1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Olympische Spiele 2024 in Paris, danach in Los Angeles

Nun ging alles doch ganz schnell: Los Angeles lässt Paris in sieben Jahren den Vortritt - und dürfte selbst die darauffolgenden Spiele ausrichten. Für beide Städte ist Olympia beinahe schon Routine.

Stade de France (Picture-alliance/newscom/D. Silpa/UPI Photo)

Das Stade de France bei Paris dürfte im Jahr 2024 Spielstätte für die Leichtathletik sein (Archivbild)

Die US-amerikanische Millionenmetropole Los Angeles wird aller Voraussicht nach die Olympischen Spiele 2028 ausrichten. Damit macht Paris bereits vier Jahre früher, im Jahr 2024, das Rennen. Eine entsprechende Vereinbarung bestätigte das Internationale Olympische Komitee (IOC) im schweizerischen Lausanne.

"Das IOC begrüßt die Entscheidung von Los Angeles", erklärte dessen Präsident Thomas Bach. Das Abkommen zwischen den Städten und dem Olympischen Komitee muss noch von der IOC-Vollversammlung im September gebilligt werden. Der Beschluss gilt aber als Formsache.

Erste Doppelvergabe vor fast 100 Jahren

Vor drei Wochen hatte das IOC den Weg für die Doppelvergabe freigemacht - zum ersten Mal seit 1921 waren zwei aufeinanderfolgende Spiele gleichzeitig vergeben worden. Nur auf die Reihenfolge mussten sich beide Städte noch einigen.

Exposition Park in Los Angeles (Picture alliance/AP Photo/Lucas Museum of Narrative Art )

Der Exposition Park in Los Angeles, zentrales Areal der Spiele 1984 - und auch schon 1932 (Archivbild)

Los Angeles war der einzige verbliebene Konkurrent der französischen Hauptstadt um die Spiele in sieben Jahren. Die kalifornische Stadt am Pazifischen Ozean erhält im Zuge der Einigung kurz- und mittelfristig 1,8 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 1,5 Milliarden Euro) für Programme, um den Jugendsport zu fördern. "Diese Vereinbarung war zu gut, um sie abzulehnen", sagte Bürgermeister Eric Garcetti und betonte, er sei absolut nicht bekümmert, dass seine Stadt die Spiele 2024 nicht ausrichten werde. Auch US-Präsident Donald Trump zeigte sich erfreut: "Zum ersten Mal seit einer Generation kehren die Olympischen Spiele in die USA zurück. Und ich bin stolz, LA 2028 zu unterstützen."

Hochgelobte Bewerbungen

Sowohl Paris wie auch Los Angeles waren bereits zwei Mal Olympia-Gastgeber. An der Seine fanden die Sommerspiele in den Jahren 1900 und 1924 statt, in der US-Metropole 1932 und 1984. Das kommt beiden Städten jetzt zugute. Sie verfügen in der Ausrichtung solcher Großereignisse über viel Erfahrung. Vor allem wegen vergleichsweise geringer Kosten hatten ihre Bewerbungen großes Lob geerntet - bestehende Wettkampfstätten sollen auch bei den anstehenden Spielen genutzt werden.

jj/se (dpa, afp, sid)

Die Redaktion empfiehlt