Olympia-Tag 6: Gold-Glanz im Paarlauf | Sport | DW | 14.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympische Winterspiele

Olympia-Tag 6: Gold-Glanz im Paarlauf

Am "Super-Donnerstag" erkämpft das deutsche Olympia-Team zwei weitere Gold-Medaillen - im Eiskunstlauf und beim Rodeln. Bronze im Biathlon gibt es noch dazu. Alle Infos rund um den Tag in Südkorea gibt es hier.

Das Eiskuntslaufpaar Aljona Savchenko (r.) und Bruno Massot (l.) mit deutschen Fahnen (Foto: Getty Images/J. Squire)

Mit der Kür des Lebens zum Olympiasieg: Eiskuntslaufpaar Aljona Savchenko und Bruno Massot

Eine geradezu historische Goldmedaille durch das Eiskunstlauf-Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot, dazu der fast schon obligatorische Sieg der Rodler im Team-Wettbewerb: Die deutsche Erfolgsgeschichte hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang mit Gold Nummer acht und neun ihre Fortsetzung gefunden. Damit ist schon am sechsten Wettkampftag die Gold-Ausbeute von Sotschi übertroffen worden. Dazu sicherte sich Biathlon-Königin Laura Dahlmeier die Bronzemedaille im Einzel über 15 Kilometer, für die Skijägerin Nummer eins war es bereits die dritte Medaille in Südkorea.

Alle Entscheidungen finden Sie hier im DW-Olympia-Liveticker:

14:21 Uhr: RODELN - Und tatsächlich gelingt den deutschen Rennrodlern in Pyeongchang mit dem erneuten Sieg in der TEAMSTAFFEL ein hervorragender Abschluss der Wettbewerbe. Olympiasiegerin Natalie Geisenberger, der Olympiadritte Johannes Ludwig sowie die Doppelsitz-Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt gewinnen den 2014 eingeführten Wettbewerb im Alpensia Sliding Centre vor Kanada und Österreich. Es ist die insgesamt 1000. Goldmedaille der Winterspiel-Geschichte für Deutschland.

Damit haben die Athleten des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) in vier Rennen sechs Medaillen geholt. Geisenberger und Wendl/Arlt gewannen Gold, Dajana Eitberger Silber sowie Ludwig und die Doppelsitz-Weltmeistern Toni Eggert/Sascha Benecken Bronze. Vor vier Jahren in Sotschi hatten Geisenberger, Wendl/Arlt und der Pyeongchang-Fünfte Felix Loch ebenfalls Gold in der Teamstaffel geholt.

14:05 Uhr: RODELN - In der Teamstaffel der Rodler winkt dem deutschen Olympiateam zur Stunde die nächste Goldmedaille. Nach den Siegen von Natalie Geisenberger sowie Tobias Wendl und Tobias Arlt im Doppelsitzer und der Bronzemedaille von Johannes Ludwig gelten die deutschen Rodler als große Favoriten. 2014 hatten Geisenberger, Wendl und Arlt zusammen mit Felix Loch, den Pyeongchang-Fünften, die erste Austragung des Teamstaffel-Wettbewerbs gewonnen.

13:54 Uhr: EISSCHNELLLAUF:  - Der deutsche Hoffnungsträger Patrick Beckert verpasst beim ersten nicht-niederländischen Eisschnelllauf-Sieg der Winterspiele in Pyeongchang die Medaillenränge über die 10.000 Meter klar. Der 27-Jährige  belegt beim Goldlauf des kanadischen Weltrekordhalters TED-JAN BLOEMEN Platz sieben. Hinter Bloemen, der in olympischer Rekordzeit von 12:39,77 Minuten gewinnt, holt der Sotschi-Olympiasieger Jorrit Bergsma aus den Niederlanden Silber und der Italiener Nicola Tumolero Bronze. Der zweite deutsche Starter Moritz Geisreiter wird Neunter, Weltmeister Sven Kramer aus den Niederlanden, Sieger über die 5000 Meter läuft nur auf Platz sechs.

13:39 Uhr: BIATHLON - Und das Rennen ist durch: Der Norweger JOHANNES THINGNES BOE gewinnt das Einzelrennen der Biathleten und holt  seine erste olympische Goldmedaille. Der dreimalige Weltmeister setzt sich nach 20 Kilometern trotz zwei Strafminuten mit 5,5 Sekunden Vorsprung vor den fehlerfreien Jakov Fak aus Slowenien und dem Österreicher Dominik Landertinger durch.

Johannes Thingnes Boe beim 20-Kilometer-Rennen in Pyeongchang (Foto:picture-alliance/AP Photo/G.Borgia)

Würdiger Sieger: der Norweger Johannes Thingnes Boe

Die deutschen Biathleten haben bei der sechsten Entscheidung in Südkorea zum ersten Mal nichts mit den Medaillenrängen zu tun. Erik Lesser, vor vier Jahren in Sotschi Zweiter, wird als bester DSV-Starter Neunter (+1:27,3 Minuten). Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer verspielt alle Chancen mit drei Fehlern beim zweiten Liegendschießen und belegt am Ende den 21. Platz. Simon Schempp wurde 36., Johannes Kühn landet auf Platz 58.

13:38 Uhr: BIATHLON - Das Durchpusten von Johannes Thingnes Boe ist weit zu hören. Jakov Fak räumt alle 20 Scheiben ab und hetzt dem Führenden hinterher. Trotz aller Anfeuerungsrufe reicht es bei Slowenen nicht und muss sich mit 5,5 Sekunden Rückstand auf den zweiten Rang einreihen. Dominik Landertinger erreicht den Bronzerang.

13:35 Uhr: BIATHLON - Mit 14,2 Sekunden Rückstand überquert Dominik Landertinger die Ziellinie und sollte damit eine Medaille sicher haben. Martin Fourcade muss hingegen noch zittern, denn Jakov Fak hat nach dem letzten Schießen über 45 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen.

13:34 Uhr: BIATHLON - Dominik Landertinger  kann auf der Strecke den stark laufenden Norweger Johannes Thingnes Boe nicht ganz in Schach halten und fällt bei den Zwischenzeiten leicht zurück.

13:28 Uhr: BIATHLON - Während Martin Fourcade mit 42,4 Sekunden Rückstand hinter Johannes Thingnes Boe als Zweiter ins Ziel läuft, steht der Österreicher Dominik Landertinger zum vierten Mal auf der Schießmatte und schafft das Kunststück, zum vierten Mal fehlerlos zu bleiben. Damit geht er mit 8,2 Sekunden Vorsprung auf Boe als Führender auf die Schlussrunde.

Biathlet Erik Lesser beim Stehendschießen (Foto: picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Nur Lesser noch mit theoretischen Medaillen-Chancen

13:20 Uhr: BIATHLON - Aus deutscher Sicht haben inzwischen Erik Lesser, Arnd Peiffer und Simon Schempp das letzte Schießen absolviert, sind jeweils fehlerfrei geblieben. Einzig Lesser hat als Vierter allerdings noch Chancen auf eine Topplatzierung, da Peiffer und Schempp mit drei bzw. vier Fehlern bereits vor dem letzten Zwischen weit zurückliegen.

13:18 Uhr: BIATHLON - Martin Fourcade schießt beim letzten Anschlag seine ersten beiden Fehler und fällt damit zurück: 41,4 Sekunden liegt er nunmehr hinter Johannes Thingnes Boe auf Rang zwei.

13:14 Uhr: BIATHLON - Beim zweiten Schießen hat sich inzwischen Sebastian Samuelsson aus Schweden auf Rang zwei geschoben. Der Schwede ist nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen sogar etwas schneller als Arnd Peiffer zu diesem Zeitpunkt. Nach dem dritten Schießen führt weiterhin Martin Fourcade, neuer Zweiter ist dort Tarjei Boe vor seinem Bruder Johannes.

13:05 Uhr: BIATHLON - Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer verfehlt beim dritten Schießen gleich drei Scheiben und fällt damit weit zurück. Besser macht es kurz zuvor Erik Lesser, der fehlerfrei bleibt und nach dem dritten Schießen hinter Johannes Thingnes Boe, Fredrik Lindström und Ondrej Moravec zunächst auf Rang vier liegt.

13:02 Uhr: BIATHLON - Der deutsche Olympiadebütant Johannes Kühn verfehlt beim ersten Schießen eine der fünf Scheiben. Läuferisch ist er jedoch dabei. Auch bei den Norwegern läuft es deutlich besser: Nach seinem Fehler zum Auftakt bleibt Johannes Thingnes Boe zweimal fehlerfrei und übernimmt nach dem dritten Schießen trotz einer Strafminute die Führung vor Fredrik Lindström.

13:00 Uhr: BIATHLON - Simon Schmepp ist heute mit dem falschen Bein aufgestanden: Nach zwei Fehlern zum Auftakt trifft er auch beim zweiten Schießen zwei Scheiben nicht und fällt damit fast aussichtslos zurück.

12:54 Uhr: BIATHLON - Auch Erik Lesser und Arnd Peiffer sind zum zweiten Mal am Schießstand. Während Lesser mit einem Fehler auf Rang sechs zurückfällt, trifft Peiffer erneut alle fünf Scheiben und übernimmt mit 20 Sekunden Vorsprung auf Fredrik Lindström die vorläufige Führung.

12:51 Uhr: BIATHLON - Bei Simon Schempp gehen gleich die ersten beiden Schüssen vorbei, sodass der Deutsche bereits nach dem ersten von vier Schießen einem Rückstand von über zwei Minuten hinterherlaufen muss. Wie man es besser macht, zeigt gleich darauf Martin Fourcade: Er schießt zwar verhalten, trifft aber alles und übernimmt knapp vor seinem Landsmann Simon Desthieux die Spitze.

Biathlet Arnd Peiffer beim Liegendschießen (Foto: picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Arnd Peiffer: Konzentration ist alles

12:43 Uhr: BIATHLON - Auch die drei deutschen Starter kommen nun langsam zum ersten Mal an den Schießstand. Erik Lesser macht den Auftakt und liegt knapp vor Emil Hegle Svendsen. Noch etwas schneller unterwegs und ebenfalls fehlerfrei ist Arnd Peiffer, der sich damit auf Rang zwei schiebt. Simon Eder hat nach einer Strafminute hingegen erst einmal über eine Minute Rückstand.

12:41 Uhr: BIATHLON - Der Norweger Johannes Thingnes Boe kommt nicht fehlerfrei durchs erste Schießen und muss sich hinter sechs fehlerfreien Athleten zunächst mit Rang sieben begnügen. Sein Rückstand beträgt rund 45 Sekunden, läuferisch passt es also.

12:25 Uhr: BIATHLON - Das 20-Kilometer-Rennen der Herren hat begonnen. Fredrik Lindström, Mitglied der hier überraschend starken schwedischen Mannschaft, ist auf der Strecke. Direkt hinter ihm folgt der Schweizer Mario Dolder, der heute den schwachen Sprintauftritt vergessen lassen möchte.

12:08 Uhr: BIATHLON - Im 20-Kilometer-Rennen der Herren kommt der Favorit aus Frankreich: Martin Fourcade! Deutschland schickt auch ohne den Verfolgungsdritten Benedikt Doll mit Erik Lesser, Arnd Peiffer, Simon Schempp, die allesamt früh ins Rennen gehen werden, und Johannes Kühn einen starken Vierer in den Wettkampf. In wenigen Minuten geht es los.

12:02 Uhr: EISSCHNELLLAUF - Das 10.000-Meter-Rennen der Herren hat begonnen. Topfavorit Sven Kramer und Jorrit Bergsma wollen das sechste Gold für die Niederlande im Oval holen – doch nur einer kann gewinnen.

11:27 Uhr: EISHOCKEY - Weltmeister Schweden ist mit einem souveränen Sieg ins olympische Eishockey-Turnier gestartet. Der zweimalige Olympiasieger setzte sich in seinem ersten Vorrundenspiel gegen Norwegen ungefährdet mit 4:0 (2:0, 0:0, 2:0) durch und übernahm in der deutschen Gruppe C die Tabellenführung. Die Tre Kronor sind am Freitag (13.10 Uhr MEZ) zweiter Gegner der deutschen Nationalmannschaft, die zum Auftakt 2:5 gegen Finnland verlor. Gegen Norwegen schließt die DEB-Auswahl am Sonntag (4.10 Uhr MEZ) die Vorrunde ab.

11:20 Uhr: KOMMENDE WETTBEWERBE - Nach dem Sensationserfolg von Hanna Öberg und der Bronzemedaille von Laura Dahlmeier steht beim Biathlon nun eine knapp einstündige Pause an. Um 12:00 Uhr MEZ gehen dann die Biathlon-Herren in ihr olympisches Einzelrennen über 20 Kilometer. Zeitgleich beginnt das 10.000-Meter-Rennen der Eisschnellläufer. Um 13:30 Uhr MEZ geht es dann in der Rodelstaffel ebenfalls um Edelmetall.

10:37 Uhr: BIATHLON - Nun ist es amtlich! Laura Dahlmeier gewinnt in Pyeongchang im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Nach Gold im Sprint und in der Verfolgung holt die siebenmalige Weltmeisterin im Einzel über 15 Kilometer Bronze hinter der schwedischen Olympiasiegerin HANNA ÖBERG und der Slowakin Anastasiya Kuzmina.

Die Biathletinnen Anastasiya Kuzmina (Silber), Hanna Oeberg (Gold) und Laura Dahlmeier (Bronze/l.-r.) stehen nebeneinander (Foto: picture-alliance/AP Photo/A. Medichini)

Anastasiya Kuzmina holt Silber, Hanna Oeberg Gold und Laura Dahlmeier die Bronzemedaille (l.-r.)

Franziska Preuß zeigte eine starke Leistung und belegte ohne Strafminute letztlich den vierten Platz. Der 23-Jährigen fehlten lediglich 18,5 Sekunden zu Rang drei. Auch Franziska Hildebrand schaffte es als Neunte noch in die Top Ten, Maren Hammerschmidt belegte Platz 17.

10:36 Uhr: BIATHLON - Gold ist weg! Laura Dahlmeier kommt nicht ran an die Schwedin Hanna Öberg. Sie holt Bronze und verdrängt Landsfrau Franziska Preuß vom dritten Rang.

10:33 Uhr: BIATHLON - Franziska Preuß gleitet ins Ziel und liegt aktuell auf Platz drei.

10:30 Uhr: BIATHLON - Auch Laura Dahlmeier trifft alles! Die Deutsche bleibt bei einem Fehler und geht mit einer halben Minute Rückstand auf Hanna Öberg auf die Schlussrunde. Geht da noch was in Sachen Gold? Silber ist allemal drin, Bronze sowieso. Wer holt die Medaillen?

10:28 Uhr: BIATHLON - Franziska Preuß schießt zum vierten Mal Null und ist vier Jahre nach ihrem Debakel in Sotschi, als sie nach fünf Fehlern bei einem Schießen aufgab, auf Medaillenkurs! Öberg und Kuzmina dürften für sie weg sein, aber Bronze ist drin!

10:25 Uhr: BIATHLON - Dorothea Wierer patzt beim letzten Schießen und lässt eine Scheibe stehen! Damit dürfte die Medaille weg sein und der Weg ist frei für Franziska Preuß und Laura Dahlmeier! Beim letzten Stehendschießen geht es gleich für beide um Edelmetall!

10:22 Uhr: BIATHLON - Franziska Preuß und Laura Dahlmeier treffen beim dritten Schießen alle fünf Scheiben und liegen 20 bzw. 30 Sekunden hinter Hanna Öberg. Da ist noch alles drin! Das gilt auch für die Italienerin Dorothea Wierer, die ebenfalls alles abräumt und Richtung Medaillen läuft.

10:17 Uhr: BIATHLON - Immer mehr Läuferinnen kommen ins Ziel. Es führt weiterhin Hanna Öberg und Anastasiya Kuzmina. Neue Dritte ist Kuzminas Landsfrau Paulina Fialkova, die mit nur einer Strafminute 1:02,3 Minuten Rückstand auf Öberg hat. Elisa Gasparin liegt weiterhin auf einem guten vierten Platz.

10:15 Uhr: BIATHLON - Franziska Preuß bleibt auch zum zweiten Mal fehlerfrei und liegt mit 14,2 Sekunden Rückstand vorerst auf Rang vier. Franziska Hildebrand und Maren Hammerschmidt waren in der Zwischenzeit zum dritten Mal beim Schießen und beide blieben fehlerfrei. Auch Laura Dahlmeier bleibt beim zweiten Schießen sauber und hat die Spitze noch im Visier.

Hanna Öberg auf der Strecke in Pyeongchang (Foto: Getty Images/AFP/C. Stache)

Hanna Öberg beim Rennen ihres Lebens in Pyeongchang

10:09 Uhr: BIATHLON - Öberg geht in Führung! Ist das stark! Die Schwedin verliert auf der letzten Runde kaum auf Kuzmina und setzt sich an die Spitze! Das könnte gut und gerne für eine Medaille reichen, wenn nicht sogar für die goldene!

10:06 Uhr: BIATHLON - Laura Dahlmeier lässt im ersten Liegendschießen die letzte Scheibe stehen! Das ist natürlich schon mal ein Handicap. Mehr darf sie in einem möglichen Duell mit Kuzmina nicht stehen lassen. Darya Domracheva verabschiedet sich derweil mit drei Fehlern beim letzten Schießen von allen Medaillenträumen.

10:04 Uhr: BIATHLON - Hanna Öberg hat die Spitze im Visier. Die Schwedin bleibt auch beim vierten Schießen und damit insgesamt fehlerfrei. Mit 35 Sekunden Vorsprung auf Kuzmina geht sie auf die letzte Runde. Das müsste eigentlich reichen für die Führung. Unterdessen ist Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier in den Wettkampf gestartet!

09:53 Uhr: BIATHLON - Die Olympiasiegerin von 2014, Darya Domracheva, macht auch heute ein starkes Rennen: Nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen übernimmt die Weißrussin  knapp vor der Schwedin Hanna Öberg die Spitze. Die Slowakin Anastasiya Kuzmina ist weiterhin Dritte, die Polin Weronika Nowakowska-Ziemniak folgt knapp dahinter auf Rang vier.

09:48 Uhr: BIATHLON - Während Anastasiya Kuzmina ebenso wie Kaisa Mäkäräinen erneut eine Scheibe stehen lässt, trifft Franziska Hildebrand beim ersten Liegendschießen alles und geht als Sechste zurück auf die Strecke. Der Rückstand von Hildebrand auf die Spitze beträgt 24,7 Sekunden.

09:45 Uhr: BIATHLON - Jetzt gilt es für die deutschen Damen! Mit Franziska Hildebrand hat nun auch die erste der vier DSV-Läuferinnen ihr Rennen aufgenommen.

09:20 Uhr: BIATHLON - Die Bedingungen sind heute deutlich besser als gestern, der Wind hat sich gelegt. Die Kasachin Olga Poltoranina nahm als erste der 87 Starterinnen ihren Einzelwettkampf in Angriff. Als erste der Favoritinnen folgt ihr Anastasiya Kuzmina mit Startnummer sechs.

09:15 Uhr: BIATHLON - Das Rennen läuft, die ersten Starterinnen sind unterwegs.  Die deutschen Trainer haben das Team im Vergleich zum Sprint auf zwei Positionen geändert: Für Vanessa Hinz und Denise Herrmann sind heute Maren Hammerschmidt (Startnummer 54) und Franziska Preuß (73) dabei. Hinzukommt neben Dahlmeier noch Franziska Hildebrand (45). Läuft es am Schießstand gut, haben alle DSV-Starterinnen durchaus realistische Chancen auf eine Platzierung ganz vorn.

Biathletin Laura Dahlmeier beim Schießen (Foto:picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Biathletin Laura Dahlmeier: Auf ihr ruhen die deutschen Medaillen-Hoffnungen

09:10 Uhr: BIATHLON - Im Biathlon-Einzel gibt es wie immer einige Favoritinnen. Vor Dahlmeier gehen beispielweise die Norwegerin Marte Olsbu (Startnummer 2), die Slowakin Anastasiya Kuzmina (6), Veronika Vitková aus Tschechien (15), Anaïs Bescond aus Frankreich (27) und die Weißrussinnen Darya Domracheva (28) und Nadezhda Skardino (32) in den Wettkampf. Gleiches gilt etwa für die bisher enttäuschenden Kaisa Mäkäräinen aus Finnland (33) und die Italienerin Dorothea Wierer (69). Spannung von Beginn an ist also garantiert.

09:05 Uhr: BIATHLON - 87 Läuferinnen haben für das heutige Rennen gemeldet, darunter auch die deutsche Doppelolympiasiegerin Laura Dahlmeier, die erst mit Startnummer 80 ihren Wettkampf aufnehmen wird. Sie gehört auch heute zu den ersten Anwärterinnen auf Edelmetall, wenngleich das Favoritenfeld im Einzel traditionell sehr groß ist.

08:52 Uhr: BIATHLON - Mit einem Tag Verspätung fällt ab 9:15 Uhr MEZ die olympische Entscheidung im Einzelwettkampf der Frauen. Der mit 15 Kilometern längste Wettbewerb der Biathletinnen verlangt den Athletinnen sowohl läuferisch als auch am Schießstand alles ab, denn jeder Schießfehler wird mit einer Strafminute belegt.

08:35 Uhr: LANGLAUF - Auch das ist amtlich: Die deutschen Frauen, die ohne die erkrankte Nicole Fessel antraten, gehen wie erwartet leer aus. Victoria Carl (19. Platz), Stefanie Böhler (25.) und Sandra Ringwald (26.) verpassen den Sprung unter die besten Zehn des Feldes.

Die Norwegerin Ragnhild Haga jubelt nach ihrem Sieg (Foto: Getty Images/Q. Rooney)

Stolzer Jubel der Siegerin: die Norwegerin Ragnhild Haga

08:30 Uhr: LANGLAUF - Noch sind zwar rund 30 Damen unterwegs, doch die Weltklasse ist im Ziel. Es ist also amtlich: Die norwegische Skilangläuferin RAGNHILD HAGA hat die Favoritinnen düpiert und Olympia-Gold über die 10-Kilometer-Freistil gewonnen. Die 26-Jährige siegt vor Skiathlon-Olympiasiegerin Charlotte Kalla aus Schweden. Bronze teilten sich Rekord-Winterolympionikin Marit Björgen aus Norwegen und die Finnin Krista Pärmäkoski.

08:28 Uhr: LANGLAUF - Es gibt zweimal Bronze! Krista Parmakoski ist im Ziel genau zeitgleich mit Marit Björgen. Und Jessica Diggens scheinen die letzten Körner zu fehlen! Die US-Amerikanerin verpasst die Zeit um knapp drei Sekunden!

08:27 Uhr: LANGLAUF - Ist das die Olympiasiegerin? Mit einer bärenstarken Zeit und einem Vorsprung von satten 32 Sekunden setzt Ranghild Haga die neue Bestzeit. Charlotte Kalla hat 20 Sekunden Rückstand im Ziel, wird sich aber über Silber freuen können! Ingvild Östberg hat verloren, sodass wir nur noch auf Jessica Diggens warten müssen. Wer holt Bronze?

08:24 Uhr: LANGLAUF - Jetzt wird es ernst! Ranghild Haga zeigt einen bärenstarken Lauf und baut ihren Vorsprung auf mehr als zehn Sekunden aus. Nur noch 1,6 Kilometer sind es bis zum Ziel und bei Charlotte Kalla sieht es nicht mehr so flüssig aus. Dahinter tobt der Kampf um Bronze. Sowohl Diggens, als auch Parmakoski und Östberg können Björgen den dritten Rang noch streitig machen. Bei 6,2 Kilometern liegen alle vier innerhalb von wenigen Sekunden!

08:22 Uhr: LANGLAUF - Die deutschen Damen sind im Ziel! Soeben ist auch die letzte DSV-Läuferin angekommen. Steffi Böhler hat nicht mehr als ein solides Rennen gemacht und ist aktuell Zwölfte und damit einen Rang vor Ringwald. Beste Deutsche wird Victoria Carl, die aktuell noch Achte im Ziel ist.

08:20 Uhr: LANGLAUF - Der Kampf um Gold scheint einer zwischen Haga und Kalla zu werden. Nach 6,2 Kilometern hat sich die Norwegerin erstmals in Front geschoben! Kalla muss derzeit als Zweite 1,7 Sekunden aufholen. Noch bleiben ihr dazu fast vier Kilometer. Björgen dahinter hat bereits 18 Sekunden Rückstand. Teresa Stadlober aus Österreich liegt leider auch bereits eine halbe Minute zurück und läuft nur noch um die Top Ten.

08:17 Uhr: LANGLAUF -Mit einer Zeit von knapp über 27 Minuten erreicht Victoria Carl das Ziel. Die Deutsche scheint aktuell die Schnellste im Team zu sein, doch viel mehr als Rang 20 ist wohl nicht möglich. Vor allem auf den letzten zwei, drei Kilometern hat die Nachwuchsfrau wieder viel Zeit verloren!

Langläuferin Sandra Ringwald auf der Strecke in Pyeongchang (Foto: picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Sandra Ringwald gibt in Pyeongchang alles

08:10 Uhr: LANGLAUF - Marit Björgen ist als Erste von den ganz heißen Anwärterinnen auf Edelmetall unterwegs. Die Norwegerin pulverisiert demzufolge reihenweise die Bestzeiten. Bei 6,2 Kilometern ist die Skandinavierin derzeit mehr als 25 Sekunden in Front! Sandra Ringwald und Victoria Carl müssen derweil immer mehr abreißen lassen und fallen zurück.

08:08 Uhr: LANGLAUF - Skiathlon-Siegerin Charlotte Kalla setzt die neue Bestzeit nach 1,6 Kilometern, kann sich aber bisher nicht vorentscheidend absetzen. Da ist noch alles offen! Auch Österreichs Teresa Stadlober hat aktuell mit 13 Sekunden Rückstand und Rang sechs noch eine gute Position. Jetzt heißt es Tempo halten und vielleicht noch einmal erhöhen!

07:58 Uhr: LANGLAUF -Nach Carl setzt Sandra Ringwald noch einen drauf und ist knapp vier Sekunden schneller als ihre Teamkollegin zuvor. Die Bestzeit wird allerdings gleich wieder pulverisiert. Marit Björgen rauscht durch die Loipe und rast zur Bestzeit nach 1,6 Kilometern. Satte neun Sekunden ist die Norwegerin vorn!

07:45 Uhr: LANGLAUF - Die erste DSV-Läuferin ist unterwegs! Und wie so häufig in diesem Winter beginnt Victoria Carl wie die Feuerwehr. Die Deutsche setzt mit 1,6 Sekunden Vorsprung abermals eine neue Bestzeit. Leider geht die Nachwuchsdame oft zu forsch an und kann ihr hohes Tempo nicht durchhalten! Mal schauen, wie es heute läuft.

07:35 Uhr: LANGLAUF - Los gehts beim Langlauf! Gleich mit Startnummer eins sehen wir die Österreicherin Lisa Unterweger, die also das Rennen eröffnet. Die Favoritinnen startet in etwa ab Rang 20 herum, also in rund zehn Minuten! Charlotte Kalla düfrte nach ihrem Sieg im Skiathlon auch über die zehn Kilometer gute Chancen haben. Die größte Konkurrenz dürfte aus Norwegen kommen, die mit Björgen, Östberg, Weng und Haga vier Damen für das Podest ins Rennen schicken. Aber auch die Finninnen, die Schwedin Andersson oder die Amerikaner Diggins machen sich Hoffnungen auf Edelmetall! Es dürfte spannend werden!

07:30 Uhr: LANGLAUF - Bei der deutschen Mannschaft ruhen die Hoffnungen nach dem Ausfall von Nicole Fessel auf dem Nachwuchs. Sandra Ringwald und Victoria Carl bekommen die zweite Chance in Pyeongchang. Hinzu darf auch die Älteste im Team noch einmal ran: Steffi Böhler. Das Trio wird aber vermutlich mit den Top Ten nichts zu tun bekommen!

07:15 Uhr: LANGLAUF - Um 7:30 Uhr geht es dann auch in der Loipe wieder zur Sache! Im dritten Wettkampf der Langläuferinnen geht es um die Medaillen über die 10 Kilometer im freien Stil.

07:10 Uhr - Snowboardcross: In einem hoch brisanten Finale gewinnt der Franzose PIERRE VAULTIER Gold im Snowboardcross. Silber geht an Jarryd Hughes  aus Australien, Bronze holt Regino Hernandez. Der deutsche Martin Noerl landet auf einem super achten Platz. 

06:45 Uhr - Ski alpin: Die dritte Entscheidung an diesem sechsten Wettkampftag ist gefallen: MIKAELA SHIFFRIN aus den USA holt Gold im Riesenslalom. Aus der Traum dagegen für Rebensburg - sie landet auf dem achtbaren aber undankbaren vierten Rang.

 

06:25 Uhr - Eishockey: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage ins Turnier gestartet. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm verlor sein Auftaktspiel gegen Finnland mit 2:5 (1:2, 0:2, 1:1). Der Münchner Brooks Macek (9.) und der Berliner Frank Hördler (42.) erzielten die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Zweiter Gegner ist am Freitag (13:10 MEZ) Weltmeister Schweden. Zum Abschluss der Vorrunde trifft das deutsche Team am Sonntag (04:10 MEZ) auf Norwegen.

06:20 Uhr - Snowboardcross: Martin Noerl gewinnt sein Viertelfinal-Rennen und steht im Halbfinale der besten zwölf.  

06:10 Uhr - Die deutsche Olympia-Mannschaft von Pyeongchang hat schon am sechsten von 16 Entscheidungstagen die Gold-Bilanz von Sotschi erreicht! Der Olympiasieg der Paarläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot war am Donnerstag bereits der achte in Südkorea bei zwei Silber- und drei Bronzemedaillen. Das deutsche Team in Sotschi hatte nach einer schwachen zweiten Woche zum Abschluss acht Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen auf dem Konto gehabt. Zum vergleichbaren Zeitpunkt (nach 32 Wettbewerben) war die Bilanz in Sotschi sechsmal Gold sowie je einmal Silber und Bronze. Den letzten Sieg im Medaillenspiegel für Deutschland erreicht 2006 das Team Turin (11/12/6). 

05:50 Uhr - Eishockey: Zwischenstand nach dem zweiten Dritte: Finnland vs. Deutschland 4:1.  

05:45 Uhr - Eiskunstlauf: Fassen wir diesen Wahnsinn nochmal kurz zusammen: Aljona Savchenko und Bruno Massot haben sich also bei der olympischen Paarlauf-Entscheidung den kaum noch für möglich gehaltenen Traum von der Goldmedaille erfüllt. Die deutschen Meister hatten im Kurzprogramm nur den vierten Platz belegt und wenig Hoffnung auf den Sprung nach ganz vorn, überzeugten bei der Entscheidung aber mit 159,31 Punkten auf ganzer Linie. Die gebürtige Ukrainerin Savchenko hatte 2010 und 2014 mit ihrem damaligen Partner Robin Szolkowy jeweils Olympia-Bronze geholt und gehofft, in Südkorea Gold zu gewinnen - sie schaffte es. 

05:30 Uhr - Eiskunstlauf: ALJONA SAVCHENKO und BRUNO MASSOT schaffen die Sensation und holen Gold für Deutschland mit Weltrekord! Silber geht an Sui Wenjing/Han Cong aus China, Bronze an Meagan Duhamel/Eric Radford aus Kanada.

05:15 Uhr - Eiskunstlauf: Silber ist in diesem Moment sicher! Jetzt könnte sich nur noch das Paar der Olympischen Athleten aus Russland vor das deutsche Paar schieben. 

05:10 Uhr - Eiskunstlauf: Das deutsche Paar Savchenko und Massot schaffen einen unglaublichen Lauf und haben plötzlich alle Chancen auf Bronze - mindestens!!!

05:00 Uhr - Eishockey: Das erste Drittel ist vorbei, Finnland ist gegen Deutschland das bessere Team und führt verdient mit 2:1. Die Deutschen versuchen, körperlich dagegen zu halten und müssen ihre Chancen effizienter nutzen, wenn es nicht auch am Ende als Verlierer vom Eis gehen will. 

4:45 Uhr - Skialpin: Die erste Goldmedaille des sechsten Olympiatages geht an einen Norweger! AKSEL LUND SVINDAL gewinnt in der Königsdisziplin vor seinem Landsmann Jansrud und dem Schweizer Beat Feuz. Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen bleibt in der olympischen Abfahrt ohne das erhoffte Edelmetall, kommt aber auf den achtbaren fünften Platz. "Ich glaube, im Großen und Ganzen war die Fahrt ganz okay", analysierte Dreßen. "Wahrscheinlich bin ich die ein oder andere Passage zu sauber gefahren, aber mei, das sind Sachen, da lernt man draus für die Zukunft. Ich glaube trotzdem, dass ich mich nicht so schlecht verkauft habe."

04:30 Uhr - Skeleton: Medaillenhoffnung Axel Jungk hat zur Halbzeit des olympischen Skeletonrennens einen herben Dämfer erlitten. Der Vizeweltmeister belegt nach einem fehlerhaften zweiten Durchgang nur den siebten Platz, der Rückstand auf den souverän in Führung liegenden Yun Sung Bin beträgt schon 1,43 Sekunden. Der Gesamtweltcupsieger aus Südkorea wurde auf seiner Heimbahn der Favoritenrolle bisher gerecht. Zweiter ist der Russe Nikita Tregubow (0,74 Sekunden zurück) vor dem lettischen Rekordweltmeister Martins Dukurs (0,88). 

04:10 Uhr - Eishockey: Der erste Gegner der deutschen Mannschaft heißt Finnland! Ein schweres Spiel steht fraglos an für die DEB-Auswahl. Doch leichte Aufgaben gibt es bei diesem Turnier ohnehin nicht.

04:00 Uhr - Curling: War da der berühmte "Heimvorteil" ausschlaggebend? Denn jetzt ist die Überraschung perfekt: Die Kanadierinnen, die immerhin Weltmeister sind, verlieren ihr Auftaktmatch gegen stark auftrumpfende Südkoreanerinnen. mit 6:8. 

03:50 Uhr - Skialpin (Damen): War es das bereits mit einer Medaille für Viktoria Rebensburg im Riesenslalom? Die Gold-Favoritin hat im ersten Durchgang des olympischen Riesenslaloms durch einen Fehler eine gute Ausgangslage für das Finale vergeben. Deutschlands beste Skirennfahrerin lag am Donnerstag in Pyeongchang mit 0,83 Sekunden Rückstand auf die überraschend starke Manuela Mölgg aus Südtirol nur auf Rang acht. Zweite war US-Star Mikaela Shiffrin mit 0,20 Sekunden Rückstand. Auf Platz drei und die Italienerin Federica Brignone fehlten Rebensburg vor dem zweiten Lauf (5.45 Uhr MEZ) 0,54 Sekunden. Rebensburg kostete der Fehler an einer Welle wenige Meter vor dem Ziel eine deutlich bessere Ausgangslage. "Das ist echt bitter. Wir haben es am Start noch besprochen gehabt. Da unten sind mehrere Wellen, und ich habe gedacht, das ist die davor", sagte Rebensburg. "Da habe ich wirklich fast fünf Zehntel liegenlassen. Aber: Ich weiß jetzt, wie es zu fahren ist. Und es geht super zu fahren."

03:30 Uhr - Skialpin (Herren): Thomas Dreßen steht bereit! Der Sieger der Abfahrt in Kitzbühel, geht gleich als erster Läufer auf die Strecke.Und man kann sagen, was lange währt, wird endlich gut! Nachdem die Abfahrer am Sonntag die Speedstrecke in Jeongseon unverrichteter Dinge verlassen mussten, ist heute alles angerichtet für einen spannenden Wettkampf. Also auf geht's: In der Königsdisziplin wird der Olympiasieger der alpinen Skifahrer gesucht!

03:00 Uhr - Snowboardcross: Es geht los mit der Qualifikation, bevor dann gegen 6:45 Uhr die Sieger feststehen. Und dieser Wettbewerb hat es in sich: Geschwindigkeit, Strategie und Können, darauf kommt es an bei diesem Sport. Schulter an Schulter geht es über 1000 Meter den Hang runter. Hartnäckige Gegner und knifflige Hindernisse stellen sich dem Athleten in den Weg. Und das alles bei bis zu 90 Stundenkilometern. 

02:25 UhrEiskunstlauf: Wird es noch etwas mit der Medaille für Aljona Savchenko und Bruno Massot im Eiskunstlauf? Am Mittwoch hatten die WM-Zweiten nur Platz vier im Kurzprogramm belegt, weil Massot beim Salchow gepatzt hatte. "Aber wir versuchen in der Kür das Beste, vielleicht schreiben wir Geschichte", kündigte Savchenko für den Auftritt (2.30 Uhr MEZ) an. Schon mit Robin Szolkowy war es für sie in Vancouver 2010 und Sotschi 2014 nur Bronze geworden.

02:00 Uhr - Skialpin: So viele Medaillenkandidaten haben die deutsche Mannschaften im alpinen Skibereich nicht. Am Donnerstag sind aber gleich die beiden größten Hoffnungen am Start. Viktoria Rebensburg war in dieser Saison bei drei Siegen und zwei zweiten Plätzen eine feste Größe im Riesenslalom (2:00 Uhr MEZ). Und in der Abfahrt der Männer (3:30 Uhr) haben die Experten auch Thomas Dreßen nach dessen Erfolg in Kitzbühel auf dem Zettel. Dass er gut drauf ist, hat er in der Kombination gezeigt, als
er Schnellster in der Abfahrt war.

01:30 Uhr - Eishockey: Mit Spannung erwarten wir den ersten Auftritt der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, die es mit Finnland zu tun bekommen wird. (4:10 Uhr MEZ). In den ersten Olympia-Tagen waren die deutschen Eishockey-Spieler ja primär als Glücksbringer unterwegs. Weil das Team erst heute ran muss, war es in den Tagen zuvor als Unterstützung bei einigen anderen Sportarten dabei. Auf Anhieb gab es dabei zweimal Biathlon-Gold für Laura Dahlmeier und einmal für Andreas Wellinger im Skispringen. Zudem waren die Spieler Dauergäste im Deutschen Haus. Mit dem Turnierstart ist nun Schluss damit. "Das wissen die Jungs. Die Info haben sie von mir auch so bekommen", sagte Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm am Mittwoch in Pyeongchang. "Mit dem Deutschen Haus war gestern schon Schluss. Jetzt liegt der Fokus nur auf dem Eishockey, alles andere kann warten."

01:00 Uhr - Curling: Wie wir es schon seit Tagen gewohnt sind, beginnen wir den Olympiatag mit Curling. Nachdem Dienstag die Medaillen in den Mixed Doubles vergeben wurden, stehen jetzt die klassischen Wettbewerbe auf dem Programm. Es starten die Damen! Zehn Mannschaften ringen um Medaillen. Nachdem der Großteil der Teams gestern seinen Einstand gab, dürfen nun auch Kanada und Südkorea erstmals ran – und das im direkten Duell. Darüber hinaus stehen sich im Gangneung Curling Centre Dänemark und Japan, China und Team OAR sowie Großbritannien und die USA gegenüber.

00:30 Uhr - Wenig Zuschauer, böiger Wind, Eiseskälte, Absagen - dieses Bild prägte bislang viele Wettkämpfe auf Schnee bei den Winterspielen von Pyeongchang. Die deutsche Mannschaft zeigt sich davon bisher offenbar wenig beeindruckt - fünf Olympiatage liegen hinter uns, an jedem gewann Deutschland zumindest eine Medaille. Und weil dabei sogar sieben Mal Gold heraussprang, führt Deutschland den Medaillenspiegel an. Heute, am so genannten "Super-Donnerstag", ist für das deutsche Olympia-Team ein wahrer Medaillenregen möglich. Bei gleich sechs Entscheidungen sind deutsche Athleten wenn nicht gar Top-, dann immerhin Geheimfavoriten. 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links