Olympia-Tag 2: Peiffer holt Biathlon-Gold | Sport | DW | 11.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympia

Olympia-Tag 2: Peiffer holt Biathlon-Gold

Der zweite Tag in Pyeongchang beginnt mit der Absage der Männer-Abfahrt - ein Nachholtermin steht. Für das deutsche Olympia-Team gibt es nach Gold im Biathlon-Sprint noch Bronze beim Rodeln - aber nicht für Favorit Loch.

15.05 Uhr: Damit bedanken wir uns für's Mitlesen und freuen uns, wenn Sie morgen wieder dabei sind.

15.00 Uhr: Damit sind alle Entscheidungen des zweiten Wettkampftages der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gefallen. Trotz der nicht erwarteten Enttäuschung für Rodel-Ass Felix Loch kann das deutsche Olympia-Team nach Gold für Biathlet Arnd Peiffer und Bronze für Rennrodler Johannes Ludwig mit der Tagesbilanz zufrieden sein.

14.44 Uhr - Ski Freestyle: Mit einem minimalen Vorsprung holt Ski-Freestylerin PERRINE LAFFONT als erste Französin Olympia-Gold auf der Buckelpiste. Die 19-Jährige verhindert damit in Pyeongchang einen erneuten Triumph von Sotschi-Siegerin Justine Dufour-Lapointe. Nur 0,09 Punkte landet Laffont im dritten und letzten Endlauf der Top Sechs vor der Kanadierin. Dritte wird Julia Galischewa aus Kasachstan.

Als einzige Deutsche erreichte Katharina Förster das erste Finale und scheiterte darin nach einem gelungenen Auftritt nur knapp. Erst Laffont als letzte Starterin verdrängte sie aus den Top 12, die im zweiten Final-Durchgang ran durften. Als 13. verfehlte die 29-jährige Förster um einen Rang das Weiterkommen. Für die zweite deutsche Vertreterin, Lea Bouard, waren ihre ersten Olympischen Spiele nach der Qualifikation beendet.

14.35 Uhr - Rodeln: Nach einem Fahrfehler von Topfavorit Felix Loch gewinnt Rodler Johannes Ludwig die Bronzemedaille in Pyeongchang. Loch fällt im Olympic Sliding Centre noch vom ersten auf den fünften Platz zurück. Gold gewinnt der Österreicher DAVID GLEIRSCHER vor dem überraschend starken US-Amerikaner Chris Mazdzer. Ludwig rückt im vierten Lauf vom fünften auf den dritten Platz vor. Loch verpasst durch sein Missgeschick seinen sicher geglaubten Gold-Hattrick im Einzel und die insgesamt vierte Goldmedaille seiner Karriere. Andi Langenhan muss sich unterdessen bei seinen dritten und letzten Winterspielen mit Platz zehn begnügen.

14.31 Uhr - Rodeln: Felix Loch hat es nicht geschafft. Der 28-Jährige fährt am Olympischen Gold in Pyeongchang vorbei - was für eine Enttäuschung...

13.57 Uhr - Rodeln: Die Entscheidung naht! Die fleißigen Helfer schließen die Vorkehrungen für den letzten Durchlauf ab. Alles ist angerichtet für mindestens eine Medaille auf deutscher Seite. Bei -15 Grad stehen trotzdem weiterhin zahlreiche Schaulustige, die unermüdlich anfeuern, am Seitenrand. Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge!

13.20 Uhr - Biathlon: Arnd Peiffer hat übrigens als zweiter deutscher Biathlet nach Sven Fischer 2006 Olympia-Gold im 10-Kilometer-Sprint geholt. Der 30-Jährige hatte im Ziel 4,4 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Tschechen Michal Krcmar. Bronze ging an den Italiener Dominik Windisch.

Völlig überraschend patzten die beiden Top-Favoriten Johannes Thingnes Bö (4 Fehler) aus Norwegen und Martin Fourcade (3) aus Frankreich und hatten im Kampf um die Medaillen keine Chance. Fourcade hatte zuvor in allen Saisonrennen auf dem Podest gestanden, Bö acht Siege gefeiert.

Die Deutschen hätten ein noch besseres Mannschaftsergebnis erreichen können, doch sowohl Erik Lesser als auch Benedikt Doll verfehlten ihren jeweils letzten Schuss. Weltmeister Doll wurde Sechster direkt vor Simon Schempp, Lesser erreichte Platz elf.

Für die deutsche Olympiamannschaft war es in Südkorea bereits die dritte Goldmedaille nach den Siegen von Peiffers Biathlon-Kollegin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger am Samstag.

13.11 Uhr - Biathlon: Der ehemalige Weltmeister ARND PEIFFER hat im Biathlon-Sprint in Pyeongchang die Olympische Goldmedaille gewonnen. Der 30-Jährige triumphiert in Südkorea nach 10 Kilometern und einem fehlerfreien Schießen und sorgt für den dritten deutschen Erfolg in Südkorea.

13.06 Uhr - Biathlon: Arnd Peiffer ist der Sieg wohl nicht mehr zu nehmen.

12.51 Uhr - Biathlon: Was für ein Finale! Arnd Peiffer verliert kontinuierlich Zeit auf der Schlussrunde, doch auf den letzten Metern konnte er noch etwas zusetzen und packt mit rund neun Sekunden eine neue Bestzeit im Ziel aus! Gleichzeitig schießt Martin Fourcade drei Fehler liegend und ist aus dem Rennen. Ist das schon die Goldmedaille?

12.39 Uhr - Biathlon: Vielversprechend! Benedikt Doll steht bereits beim zweiten Schießen und hat alle Chancen nach vorn, doch dann geht der letzte Schuss daneben. Dennoch ist der Deutsche mit dabei! Auch Arnd Peiffer und Simon Schempp und Erik Lesser treffen liegend alles. Das deutsche Team scheint in Form zu sein!

12.23 Uhr - Rodeln: Auch der 3. Und damit vorletzte Lauf der Rodler im Alpensia Sliding Center hat begonnen. Felix Loch, Andi Langenhan und Johannes Ludwig sin die deutschen Hoffnungen.

12.15 Uhr - Biathlon: Los geht's! Der Startschuss ist gefallen! Timofei Lapshin, ein gebürtiger Russe, eröffnet den Wettkampf. Inzwischen startet Lapshin für die heimischen Südkoreaner. Zu den Topfavoriten gehört er jedoch nicht.

12.00 Uhr - Biathlon: In rund 15 Minuten beginnt die Entscheidung im Biathlon-Sprint der Herren. Der Franzose Martin Fourcade sowie Johannes Tingnes Bö aus Norwegen dominieren diese Disziplin und werden bei einer fehlerlosen Fahrt das Edelmetall unter sich ausmachen. Die deutschen Starter um Simon Schempp, Erik Lesser oder Arnd Peiffer wollen jedoch zur Stelle sein, wenn einer der Favoriten stolpern sollte.

11.00 Uhr - Anstehendes Programm: In den kommenden Stunden gibt es noch einige Medaillen zu verteilen. Gegen 14 Uhr wird die Entscheidung im 10-Kilomter-Sprint der Biathleten erwartet. Eine halbe Stunde später geht der dritte Lauf im Buckelpisten-Rennen der Frauen zu Ende. Und gegen 15.30 Uhr kommen die Rodler ins Ziel.

Eisschnellläufer Sven Kramer beim 5000-Meter-Rennen in Pyeongchang (Foto: picture-alliance/AP Photo/V. Ghirda)

Eisschnellläufer Sven Kramer beim 5000-Meter-Rennen in Pyeongchang auf dem Weg zur Goldmedaille

10:01 Uhr - Eisschnelllauf: Und damit hat der niederländische Eisschnellläufer SVEN KRAMER seinen Gold-Hattrick bei Olympischen Winterspielen über 5000 Meter perfekt gemacht. Der 31-Jährige siegt in Pyeongchang in Olympischer Rekordzeit von 6:09,76 Minuten und sichert sich nach 2010 und 2014 seine dritte Goldmedaille über diese Langdistanz. Weltrekordhalter Ted-Jan Bloemen aus Kanada wird bei seinem Olympia-Debüt Zweiter, er liegt im Ziel zwei Tausendstelsekunden vor dem drittplatzierten Norweger Sverre Lunde Pedersen.

09:57 Uhr - Eisschnelllauf: Da laufen Ted-Jan Bloemen aus Kanada sowie der Norweger Sverre Lunde Pedersen schon zwei unfassbare Läufe, da setzt Sven Kramer nochmal richtig einen drauf! Mit einer unfassbaren 6:09:76-Runde liegt der Niederländer fast zwei Sekunden vor Bloemen und verbessert seinen eigenen Rekord um eine Sekunde! Der deutsche Starter Patrick Beckert sieht als Paarläufer gegen den übermächtigen Holländer überhaupt kein Land.

09:53 Uhr - aktuell: Südkorea ist heute von einem Erdbeben der Stärke 4,6 erschüttert worden. Das Zentrum lag in der Küstenstadt Pohang im Südosten des Landes, rund 170 Kilometer vom Olympiaort Pyeongchang entfernt. Rund 20 Verletzte hat es gegeben. In Pyeongchang war von dem Beben nichts zu spüren. Die Organisatoren versicherten, dass das Erdbeben die Spiele nicht erschüttern könnte. "Alle Einrichtungen im Bereich der Olympischen Spiele sind so gebaut, dass sie starken Erdbeben über 7,0 widerstehen können", sagte Sung Baik You vom Organisationskomitee der Winterspiele.

09:06 Uhr - Eisschnelllauf: Gleich starten die Favoriten in den Wettkampf über 5000 Meter. Sven Kramer will natürlich wieder zeigen, dass er zu den besten Läufern aller Zeiten gehört. Ted-Jan Bloemen aus Kanada möchte dieses Szenario natürlich verhindern und die Dominanz des Holländers brechen.

Martin Johnsrud Sundby (Silber), Simen Hegstad Krüger (Gold) und Hans Christer Holund (Bronze/l.-r.) aus Norwegen jubeln über ihren Dreifacherfolg im Skiathlon (Foto: picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Norweger unter sich: Martin Johnsrud Sundby (Silber), Simen Hegstad Krüger (Gold), Hans Christer Holund (Bronze/l.-r.)

08.34 Uhr - Langlauf: Dreifach-Erfolg für Norwegen im Skiathlon! Der norwegische Skilangläufer SIMEN HEGSTAD KRÜGER düpiert die Favoriten und gewinnt überraschend die Goldmedaille im Skiathlon über jeweils 15 Kilometer im klassischen und freien Stil gewonnen. Der 24-Jährige setzt sich vier Kilometer vor dem Ende mit einem energischen Zwischenspurt ab und siegt bei seinem Olympia-Debüt vor seinen Landsleuten Martin Johnsrud Sundby und Hans Christer Holund. Bester eines deutschen Quartetts ist Thomas Bing auf Platz elf.

07.40 Uhr - Biathlon und Rodeln: Während im Rodeln heute die ersten Medaillen vergeben werden, sprinten die Herren im Biathlon dem Podium auf einer Strecke von zehn Kilometern entgegen. Martin Fourcade sowie Johannes Tingnes Bö dominieren zwar den Wettbewerb, doch könnten auch die deutschen Starter um Simon Schempp, Erik Lesser oder Arnd Peiffer bei entsprechenden Leistungen durchaus aufs Podium rutschen. Das aber erst später am zweiten Wettkampftag.

06.50 Uhr - Langlauf: Gleich sind die Langläufer gefordert. Beim Skiathlon zählt nur die Kondition! Um 7:15 Uhr startet das 2 x 15-Kilometer-Rennen!

06.49 Uhr - Eiskunstlauf: Das Team aus Kanada hat zum Auftakt des olympischen Mannschaftsfinals der Eiskunstläufer seine Führung im Gesamtklassement ausgebaut. Die ehemaligen Paarlauf-Weltmeister Meagan Duhamel und Eric Radford laufen die beste Kür, sie führen mit ihren Teamkollegen mit 45 Punkten deutlich vor den Olympischen Athleten aus Russland (39) sowie den USA (36). Die Medaillen werden am Montag (02.00 Uhr MEZ) nach den Wettbewerben der Einzelläufer und der Eistänzer vergeben. Die Mannschaft der Deutschen Eislauf-Union hat sich nicht für die Medaillenentscheidung der besten fünf Teams qualifiziert, sich mit Rang sieben aber gegenüber den Spielen von Sotschi 2014 um einen Platz verbessert.

06:33 Uhr - Eiskunstlauf: Janny Medvedeva von den Olympischen Athleten aus Russland (OAR) hat im Eiskunstlauf mit einer Wertung von 81.06 im Kurzprogramm einen neuen Weltrekord aufgestellt.

06:10 Uhr - Snowboard: Der starke Winde in den Bergen um Pyeongchang wirbelt das Wettkampfprogramm weiter durcheinander. Nun musste auch die Qualifikation im Snowboard-Slopestyle abgesagt werden. Der Wettkampf, für den sich auch Silvia Mittermüller qualifizieren will, ist für Montag (02:00 Uhr MEZ) geplant.

05:50 Uhr - IOC: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) steht wegen des extremen Wetters bei den Olympischen Winterspielen im ständigen Austausch mit den Sportverbänden. Für die nächsten Tage sollen die Bedingungen für die Athleten noch schwieriger werden. "Es ist nicht immer einfach, weil wir es mit sieben unterschiedliche Sportarten zu tun haben", sagte IOC-Sprecher Mark Adams. "Wir sprechen darüber ständig mit den Verbänden", sagte Adams. Dabei werde auch geprüft, ob Wettkämpfe abgesagt werden müssen. Am Sonntag wurden beispielsweise die Abfahrtsläufe der Herren abgesagt.

05:30 Uhr - Eiskunstlauf: Die deutschen Eiskunstläufer sind im olympischen Teamwettbewerb auf dem siebten Platz gelandet. Damit schieden sie vorzeitig nach der Hälfte des Wettkampfes aus. Lediglich fünf der zehn Mannschaften dürfen die Küren in allen vier Disziplinen zeigen. In Führung liegt Kanada vor den Olympischen Athleten aus Russland (OAR) und den USA. Bei der Einführung des Teamwettkampfes vor vier Jahren in Sotschi gewann die Russen Gold. 

Olympische Winterspiele 2018 in PyeongChang | Snowboard - Redmond Gerard (Reuters/M. Blake)

Der US-amerikanische Snowboarder Redmond Gerard schaut in die Runde und sieht kaum Zuschauer

04:25 Uhr - Snowboard: Hier nochmal ein Foto des Siegers! Nach seinem Olympiasieg wunderte sich der erst 17 Jahre alte Freestyle-Snowboarder Redmond Gerard über die leeren Tribünen bei der Blumenzeremonie. Charmant sagte er: "Ich denke, dass die Leute ziemlich überrascht sind, dass ich gewonnen habe."

04:00 Uhr: Viktoria Rebensburg will bei Olympia in Peking 2022 nicht mehr am Start stehen. "Olympia ist nur alle vier Jahre, und Südkorea, das werden meine letzten Olympischen Spiele sein", sagte Deutschlands beste Skirennfahrerin in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die 28-Jährige ist am Montag im Riesenslalom die Gold-Favoritin und plant darüber hinaus Starts in Super-G und Abfahrt.

"Klar ist das etwas ganz Besonderes, aber trotzdem: Im Endeffekt ist es auch nur ein Rennen. Es gibt einen Start und ein Ziel und einen Hang dazwischen, und da muss man versuchen, so schnell wie möglich durchzukommen", sagte sie vor ihrem ersten Wettkampf.

03:40 Uhr - Eiskunstlauf: Die deutschen Eiskunstläufer haben sich beim olympischen Teamwettbewerb in Pyeongchang nach dem Kurztanz vom achten auf den siebten Platz verbessert. Die deutschen Eistanz-Meister Kavita Lorenz und Joti Polizoakis steuerten dazu Rang acht in ihrer Disziplin bei.

03:30 Uhr - Snowboard: REDMOND GERARD hat den USA das erste Gold bei den Olympischen Spielen beschert. Der erst 17-Jährige, Nummer eins der Slopestyle-Weltrangliste, setzte sich im Finale von Bokwang im letzten der drei Läufe mit 87,16 Punkten an die Spitze. Silber im Phoenix Snow Park holte der Kanadier Max Parrot (86,00). Bronze ging wie in Sotschi 2014 an dessen Landsmann Mark McMorris (85,20).

02:55 Uhr - Curling: Die Vorrunde ist beendet. Norwegen unterliegt China mit 3:9, Finnland besiegt die USA mit 7:5, Kanada schlägt Südkorea mit 7:3 und die Schweiz besiegt die Olympischen Athleten aus Russland (OAR) mit 9:8. Damit sind Kanada, die Schweiz und OAR für das Halbfinale qualifiziert. Norwegen und China spielen im Tie-Break um das letzte Ticket für die Runde der letzten vier.

02:10 Uhr - Rodeln: Felix Loch ist auf dem Punkt in Topform und lauert auf die nächste Goldmedaille. Der Deutsche liegt vor den beiden letzten Durchgängen (ab 12:00 Uhr MEZ) vorn und hat gute Aussichten, nach den Triumphen 2010 und 2014 seinen Gold-Hattrick perfekt zu machen. 

02:05 Uhr - Snowboard: Die ersten Entscheidungen des Tages werden ausgefahren. Beim Slopestyle geht es für die Snowboarder mit spektakulären Tricks und Sprüngen über Rails und Kicker um die ersten Medaillen des Tages. 

01:45 Uhr - Ski Alpin/Super-G: Die Rennjury hat sich einen neuen Plan ausgedacht und das Abfahrtsrennen der Herren auf Donnerstag (03:00 Uhr MEZ) verschoben. Der ursprünglich für Donnerstag geplante Super-G soll dafür nun am Freitag (03:00 Uhr MEZ) stattfinden, der als Ruhetag gedacht war. Auch das für Montag angesetzte Abfahrtstraining für die Kombination fällt aus, der Wettbewerb am Dienstag (03:00/06:30 Uhr MEZ) findet jedoch statt.

01:05 Uhr - Curling: Die Curler machen den Anfang beim zweiten Wettkampftag. Im Mixed kommt es zu den Duellen zwischen Norwegen und China, Finnland und den USA, Schweiz und den Olympischen Athleten Russlands (OAR), sowie Kanada und Südkorea.

00:35 Uhr - Ski Alpin: Das olympische Herren-Abfahrtsrennen ist am Sonntag wegen des starken Windes auf der Strecke ABGESAGT worden. Einen Nachholtermin werde die Jury im Verlauf des Tages bekanntgeben. Das teilten die Organisatoren der Winterspiele von Pyeongchang mit. Für das Rennen gilt der Deutsche Thomas Dreßen nach seinem Weltcup-Sieg in Kitzbühel als Mitfavorit.

00:30 Uhr (MEZ): Herzlich willkommen zum DW-Liveticker! Hier gibt es in den kommenden Stunden alles zum zweiten Olympia-Tag.

Die Redaktion empfiehlt