Olympia-Tag 12: Gold für deutschen Frauenbob | Winterspiele 2018 in Pyeongchang | DW | 20.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympische Winterspiele

Olympia-Tag 12: Gold für deutschen Frauenbob

Die deutschen Bobfahrerinnen Jamanka/Buckwitz holen überraschend Gold. Im Eishockey greift Deutschland nach einem 4:3 in der Verlängerung gegen Schweden nach einer Medaille.

Das deutsche Olympia-Team hat seine Medaillenjagd am zwölften Wettkampftag von Pyeongchang im Eiskanal fortgesetzt. Mariama Jamanka wurde nach ihrer sensationellen Goldfahrt im Zweierbob von ihren Gefühlen übermannt. Noch im Schlitten sitzend vergoss die Bob-Pilotin aus Oberhof Freudentränen, nach dem Aussteigen starrte die 27-Jährige ungläubig ihre Anschieberin Lisa Buckwitz an. Doch es stimmte: Jamanka raste bei den Winterspielen in Pyeongchang nervenstark zum vollkommen unerwarteten Olympiasieg. "Es ist wirklich der Hammer", sagte Jamanka dem Sender TLC: "Ich habe mir nichts vorher von den anderen angeguckt. Ich bin schon mit einer gewissen Lockerheit rangegangen, aber am Ende ist es ein Rennen und man will alles geben. Ich bin froh, dass es so geklappt hat."

Die ehemalige Leichtathletin Jamanka siegte im Alpensia Sliding Centre mit 0,07 Sekunden Vorsprung auf Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA. Dabei war die Vize-Europameisterin eigentlich nur die Nummer zwei im deutschen Team. Platz drei ging an die zweimalige Olympiasiegerin Kaillie Humphries (Kanada/+0,44 Sekunden). Die Europameisterin Stephanie Schneider verpasste derweil als Vierte mit Anschieberin Annika Drazek Bronze um 0,08 Sekunden.

Eishockey-Stars im Halbfinale

Was für eine Sensation: Deutschlands Eishockey-Männer kämpfen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang um Edelmetall. Im Viertelfinale setzte sich das DEB-Team sensationell mit 4:3 (2:0, 0:0, 1:3, 1:0) nach Verlängerung gegen die favorisierten Schweden durch und stehen durch den Treffer des Nürnbergers Patrick Reimer nach 90 Sekunden in der Overtime im Halbfinale. Dort wartet jetzt allerdings am Freitag Rekord-Sieger Kanada. "Es ist unglaublich", sagte Bundestrainer Marco Sturm. "Das sind Sachen, von denen man geträumt hat. Kompliment an unserer Mannschaft, die gefightet hat."

Der Kölner Christian Ehrhoff (14.), der Berliner Marcel Noebels (15.) und der Münchner Dominik Kahun (49.) hatten im Kwandong Hockey Centre die übrigen Tore für die deutsche Mannschaft erzielt, die im 15. Olympia-Duell den ersten Sieg gegen die Tre Kronor feierte. Anton Lander (47.), Patrik Hersley (50.) und Mikael Wikstrand (52.) trafen für den zweimaligen Olympiasieger, der mit nur noch fünf Spielern vom WM-Triumph im vergangenen Jahr in Köln antrat. "In der Vergangenheit hat oft der Glaube an sich selbst im Viertelfinale gefehlt. Dieser Glaube hat sich jetzt zum Positiven geändert", so Bundestrainer Sturm im ZDF.

Norwegen war am zwölften Wettkampftag in Südkorea gleich zweimal erfolgreich: im Langlauf-Teamsprint der Herren und in der Teamverfolgung der Eisschnellläufer. Gold im Langlauf-Teamsprint der Frauen ging an die USA. Für Alpin-Star Lindsey Vonn dagegen endete der Abfahrtslauf mit einer kleinen Enttäuschung. Sie wurde Dritte. Den Sieg sicherte sich die Italienerin Sofia Goggia vor Nowegens Ragnhild Mowinckel. Viktoria Rebensburg fuhr auf Platz neun. Im Skicross sicherte sich der Kanadier Brady Leman Gold. Überraschend verpassten die erfolgsverwöhnten Niederländer im Eisschnelllauf auch in der Teamverfolgung der Damen den Sieg, stattdessen siegte Japan im Finale. Bronze ging an die USA, Deutschland wurde Sechster.

15:38 Uhr: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft greift nach der ersten Medaille seit 42 Jahren. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm setzte sich nach einer herausragenden Leistung überraschend im Viertelfinale gegen Weltmeister Schweden mit 4:3 (2:0, 0:0, 1:3, 1:0) nach Verlängerung durch und steht durch den Treffer des Nürnbergers Patrick Reimer nach 90 Sekunden in der Overtime erstmals seit 1976 unter den besten Vier. In Innsbruck hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) sensationell Bronze gewonnen. Gegner im Halbfinale am Freitag ist Kanada, das sich mit 1:0 gegen Finnland durchsetzte.

Der Kölner Christian Ehrhoff (14.), der Berliner Marcel Noebels (15.) und der Münchner Dominik Kahun (49.) hatten im Kwandong Hockey Centre die übrigen Tore für die deutsche Mannschaft erzielt, die im 15. Olympia-Duell den ersten Sieg gegen die Tre Kronor feierte. Anton Lander (47.), Patrik Hersley (50.) und Mikael Wikstrand (52.) trafen für den zweimaligen Olympiasieger, der mit nur noch fünf Spielern vom WM-Triumph im vergangenen Jahr in Köln antrat.

15:28 Uhr: TOOOOOR für Deutschland! 4:3. Deutschland ist im Halbfinale. Patrick Reimer stochert den Puck über die Linie. Eine Eishockey-Sensation! Gibt es das erste deutsche Edelmetall seit Innsbruck 1976?

15:25 Uhr: Zehn Minuten Verlängerung. Vier gegen Vier. Wer macht das Golden Goal? Wenn kein Tor fallen sollte, gibt´s Penalty-Schießen

15:22 Uhr: Was für ein Spiel. Nach der regulären Zeit steht es 3:3 unentschieden. Damit gibt es Verlängerung.

15:10 Uhr: Ist das bitter. Innerhalb von nur drei Minuten gibt die deutsche Mannschaft hier das Spiel aus den Händen. Schweden gleicht aus: 3:3. Ist das Halbfinale noch drin? Oder setzt sich der schwedische Favorit durch?

15:06 Uhr: Und wieder sind die Schweden da mit einem Anschlusstreffer. Sie verkürzen auf 2:3. Das ist ein echter Krimi. Noch zehn Minuten zu gehen.

15:01 Uhr: Eishockey - Nur wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer der Schweden im Viertelfinale erhöht die deutsche Mannschaft auf 3:1. Der richtige Konter zum richtigen Zeitpunkt! Reicht der Vorsprung auf den letzten elf Minuten? 

15:00 Uhr: Jamanka gewann das zwölfte deutsche Gold bei den Spielen in Südkorea für das deutsche Team, das damit seinen Siegrekord von 1998 in Nagano und 2002 in Salt Lake City einstellte. Damit winkt eine neue Bestmarke: Deutschland hat noch vier weitere Goldchancen im Biathlon (beide Staffeln), in der Nordischen Kombination (Team) und im Viererbob. 

14:45 Uhr: Zweierbob - Die deutschen Bobfahrerinnen Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz holen überraschend olympisches Gold. Silber geht an Elana Meyers Taylor/Lauren Gibbs aus den USA und Bronze an die Kanadierinnen Kaillie Humphries/Phylicia George.

Die Pilotin Jamanka ist die Zweite Deutsche nach Sandra Kiriasis, die olympisches Gold im Zweierbob gewonnen hat. Die 27-Jährige Ex-Europameisterin hatte nach vier Läufen auf der Bahn im Olympic Sliding Centre einen Vorsprung von sieben Hundertstelsekunden auf Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA. 

14:25 Uhr: Gold für Norwegen in der Teamverfolgung der Herren. Südkorea holt Silber vor den Niederlanden. 

14:06 Uhr: Eisschnelllauf - Während wir beim Eishockey mitfiebern, holt sich Japan in der Teamverfolgung der Damen Gold. Die Niederlande sichern sich Silber, die USA Bronze. 

13:35 Uhr: Was ist denn hier los? Nur eine Minute später fällt das zweite Tor gegen die Favoriten aus Schweden. Das wäre ja eine Sensation...

13:34 Uhr: Tor für Deutschland. Wahnsinn! Ehrhoff mit dem Blueliner, Schütz verdeckt Fasth die Sicht!

13:21 Uhr: Deutschland kann hier befreit aufspielen, denn mit dem Einzug ins Viertelfinale hat die Mannschaft von Bundestrainer Sturm schon alles erreicht, was sie wollte. Schweden zeigt sich hier in der Tat als klarer Favorit.

13:10 Uhr: Eishockey - Viertelfinale Schweden - Deutschland und Kanada - Finnland.

13:05 Uhr: Eisschnelllauf - In der Teamverfolgung reicht es für die Frauen nicht einmal für Platz fünf. Claudia Pechstein, Gabriele Hirschbichler und Roxanne Dufter verlieren das Duell mit 4,62 Sekunden Rückstand auf China. Aus deutscher Sicht ziemlich ernüchternd. 

13:05 Uhr: Der dritte deutsche Bob mit Pilotin Köhler ist im Eiskanal, steht aber in der zweiten Kurve schon schief. Ohnehin keine gute Fahrt. Nach diesem dritten von vier Läufen sind ihre deutschen Konkurrentinnen Jamanka/Buckwitz weiter auf Goldkurs. Der Vorsprung der Zweierbob-Pilotin Mariama Jamanka schrumpfte allerdings von sieben auf vier Hundertstelsekunden auf die Weltmeisterin Elana Meyers Taylor. Die Amerikanerin stellte am Mittwoch mit Lauren Gibbs in 50,46 Sekunden einen Bahnrekord auf. Jamanka war mit ihrer Anschieberin Lisa-Marie Buckwitz nur drei Hundertstelsekunden langsamer. 

12:50 Uhr: Das war zu befürchten: der US-Bob verdrängt die Deutschen Schneider/Drazek vom dritten Rang. 

12:48 Uhr: Der deutsche Bob Schneider/Drazek bekommt einige Schläge ab. Das war es mit dem Anschluss an die Führenden Jamanka/Buckwitz und vielleicht auch mit Platz drei.

12:42 Uhr: Zweierbob - Entscheidung der Frauen: Der deutsche Bob mit Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz startet als erster durch den Eiskanal von Pyeongchang. Die beiden legen stark vor!

12:35 Uhr: Im zweiten Halbfinale der Herren landet das norwegische Team eine Überraschung. In 3:37,08 Minuten hauen die Norwegen die Niederländer weg und unterbieten den Olympischen Rekord des niederländischen Teams aus Sotchi um gut sechs Zehntel. Norwegen steht also im Finale gegen Südkorea. 

12:30 Uhr: Südkorea ist der erste Finalist in der Teamverfolgung der Herren. Im Halbfinale bezwingt Südkorea in 3:38,82 Minuten das Team aus Neuseeland. 

12:10 Uhr: Eisschnelllauf - Im Halbfinale der Teamverfolgung der Frauen bezwingt Japan Kanada souverän mit 2:58,94, Minuten. Im Finale treffen die Japanerinnen jetzt auf die Niederlande. Kanada und die USA kämpfen um Platz drei. 

Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo und Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen feiern Gold (Reuters/D.Ebenbichler)

Siegesjubel der Norweger Klaebo und Sundby

11:47 Uhr: Norwegen holt mit Klaebo/Sundby Gold im Team-Langlauf-Sprint der Herren mit 15:56,26. Dahinter kommen Russland (Bolschunow/Spizow) auf Platz zwei und Frankreich (Manificat/Jouve) auf Platz drei. Für das deutsche Team reicht es also nicht für eine Medaille. Eisenlauer hat in seiner letzten Runde zu viel Zeit eingebüßt. Am Ende kommen Eisenlauer/Bing mit +45 Sekunden wie die Frauen als Zehnter und Letzter ins Ziel. 

11:42 Uhr: Deutschland liegt jetzt auf Rang sechs, während sich das norwegische Duo weiter absetzt. Das sieht nach einer Goldmedaille für die Norweger aus, die ihren Vorsprung immer weiter ausbauen.

11:39 Uhr: Nächster Wechsel: Norwegen und Schweden haben sich jetzt etwas abgesetzt. Das Feld ist auseinander gerissen. Eisenlauer übergibt an Bing an fünfter Position. Der Abstand auf den Ersten aus Norwegen ist etwas größer geworden. 

11:36 Uhr: Das Feld ist noch immer recht dicht beieinander. Deutschland liegt nach diesem zweiten Wechsel auf Platz fünf mit 1,18 Sekunden auf die schwedische Spitze.  

11:33 Uhr: Eisenlauer übergibt als Siebter mit einem Rückstand von 1,76 Sekunden. Schweden liegt vorn vor Norwegen und Russland. Das Feld ist sehr dicht beieinander. Hier ist noch alles drin. 

11:30 Uhr: Das Herrenfinale im Team-Langlaufsprint ist gestartet. Was können Eisenlauer/Bing hier reißen? Eisenlauer ist als Erster des deutschen Teams ins Rennen gegangen. 

11:16 Uhr: Gold für das Frauenteam der USA. Im Langlaufsprint gewinnen Diggins/Randall überraschend den spannenden Dreikampf in diesem Finale und setzen sich mit 15:56,47 gegen Schweden (Kalla/Nilsson) und Norwegen (Björgen/Falla) durch einen spektakulären Schlusssprint durch. Das deutsche Frauen-Duo Fessel/Ringwald kommt abgeschlagen über die Ziellinie mit einem Plus von 1:10,10.

11:13 Uhr: Letzter Wechsel in diesem Finalrennen des Team-Langlauf-Sprints. Norwegen, Schweden, USA - die Reihenfolge hat sich etwas geändert. Deutschland fällt zeitlich weiter zurück und bleibt Zehnter.

11:11 Uhr Die USA, Norwegen und Schweden sind beim vorletztem Wechsel vorne. Die Medaillen scheinen hier schon aufgeteilt. Ringwald übergibt als Zehnte. 

11:09 Uhr: Deutschland fällt wieder zurück. Im dritten Wechsel übergibt Fessel an Ringwald als Zehnte und Letzte. Jetzt muss Ringwald wieder alles rausholen.

11:06 Uhr: Ringwald übergibt im zweiten Wechsel jetzt als Sechste und hat den Rückstand auf 2,3 Sekunden verkürzt.

11:03 Uhr: Nach dem ersten Wechsel liegt das deutsche Duo auf dem letzten Platz mit sieben Sekunden Rückstand. Für die gesundheitlich angeschlagene Nicole Fessel kommt dieses Finalrennen offensichtlich zu früh. Was kann Ringwald jetzt wieder gutmachen?

11:00 Uhr: Die Frauen sind gestartet und gehen in das schnelle Rennen.

10:59 Uhr: Im Finale der Staffel-Frauen geht es gleich nicht mehr um die Zeiten, sondern um die Platzierungen. Die Norwegerinnen gelten als Favoritinnen. Was kann das deutsche Duo Nicole Fessel und Sandra Ringwald ausrichten?

10:32 Uhr: Norwegen kämpft sich zum Schluss heran und gewinnt am Ende doch das Teamrennen im Halbfinale. Frankreich kommt auf Rang zwei über die Linie. Die USA werden Dritter und stehen ebenfalls im Finale.

10:30 Uhr: Noch ist das Halbfinal-Rennen nicht zu Ende, aber schon jetzt steht fest: das deutsche Herrenteam kann um die Medaillen mitkämpfen. 

10:06 Uhr: Nach einem wahnsinnigen und schnellen Schlusssprint von Thomas Bing können er und sein deutscher Teamkollege Sebastian Eisenlauer sich über die Zeit noch für das Finalrennen qualifizieren. Bing lässt sich nicht abschütteln und führt das deutsche Team auf den dritten Platz. Die Olympischen Athleten aus Russland sind mit 15:58.84 Erster. Bing und Eisenlauer stark mit +1.71. Ihre Qualifikation hängt jetzt vom zweiten Halbfinale ab. 

09:45 Uhr: Nach diesem zweiten Halbfinale steht fest: Die deutschen Teamsprinterinnen Nicole Fessel und Sandra Ringwald haben es geschafft. Für sie reicht es über die Zeit knapp ins Finale. Jetzt haben sie erst einmal Pause. Ab 11:00 Uhr (MEZ) geht es dann um die Medaillen. 

09:42 Uhr: Im zweiten Halbfinale sind die USA als Außenseiter Gruppensieger. Im Teamsprint holen sich die Läuferinnen den Sieg vor Schweden und den Olympischen Athletinnen aus Russland.

09:20 Uhr: Das erste Halbfinale der Frauen sichern sich die Norwegerinnen und gehören sicher zu den Topanwärterinnen für die Goldmedaille. 

08:45 Uhr: Skilanglauf/Teamsprint - Gleich startet das erste Halbfinale im Teamsprint der Frauen. Spannend wird es dann im zweiten Halbfinale, das stärker besetzt ist. Sechs Runden so schnell wie möglich, darum geht es. Nach jeder Schleife übergibt die Läuferin den "Staffelstab" an ihre Teamkollegin. Jede Läuferin muss drei Runden absolvieren

08:17 Uhr: Skicross - Der Franzose Terence Tchiknavorian hat sich ein Schienbein gebrochen. Der 25-Jährige war im ersten Achtelfinallauf im Phoenix Snow Park von Pyeongchang heute Nacht heftig gestürzt, ebenso wie der kanadische Ex-Weltmeister Christopher Del Bosco. Der brach das Becken. Der Österreicher Christoph Wahrstötter erlitt bei seinem Sturz eine Gehirnerschütterung, er klagte laut Auskunft des Teamarztes über Gedächtnislücken. 

07:40 Uhr: Eishockey - In einer Stunde steht das nächste Viertelfinale an: Die "Olympischen Athleten aus Russland" (OAR) gegen Norwegen. Wer ist hier für eine Überraschung gut?

07:00 Uhr: Eishockey - Was für eine Überraschung! Der zweimalige Eishockey-Olympiasieger USA ist bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Die Amerikaner unterlagen dem zwölfmaligen Weltmeister Tschechien mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und verpassten erstmals seit zwölf Jahren die Runde der letzten Vier. 

Olympia 2018 Ski Cross Brady Leman (Getty Images/C. Rose)

Brady Leman holt Gold im Skicross für Kanada

06:55 Uhr: Skicross - Da ist die Entscheidung - Brady Leman macht's! Er hold Gold für Kanada! Marc Bischofberger aus der Schweiz wird Zweiter und holt Silber. Bronze geht an Sergey Ridzik für die Olympischen Athleten Russland.

06:25 Uhr: Curling - Die Curlerinnen von Olympiasieger Kanada bleiben zum ersten Mal in der Geschichte der Winterspiele ohne Medaille. Der Gewinner von Nagano 1998 sowie Sotschi 2014 unterlag Großbritannien im achten von neun Gruppenspielen 5:6 und kann sich mit einer Bilanz von drei Siegen und fünf Niederlagen im abschließenden Duell mit den Olympischen Athleten aus Russland nicht mehr für das Halbfinale qualifizieren.

06:05 Uhr: Das IOC-Exekutivkomitee berät am Samstagnachmittag, ob die russischen Sportler am Sonntag hinter ihrer Fahne zur Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang einziehen dürfen. Wann das Exekutivkomitee anschließend seine Entscheidung bekannt geben und ob die russische Delegation zuvor angehört wird, ließ Mark Adams, Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees, am Mittwoch offen. Im Mittelpunkt der Beratungen steht die Frage, ob die "Olympischen Athleten aus Russland" (OAR) die Verhaltensregeln einhalten, die ihnen das IOC auferlegt hat.

Die Russen treten als Folge des Manipulationsskandals der Spiele von Sotschi 2014 in Südkorea ohne Hymne, Fahne und die übliche nationale Sportkleidung an. Am Mittwoch hatte die OAR-Delegation bekanntgegeben, dass auch die B-Probe des russischen Curlers Alexander Kruschelnizki positiv auf das verbotene Mittel Meldonium ausgefallen sei. Der Bronzegewinner im Mixed-Wettbewerb bestreitet die Einnahme nicht-erlaubter Substanzen.

06:00 Uhr: Skicross - Schwere Stürze: Der Franzose Terence Tchiknavorian, der Österreicher Christoph Wahrstötter und der Kanadier Christopher Delbosco stürzten jeweils schwer und musste von Sanitätern von der Strecke gebracht werden. Tchiknavorian und Delbosco verloren bei Sprüngen in der Luft jeweils die Kontrolle und knallten anschließend heftig in den Schnee.

05:50 Uhr: Skicross - Das ist enttäuschend: Alle drei deutschen Skicrosser scheiden im Achtelfinale aus. Allesamt recht knapp. Vor allem für Paul Eckert wäre mehr drin gewesen. Ein bisschen rückt das Sportliche allerdings in den Hintergrund - es gab bereits zwei schwere Stürze...

05:10 Uhr: Skicross - Die nächste Entscheidung erwarten wir gleich in einer der spektakulärsten Wettkämpfe bei diesen Spielen. Und im Achtelfinale mit dabei: Skicrosser Paul Eckert, der in der Platzierungsrunde auf den zehnten Platz gefahren ist. Der 27-Jährige war damit bester deutscher Starter. Tim Hronek wurde 20. direkt vor Florian Wilmsmann. Gleich ab 05:15 Uhr bestreiten die Skicrosser mit maximal vier Fahrern gleichzeitig die Ausscheidungsrennen. Jeweils die besten Zwei kommen weiter. 

05:00 Uhr: Curling (m) - Bei den Männern steht bislang Schweden als einziges Team in der Runde der letzten Vier. Die Skandinavier um Erfolgs-Skip Niklas Edin, der schon zweimal WM- und sechsmal EM-Gold gewonnen hat, entschied sieben seiner bisherigen acht Partien in Südkorea für sich. Deutsche Athleten sind in Pyeongchang erstmals seit der Wiederaufnahme von Curling ins olympische Programm 1998 nicht vertreten.

04:50 Uhr: Curling (w) - Die schwedischen und britischen Curlerinnen sind bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang ins Halbfinale eingezogen. Die schwedische Mannschaft, angeführt von Skip Anna Hasselborg, besiegte China am Mittwoch 8:4. Es war der sechste Erfolg in der achten Partie für den Olympiasieger von 2006 und 2010. Die Britinnen bezwangen Kanada knapp mit 6:5. Bereits am Dienstag hatte sich das südkoreanische Team als erste Mannschaft für das Halbfinale qualifiziert.

04:20 Uhr: Skialpin - Das ist die Entscheidung: Sofia Goggia holt Gold für Italien in der Abfahrt! Sie setzt sich knapp vor der Norwegerin Ragnhild Mowinckel durch. Topfavoritin Lindsey Vonn holt Bronze. Viktoria Rebensburg ist in ihrem letzten Olympia-Rennen ohne Medaille geblieben. Die Skirennfahrerin aus Kreuth lag nach 30 Starterinnen auf Platz neun. Als zweite deutsche Starterin landete Kira Weidle auf Platz 11. Damit hat das deutsche Alpin-Team weiter kein Edelmetall geholt.

04:10 Uhr: Aktuell tut sich nicht mehr viel auf den vorderen Plätzen. Die meisten Fahrerinnen können mit den Geschwindigkeiten der Führenden nicht mithalten und sorgen mit großen Rückständen lediglich für Verschiebungen im unteren Mittelfeld. Viktoria Rebensburg ist aktuell Neunte. 

03:50 Uhr: Es hat sich etwas getan auf den Medaillen-Rängen - und das könnte auch schon die Vorentscheidung sein: Denn: Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel schiebt sich vor auf Rang 2! Neuer Stand: 1. Goggia, 2. Mowinckel, 3. Vonn 

Pyeongchang 2018 Olympische Winterspiele | Damen Abfahrt Lindsey Vonn (Reuters/L. Foeger)

Aus der Traum von Gold: US-Star Lindsey Vonn holt Bronze

03:40 Uhr: Da war mehr drin, für Vicky Rebensburg. Die Deutsche ist im Ziel - und wird nicht zufrieden sein. Mit 1,42 Sekunden Rückstand auf die Führende liegt sie aktuell auf Platz 8. 

03:30 Uhr: Aktueller Zwischenstand nach 14 Startern:

1. Sofia Goggia 1:39:22

2. Lindsey Vonn +0:47 Sekunden

3. Tina Weirather + 0,63 Sekunden

03:17 Uhr: Aus der Traum von Gold für Lindsey Vonn - der US-Star fährt nicht so schnell wie Sofia Goggia. Und liegt aktuell "nur" auf Rang zwei - mit knapp einer halben Sekunde Rückstand.

  

03:15 Uhr: Jetzt kommt sie: Lindsey Vonn, die heißeste Anwärterin auf Gold. Die 33-Jährige ordnete in den letzten Jahren alles diesem einen Lauf unter und wird heute voll angreifen.

03:00 Uhr: Skialpin - Viktoria Rebensburg hat noch was gut zu machen: In ihrer Paradedisziplin, dem Riesenslalom, konnte die Deutsche nur auf den vierten Rang vorfahren. In der Abfahrt gleich rechnet sich die DSV-Starterin zwar eher nur Außenseiterchancen aus, doch wie schnell so etwas gehen kann, zeigt nicht zuletzt der Sensationssieg von Ester Ledecka im Super G. Ebenfalls im Deutschen Duo mit dabei ist Kira Weidle, die im Disziplin-Weltcup momentan auf Position 23 liegt.

02:50 Uhr: Es ist angerichtet: Showdown im Ski Alpin! Vier Tage mussten sich die Frauen seit der letzten Entscheidung gedulden, heute geht es für die Athletinnen endlich wieder um Edelmetall. Im Jeongseon Alpine Centre geht es gleich ab 03:00 Uhr MEZ auf die Abfahrtspiste!

02:45 Uhr: IOC-Präsident Thomas Bach hofft auf eine zukünftige deutsche Kandidatur für die Ausrichtung Olympischer Spiele. "Ich würde auch eine deutsche Bewerbung sehr begrüßen", sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees der "Sport Bild" (Mittwoch). Dies müsse der Deutsche Olympische Sportbund entscheiden. "Dann ist die Bundesregierung gefragt. Wenn ein Pflänzlein wächst, hoffe ich, dass sie sich eindeutiger bekennt als sie es zuletzt bei Hamburg getan hat." Zuletzt waren in Deutschland Referenden über eine Bewerbung für die Sommerspiele 2024 in Hamburg und Winterspiele 2022 in München gescheitert. Der scheidende Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte zuletzt erklärt, dass er eine deutsche Olympia-Bewerbung gegenwärtig nicht für sinnvoll erachte. "Ich halte den Zeitpunkt in der Tat für zu früh", sagte der Politiker vergangene Woche bei Olympia in Pyeongchang.

02:20 Uhr: Vielleicht kann ja auch Viktoria Rebensburg ein Wörtchen mitreden, in ihrem voraussichtlich letzten Olympia-Skirennen. Nach dem Abschlusstraining für die Abfahrt hatte die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010 endlich ein gutes Gefühl. "Heute war das erste Mal, wo ich sage, das gibt mir Zuversicht beim Fahren", sagte Deutschlands beste Skirennfahrerin am Tag vor der Abfahrt.

02:10 Uhr: Lindsey Vonn, die Frau, auf die gleich in der Abfahrt alle Augen gerichtet sein werden, gibt sich vor ihrem letzten großen Finale betont entspannt und sagte: "Entweder ich gewinne oder ich verliere. Wenn ich nervös bin, werde ich verlieren, also ergibt das keinen Sinn", sagte die 33 Jahre alte Amerikanerin. 

01:30 Uhr: Und - auch darauf dürfen wir uns freuen: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kämpft im Viertelfinale gegen Schweden um den größten Olympia-Erfolg seit 1976. Vor 42 Jahren in Innsbruck gab es sensationell Bronze. Schon das Viertelfinale ist sensationell - das gab es zuletzt vor 16 Jahren!

01:15 Uhr: Es beginnt der fünftletzte Olympia-Tag und wir stellen fest: Das deutsche Olympia-Team hat tatsächlich Chancen, den Medaillenspiegel für sich zu entscheiden. Dafür sollte heute wieder Gold her - und die Aussichten sind nicht schlecht, das Gold-Dutzend voll zu machen. Im Zweier-Bob liegen Mariama Jamanka und Lisa-Marie Buckwitz nach zwei Läufen an der Spitze. Vor den letzten beiden Durchgängen sind Stephanie Schneider und Annika Drazek starke Dritte.

01:00 Uhr: Wir freuen uns heute Nacht auf folgende Entscheidungen:

- Ab 3:00 Uhr: Skialpin der Frauen! In der Abfahrt dreht sich alles um US-Star Lindsay Vonn, die ihre letzte Olympia-Abfahrt bestreitet. Deutschlands beste Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg hat allenfalls eine kleine Chance.

- Ab 6:35 Uhr: Ski Freestyle der Männer! Im Finale im Ski Cross könnte Paul Eckert im Skicross um eine Medaille mitkämpfen.

00:45 Uhr: Das deutsche Olympia-Team hat bei den Winterspielen in Pyeongchang an diesem Mittwoch eine sehr gute Chance, das Gold-Dutzend voll zu machen. Im Zweier-Bob liegen Mariama Jamanka und Lisa-Marie Buckwitz nach zwei Läufen an der Spitze. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kämpft im Viertelfinale gegen Schweden um den größten Olympia-Erfolg seit 1976. Ansonsten schauen alle auf den wohl letzten Olympia-Auftritt von US-Skistar Lindsay Vonn, die bei der Abfahrt um eine Goldmedaille kämpft.

00:30 Uhr (MEZ): Herzlich Willkommen zu unserem DW-Liveticker zum 12. Olympia-Tag!