1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Olympiasieger im Porträt: Magdalena Neuner

Sie ist eine Senkrechtstarterin. Bei ihrer ersten Weltmeisterschaft gewann Magdalena Neuner 2007 gleich drei Titel. In Vancouver bestreitet sie ihre ersten Olympischen Winterspiele und sorgt wieder für Furore.

Magdalena Neuner jubelt über ihren Olympiasieg in Vancouver (Foto: AP)

Ole Einar Björndalen, der erfolgreichste Biathlet aller Zeiten, nannte Magdalena Neuner schon Anfang 2007 ein "Jahrhunderttalent". Gleich bei ihrem ersten WM-Start in Antholz holte sich die damals 19-Jährige dreimal Gold. Drei weitere WM-Titel sollten später noch folgen.

Vom Alpinski zum Biathlon

Magdalena Neuner beißt auf eine ihrer drei Goldmedaillen bei der WM in Antholz (Foto: AP)

Dreimal WM-Gold 2007

Magdalena Neuner wurde am 9. Februar 1987 in Garmisch Partenkirchen geboren. Sie wuchs im nahegelegenen Dorf Wallgau auf. Ihre Familie ist Biathlon-begeistert: Zwei ihrer drei Geschwister betreiben ebenfalls den Sport. Nachdem Neuner sich zunächst bei ihrem Heimatverein SC Wallgau als alpine Skiläuferin versucht hatte, wechselte sie im Alter von neun Jahren zu den Skijägerinnen. Schon als 16-Jährige wurde sie im Europacup eingesetzt und feierte auf Anhieb vier Siege. Aus Furcht vor dem zu erwartenden Rummel verhinderten ihre Eltern und ihre Heimtrainer zu diesem Zeitpunkt noch einen Start im Weltcup. Unter den Gleichaltrigen war Magdalena Neuner bereits eine Klasse für sich: Sie sammelte fünf Einzel-Weltmeistertitel bei den Juniorinnen. Vor allem in der Loipe war sie fast unschlagbar.

Sport- und Medienstar

2006 gab Neuner ihr Weltcupdebüt, das mit Platz 41 im Sprintrennen von Ruhpolding noch enttäuschend verlief. Ihren Durchbruch zur Weltspitze schaffte sie ein Jahr später. Dem ersten Weltcupsieg im Januar 2007 in Oberhof folgte der dreifache WM-Coup von Antholz: Gold im Sprint, im Verfolgungsrennen und mit der deutschen Staffel. Damit avancierte Neuner zur erfolgreichsten Starterin der WM - und zum Medienstar. Unbeschwert, selbstbewusst, stets mit einem Lächeln auf den Lippen trat sie vor die Kameras. Schnell stieg sie zur Topverdienerin unter den deutschen Wintersportlerinnen auf. Ende 2007 wählten Deutschlands Sportjournalisten Neuner zur "Sportlerin des Jahres".

Neuner mit einem Stoff-Elch (Foto: AP)

Erfolgreich auch im Land der Elche: Neuner sammelte 2008 in Schweden drei weitere WM-Titel

Sechsmalige Weltmeisterin

Im folgenden Jahr ließ sie bei der WM in Östersund in Schweden ihre Weltmeistertitel Nr. drei bis sechs folgen und holte sich darüber hinaus mit 21 Jahren als jüngste Biathletin aller Zeiten den Gesamtweltcup. 2009 verlief für Neuner weniger erfolgreich: eine bakterielle Infektion stoppte sie vorübergehend. Bei der WM in Pyeongchang musste sie sich "nur" mit der Silbermedaille in der Staffel begnügen. Bei ihren ersten olympischen Spielen, jetzt in Vancouver, war Neuner wieder auf den Punkt topfit und holte bisher drei Medaillen: zweimal Gold, einmal Silber.

Privat gilt Magdalena Neuner als sehr bodenständig. Nach wie vor lebt die Zollbeamtin in Wallgau. In ihrer Freizeit musiziert sie im Kreise ihrer Familie auf der Harfe. Außerdem strickt Neuner leidenschaftlich gerne oder fährt mit ihrem Motorrad durch die heimatliche Berglandschaft.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Joachim Falkenhagen

WWW-Links