1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Olympiasieger verpassen Podestplatz

Im letzten Teamwettbewerb der Saison müssen sich die deutschen Skispringer mit Rang vier zufrieden geben. Biathletin Andrea Henkel präsentiert sich in Oslo beim vorletzten Rennen ihrer Karriere äußerst treffsicher.

Marinus Kraus beim Teamwettbewerb in Planica. Foto: dpa-pa

Pechvogel Marinus Kraus: weit gesegelt, schlecht gelandet

Deutschlands Skispringer sind beim Weltcup-Teamwettbewerb in Planica in Slowenien knapp am Podest vorbeigeflogen. Das DSV-Quartett mit Andreas Wank, Marinus Kraus, Richard Freitag und Severin Freund kam auf den vierten Rang. Damit landeten die

Team-Olympiasieger von Sotschi

erstmals in dieser Weltcup-Saison nicht unter den besten drei. Den Sieg sicherte sich Österreich vor Polen und Norwegen. Die Austria-Adler entschieden damit auch die Nationenwertung vor Deutschland für sich. Pechvogel im DSV-Quartett war Marinus Kraus, der im ersten Durchgang auf 141,5 Meter segelte, bei der Landung jedoch in den Schnee greifen musste. Das kostete ihn neben den Schanzenrekord auch Haltungspunkte, die dem Team am Ende zum Podiumsplatz fehlten. Eine überzeugende Vorstellung bot einmal mehr der fünfmalige Saisonsieger Freund, der auf 133 und 133,5 Meter kam. Seinen beim

Sieg am Freitag

aufgestellten Schanzenrekord verlor Freund an den Polen Piotr Zyla (141 Meter).

Als einzige fehlerfrei

Biathletin Andrea Henkel überzeugte im vorletzten Rennen ihrer Karriere. Die 36-Jährige wurde bei der Verfolgung in Olso Zwölfte. Henkel blieb als einzige Starterin bei allen vier Schießeinlagen fehlerfrei und verbesserte sich vom 31. Platz im Sprint um 19 Positionen. Mit dem Massenstartrennen am Sonntag (23.03.2014) beendet Henkel ihre lange Laufbahn.

Den Sieg am Holmenkollen holte sich Sprint-Olympiasiegerin Anastasija Kuzmina aus der Slowakei vor der Norwegerin Tora Berger und der Russin Olga Wiluchina. Beste Deutsche war Laura Dahlmeier als Elfte. Sie leistete sich zwei Schießfehler.

Peiffer auf Platz sieben

Bei den Herren verpasste Arnd Peiffer im letzten Verfolgungsrennen der Saison trotz einer Aufholjagd die Podestplätze. Beim ersten Saisonsieg des fehlerfreien Österreichers Simon Eder verbesserte sich der 27-Jährige Biathlet (1:03,3 Minuten Rückstand/2 Fehler) am Holmenkollen von Platz 20 auf Rang sieben und wurde wie im Sprint bester Deutscher. Platz zwei belegte Alexander Loginow aus Russland (1) vor dem Schweden Björn Ferry (1).

Den Disziplin-Weltcup gewann Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade. Der Franzose steht zudem bereits als Gesamtweltcup-Sieger fest. Bereits in der vergangenen Woche hatte Fourcade angekündigt, in der kommenden Saison zusätzlich auch Rennen im Langlauf-Weltcup bestreiten zu wollen.

sn/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt