigur aus dem Eiskunstlauf.

12:31 Uhr: DEUTSCHLAND hat jetzt seinen Auftritt. Während die Athleten einlaufen werden die Fahnen aller teilnehmenden Nationen mit Lasern ins Stadion projiziert.

Südkorea Pyeongchang- Abschlussfeier der Olympischen Spiele (picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Der deutsche Fahnenträger: der Eishockeyspieler Christian Ehrhoff

 
12:27 Uhr: Das erfolgreichste Team dieser Winterspiele läuft ein: Norwegen - mit einem Rekord von 39 Medaillen. Das US-Team und Großbritannien sind nun auch im Stadion.

12:25 Uhr: Österreich kommt ins Stadion. Die Bilanz des Nachbarlandes: 14 Medaillen, zwei Goldmedaillen hat Skirennläufer Marcel Hirscher dazu beigetragen. 

12:24 Uhr: Das französische Team kann ganz zufrieden sein mit insgesamt 15 Medaillen. Allein 3 Goldmedaillen hat Biathlet Martin Fourcade geholt.

12:18 Uhr: Der EINLAUF DER NATIONEN beginnt - mit  Kanada: 29 Medaillen holte das Team insgesamt, davon elf mal Gold! Das macht Platz 3 im Medaillenspiegel.

12:17 Uhr: Jetzt laufen die Fahnenträger der einzelnen Nationen ein und bilden in der Mitte einen Kreis. Bei Deutschland übernimmt das Eishockey-Spieler Christian Ehrhoff, der vor wenigen Stunden mit seinem Team Silber gewann!

12:14 Uhr: Eine Bilder-Collage von den Olympischen Winterspielen, die von Popmusik unterstrichen wird, wird nun eingeblendet.

12:08 Uhr: Nach kurzer Dunkelheit weckt ein 13-Jähriger Rockmusiker auf seiner E-Gitarre die Zuschauer auf. Gleichzeitig zeigen Tänzer in lumineszierenden Anzügen ihr Können.  Es geht rockig weiter: Auf traditionellen Streichinstriumenten zeigen Musiker, wie modern sie eingesetzt werden können.

12:06 Uhr: Die Zuschauer im Olympiastadion stehen auf. Die südkoreanische Hymne wird gespielt.

Südkorea Pyeongchang- Abschlussfeier der Olympischen Spiele (Reuters/C. Hartmann)

Kinder singen die südkoreanische Hymne ebenfalls mit

12:03 Uhr: Ein flotter, bunter, fröhlicher Einstieg: Zu einer bunten Laserhow fahren unzählige weiß gekleidete Menschen auf Schlittschuhen Figuren, die nach drei Minuten in den Olympischen Ringen endet. Der IOC-Präsident und Sükoreas Präsident sind kurz im Spotlight und winken.

12:00 Uhr: In der Stadionmitte leutet nun ein COUNTDOWN die Abschlussfeier ein.

11:59 Uhr: Die 23. Olympischen Winterspiele werden jetzt gleich verabschiedet...

11:52 Uhr: Neben der Medaille und dem lebenslangen Titel können sich die deutschen Medaillengewinner und Athleten mit Platzierung bis Rang acht auch über etwas Taschengeld freuen. Die Deutsche Sporthilfe wird eine Rekordprämie bezahlen. Über 750.000 Euro. Für Gold gibt es 20.000, für Silber 15.000 und für Bronze 10.000 Euro. Für Platz vier 5000, Platz fünf 4000, Platz sechs 3000, Platz sieben 2000 und Platz acht 1500 Euro.

11:48 Uhr: Während hier in Deutschland die Sonne lacht, ist es in Pyeongchang Abend und dunkel. Das Olympiastadion ist in bunte Farben getaucht. Gleich geht's los, zwei Stunden soll die Abschlusszeremonie dauern.

11:44 Uhr:  Vier neue olymische Disziplinen gab es in Pyeongchang: Curling-Mixed-Team, Eisschnelllauf-Massenstart, Snowboard-Big Air und Ski-Team-Event. Nach der Premiere in Südkorea ist das erste Fazit fast ausnahmslos positiv, Publikum und Sportler sind angetan. 

11:40 Uhr: Platz zwei für Team Deutschland im Medaillenspiegel. "Das Team Deutschland hat aus den Spielen ein sportliches Spektakel gemacht", so die Bilanz von Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig.  

11:34 Uhr: Besser spät als nie: In der Nacht deutscher Zeit hat das Internationale Olympische Komitee endlich beschlossen, ob die Athleten aus Russland bei der Schlussfeier mit der eigenen Landesfahne ins Olympiastadion einlaufen dürfen. Dürfen sie nicht. Die Suspendierung bleibt über das Ende der Winterspiele hinaus aufrecht. Erst wenn bestätigt ist, dass alle Doping-Proben der als "Olympische Athleten aus Russland“ unter neutraler Fahne angetretenen russischen Sportler negativ sind, werden die Sanktionen gegen das Nationale Olympische Komitee Russlands aufgehoben. Grundlage der Entscheidung war die Empfehlung der IOC-Bewertungskommission. "Wir machen mit dieser Entscheidung nicht alle glücklich. Wir werden kritisiert werden", sagte Nicole Hoevertsz, die Vorsitzende des Gremiums.

11:31 Uhr: Das Fazit der Spiele? Gibt es von IOC-Präsident Thomas Bach bereits einen Tag vor der Abschlussfeier. Natürlich ist es äußerst positiv: "Es waren großartige und erfolgreiche Spiele", so der deutsche Chef-Olympionike. "Südkorea hat die Olympischen Winterspiele auf ein neues Niveau gehoben."

11:30 Uhr (MEZ): Herzlich Willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt