Olympia-Tag 10: Gold und Silber für Team D | Winterspiele 2018 in Pyeongchang | DW | 19.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympische Winterspiele

Olympia-Tag 10: Gold und Silber für Team D

Zwei Mal Edelmetall - so lautet die Bilanz des deutschen Teams am Ende von Wettkampftag 10: Bobpilot Francesco Friedrich rast mit Thorsten Margis im Eiskanal zu Gold. Die DSV-Adler holen im Teamwettbewerb Silber.

 PyeongChang 2018 Winter Olympiade Zweier Bob Francesco Friedrich Thorsten Margis (Getty Images/L. Baron)

Olympiasieger im Zweierbob: Francesco Friedrich Thorsten Margis

Es war ein dramatisches Finale mit einer irren Entscheidung: Nachdem Kanadier Justin Kripps seine letzte Fahrt durch den schwierigen Eiskanal von Pyeongchang bewältigt hatte, stand fest: Francesco Friedrich und sein Anschieber Thorsten Margis sind Olympiasieger - zeitgleich mit Kripps. Gold gab es für beide Teams. 

Bronze ging an den Letten Oskars Melbardis. Nico Walther und Christian Poser, die nach dem ersten Tag geführt hatten, wurden Vierte vor Johannes Lochner und Christopher Weber.

DSV-Adler segeln zu Silber

Einen Krimi gab es auch im Teamwettbewerb der Skispringer - zumindest um Platz zwei: Angeführt von Überflieger Andreas Wellinger holte das Team die Silbermedaille - hauchdünn vor Polen. Es war im dritten Wettbewerb das dritte deutsche Edelmetall für die DSV-Adler. Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Wellinger mussten sich nach zwei Durchgängen nur den starken Norwegern klar geschlagen geben.

Pyeongchang 2018 Olympische Winterspiele Skispringen Wellinger Silber (Reuters/J. Ebenbichler)

Gold und zwei Mal Silber: Die Bilanz von Andreas Wellinger kann sich sehen lassen.

Ihle läuft hinterher

Eisschnellläufer Nico Ihle verpasste dagegen auf seiner Paradestrecke über 500 Meter die anvisierte Medaille. Der 32 Jahre alte Vizeweltmeister hatte am Ende 0,48 Sekunden Rückstand auf Olympiasieger Havard Lorentzen aus Norwegen und wurde nur Achter.

Zuvor hatten Claudia Pechstein, Roxanne Dufter und Gabi Hirschbichler in der Teamverfolgung das Halbfinale klar verpasst und schieden in der Qualifikation aus.

In den Vorentscheidungen des zehnten Wettkampftages erreichten Kavita Lorenz und Panagiotis Polizoakis als 17. das Finale im Eistanz. Ski-Freestylerin Sabrina Cakmakli fuhr und sprang mit dem siebtbesten Wert ins Halfpipe-Finale. 

Alle Ereignisse und Entscheidungen des 10. Wettkampftags hier noch einmal zum Nachlesen in unserem Live-Ticker.

__________________

15:20 Uhr - Eishockey: Die Eishockey-Frauen aus Kanada ziehen durch ein 5:0 über das Team der Olympischen Athletinnen aus Russland ins Finale des Olympischen Turniers ein. Dort treffen sie zum dritten Mal in Folge auf die US-Girls. Die USA setzte sich in ihrem Semifinale mit 5:0 gegen Finnland durch.

15:16 Uhr - Skispringen: Robert Johansson bringt seinen letzten Sprung bei 136 Metern sicher ins Ziel - damit ist Norwegen erstmals Olympiasieger im Teamspringen.

Ergebnis Teamspringen Herren:

1. Norwegen 1098,5 Punkte
2. Deutschland 1075,7 
3. Polen 1072,4



15:15 Uhr - Skispringen: Der Sprung von Stoch war nicht weit genug - Deutschland bleibt Zweiter und darf sich über Silber freuen.

15:14 Uhr - Skispringen: Stoch springt zu spät ab - das war nicht sehr weit.

15:12 Uhr - Skispringen: Andreas Wellinger landet mit seinem letzten Sprung bei 134,5 Meter - Bronze haben die deutschen Adler damit sicher.

15:10 Uhr - Eishockey: Im Halbfinale der Frauen steht es inzwischen 5:0 für Kanada gegen die Olympischen Athletinnen aus Russland. Damit kommt es wohl wieder zum Olympischen-Finale zwischen den USA und Kanada.

15:07 Uhr - Skispringen: Nur 0,6 Punkte trennen Deutschland und Polen - die Entscheidung um Silber und Bronze fällt zwischen den Olympiasiegern Stoch und Wellinger. Norwegen hat Gold schon sicher.

15:05 Uhr - Skispringen: Johann André Forfang kommt zwar nur auf 132 Meter - aber der Vorsprung der Norweger ist noch immer komfortabel.

15:02 Uhr - Skispringen: Freitag schafft nur 134,5 Meter - Deutschland fällt hinter Polen auf Platz 3 zurück.

15:00 Uhr - Skispringen: Dawid Kubacki legt 135,5 Meter für Polen vor. Gelingt Richard Freitag der Konter?

14:55 Uhr - Eishockey: Im Halbfinale der Frauen zwischen Kanada und den Olympischen Athletinnen aus Russland ist das Ahorn-Team auf 4:0 davon gezogen. 

14:48 Uhr - Skispringen: Mit einem Sprung auf 135,5 Meter baut Andreas Stjernen den Vorsprung der Norweger vor Deutschland weiter aus - die Skandinavier liegt klar auf Gold-Kurs.

14:48 Uhr - Skispringen: Mit Rückenwind reicht es für Stephan Leyhe nur zu 129 Metern - aber Deutschland bleibt vor Polen.

14:48 Uhr - Skispringen: Für die drittplatzierten Polen legt Stefan Hula 134 Meter vor - was macht Stephan Leyhe?

14:48 Uhr - Skispringen: Der erste Springer der Norwegen, Daniel Andre Tande, baut mit einem Sprung auf 140,5 Meter den Vorsprung vor Deutschland wieder auf 16 Punkte oder 8 Meter aus.

14:43 Uhr - Zweierbob: Gold für Francesco Friedrich und den Kanadier Justin Kripps - beide Teams sind nach vier Wertungsläufen in der tückischen Eisbahn von Pyeongchang zeitgleich.

Ergebnis Zweierbob Herren:

1. Francesco Friedrich (Deutschland) 3:16,860 Minuten
2. Justin Kripps (Kanada) +0,000 Sek.
3. Oskars Melbardis (Lettland) + 0,050 Sek.
4. Nico Walther (Deutschland) + 0,200 Sek. 
5. Johannes Lochner + 0,280 Sek.



14:43 Uhr - Zweierbob: Nur der Kanadier Kripps steht jetzt noch oben.

14:42 Uhr - Zweierbob: Friedrich rettet fünf Hundertstelsekunden ins Ziel - damit hat er Silber sicher.

14:41 Uhr - Zweierbob: Exzellente Startzeit von Friedrich - jetzt gilt es.

14:40 Uhr - Zweierbob: Das ist bitter: Lochner schlägt drei Mal an der Bande an - und fällt auf Platz 3 zurück.

14:39 Uhr - Zweierbob: Jetzt kommt Lochner - und legt die beste Startzeit bisher vor.

14:37 Uhr - Zweierbob: Es reicht nicht für Walther - der Lette Melbardis schiebt sich mit einer exzellenten Fahrt vorbei, baut seinen Vorsprung sogar aus.

14:35 Uhr - Zweierbob: Es stehen noch vier Bobs oben - zwei deutsche Schlitten sind darunter.

14:35 Uhr - Zweierbob: Nico Walther hat einen fehlerfreien letzten Run hingelegt und übernimmt zunächst die Führung.

14:30 Uhr - Zweierbob: Im Alpensia Sliding Centre rückt die Entscheidung näher. Noch sechs Bobs müssen in die Bahn - die Medaillenentscheidung fällt unter den letzten fünf Teams.

14:23 Uhr - Skispringen: Der Schlussspringer der Norweger, Robert Johansson, kann nicht mit Wellinger und Stoch mithalten: 137,5 Meter werden für Johansson gemessen. Damit wird es noch enger an der Spitze:

Stand nach dem 1. Durchgang:

1. Norwegen 545,9 Punkte
2. Deutschland 543,9 
3. Polen 540,9

Andere Teams haben keine Medaillenchancen mehr.

14:21 Uhr - Skispringen: Wellinger hält dem Druck stand - springt sogar einen Meter weiter als Stoch und verteidigt somit die Führung des deutschen Teams.

14:19 Uhr  - Skispringen: Kamil Stoch segelt für Polen auf 139 Meter und setzt damit den deutschen Schlussspringer Andrea Wellinger unter Druck.

14:15 Uhr - Eishockey: Halbfinale der Frauen - Kanada erhöht gegen die Olympischen Athletinnen aus Russland auf 2:0. Marie-Philip Poulin ist die Schützin.

14:09 Uhr - Skispringen: Johann Andre Forfang erreicht 132,5 Meter, das bedeutet: Norwegen kann sich nicht weiter absetzen.

Stand nach 3 von 4 Springern:

1. Norwegen 408,7 Punkte
2. Deutschland 398,00 
3. Polen 397,80 
4. Österreich 359,7


Österreich dürfte damit schon raus sein aus dem Kampf um die Medaillen.

14:07 Uhr - Skispringen: Richard Freitag kommt auf 134,5 Meter - aber das reicht um mit 0,2 Punkten vor Polen in Führung zu bleiben.

14:05 Uhr - Skispringen: Kubacki haut 138,5 Metern raus - damit bleibt Polen in jedem Fall vor Österreich, weil Gregor Schlierenzauer weit hinter der Weite von Kubacki zurückgeblieben ist.

14:00 Uhr - Zweierbob: Im Alpensia Sliding Centre hat der finale Durchgang im Zweierbob begonnen.

13:55 Uhr - Skispringen: Andreas Stjernen zeigt mit 133 Metern den weitesten Sprung der zweiten Gruppe und baut damit den Vorsprung der Norweger aus. Nach zwei Springen liegen die Kanadier 12 Punkte oder 6 Meter vor den deutschen Adlern.

13:53 Uhr - Skispringen: Stefan Lehye springt mit 128 Metern kürzer als Stefan Hule - aber Deutschland bleibt vor Polen.

13:50 Uhr - Skispringen: Der Österreicher Manuel Fettner patzt mit nur 122,5 Metern, das nutzt der Pole Stefan Hule und bringt sein Team mit 130 Metern an Österreich vorbei.

13:40 Uhr - Skispringen: Nach den ersten Springern jedes Teams führt Norwegen mit 141,8 Punkten vor Deutschland (139,4) und Österreich (131,8). 4. Polen (128,3).

13:39 Uhr - Eisschnelllauf: Poutala und Boisvert-Lacroix sind zu langsam. Havard Lorentzen gewinnt die nächste Goldmedaille für Norwegen vor dem Südkoreaner Min-Kyu Cha und dem Chinesen Tingyu Gao. Nico Ihle landet am Ende auf dem 8. Platz.

Ergebnis:

1. Havard Lorentzen (Norwegen) 34,41 Sek.
2. Min-Kyu Cha (Südkorea) + 0,01 Sek.
3. Tingyu Gao (China) + 0,24 Sek.
...
8. Nico Ihle (Deutschland) + 0,48 Sek.
...
29. Joel Dufter (Deutschland) + 1,10 Sekunden

13:37 Uhr - Eisschnelllauf: Ihle fällt weiter zurück auf Platz 7, Lorentzen bleibt in Front. Noch ein Lauf steht an - jetzt fällt die Entscheidung. Der Finne Poutala und der Kanadier Boisvert-Lacroix bestreiten das letzte Rennen.

13:34 Uhr - Eisschnelllauf: Lorentzen übernimmt die Spitze - der Norweger unterbietet Cha um eine Hundertstelsekunde. Sein Gegner, der Niederländer Mulder läuft dagegen nur die bislang viertbeste Zeit.

13:32 Uhr - Eisschnelllauf: Ihle läuft 34,89 Sekunden - damit steht fest: Es reicht nicht für eine Medaille. Ihle sortiert sich auf Platz 4 ein. 

13:30 Uhr - Eisschnelllauf: Im nächste Paar muss Nico Ihle ran.

13:29 Uhr - Eisschnelllauf: Das Publikum rastet aus -  der Südkoreaner Cha läuft Olympischen Rekord und übernimmt die Führung der Konkurrenz.

13:27 Uhr - Eisschnelllauf: Es wird laut im Eisstadion - denn mit Kim ist ein Südkoreaner auf der Bahn. Doch sowohl Kim als auch sein direkter Gegner, der Kanadier Dubreuil, kommen nicht an die Zeit von Gao heran.

13:24 Uhr - Eisschnelllauf: Der Chinese Gao haut die erste echte Topzeit raus: 34,65 Minuten - und auch sein Gegner, der Japaner Kato, unterbietet Smeekens.

13:20 Uhr - Eisschnelllauf: Die Bestzeit von Smeekens hat Bestand - dem ebenfalls hoch eingeschätzte Japaner Tae-Bum Mo fehlen 0,22 Sekunden. Das reicht vorläufig nur für Platz 4.

13:18 Uhr - Eisschnelllauf: Führungswechsel: Der Niederländer Smeekens unterbietet Hasegawa um 0,15 Sekunden und übernimmt die Spitze.

13:15 Uhr - Eishockey: Und Kanada hat bereits vorgelegt: Jennifer Wakefield bringt das Ahorn-Team mit 1:0 in Führung.

13:10 Uhr - Eishockey: Anpfiff zum zweiten Halbfinale der Frauen zwischen Kanada und den Athletinnen aus Russland. Wer wird Gegner der USA? Die US-Girls haben sich mit einem überlegenen 5:0 gegen Finnland ins Finale geschossen.

13:09 Uhr - Eisschnelllauf: An der Spitze behauptet sich weiter Tsubasa Hasegawa aus Japan vordem Kolumbianer Padro Causil und dem Australier Daniel Greig. Dufter fällt auf Platz 10 zurück.

13:06 Uhr - Eisschnelllauf: Und es geht noch weiter zurück für Dufter - der Kolumbianer Causil und der Kasache Palkin sind schneller als der Deutsche.

13:04 Uhr - Eisschnelllauf: Dufter fällt auf Rang 7 zurück.

13:00 Uhr - Eisschnelllauf: Dufter bleibt auch nach dem nächsten Paar Fünfter - die Favoriten kommen aber erst ab Paar 9.  

12:58 Uhr - Eisschnelllauf: Dufter wird mit 35,50 Sekunden gestoppt - das wird nicht für eine Top-Platzierung reichen. Momentan ist es Position 5. 

12:57 Uhr - Eisschnelllauf: Dufter muss als erster deutscher Läufer ran - sein Gegner ist Voste aus Belgien.

12:50 Uhr - Eisschnelllauf: Nico Ihle kämpft gleich als letzte deutsche Medaillenhoffnung für die Einzelrennen auf seiner Paradestrecke um eine Topplatzierung. Bei der Einzelstrecken-WM 2017 gewann der Chemnitzer an gleicher Stelle bereits Silber, die Bahn im Gangneung Oval ist Ihle also bestens bekannt. Neben Ihle sind der Norweger Havard Lorentzen sowie die Niederländer Ronald Mulder und Kai Verbij favorisiert. Weiterer deutscher Starter ist Joel Dufter.

12:45 Uhr - Bob: Justin Kripps und Francesco Friedrich sind damit die großen Gewinner des 3. Durchgangs. Kripps übernimmt die Führung, Friedrich verbessert sich mit Bahnrekord von Platz 5 auf 2. Lichner verteidigt Platz 3. Walther ist der große Verlierer: Er fällt von Platz 1 auf 5 zurück.

12:38 Uhr - Bob: Allerdings hat Friedrich mit seinem 3. Lauf gezeigt, dass man durchaus Boden gut machen kann im Alpensia Sliding Centre. Nach dem 2. Lauf fehlten Friedrich noch 0,290 Sekunden auf Gold, jetzt sind es nur noch 0,060 Sekunden.

12:33 Uhr - Bob: Won verbessert sich mit dem südkoreanischen Bob auf Platz 6 - aber eigentlich hatte man bei den Gastgebern auf eine Medaille gehofft. Platz 3 ist aber bereits fast drei Zehntel entfernt.

12:30 Uhr - Bob: An der Spitze dürfte sich jetzt nichts mehr ändern. Damit ergibt sich folgender Zwischenstand nach dem 3. Lauf:

1. Kripps (Kanada) 2:27,580 Minuten
2. Friedrich (Deutschland) + 0,060 Sekunden
3. Lochner (Deutschland) + 0,090 Sek.
4. Melbardis (Lettland) + 0,120 Sek.
5. Walther (Deutschland) +0,130 Sek.

12:28 Uhr - Bob: Dem Letten Kibermanis unterlaufen zu viele Fehler - am Ende von Lauf 3 hat er 0,520 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Kripps. Damit dürfte er raus sein aus dem Kampf um die Medaillen.

12:25 Uhr - Bob: Wahnsinnsfahrt von Francesco Friedrich - mit Bahnrekord katapultiert er sich auf Platz 2 - auf Kripps fehlen nur 6 Hunderstelsekunden.

12:23 Uhr - Bob: Walther fällt noch weiter zurück - auch der Lette Oskars Melbardis ist schneller und verbessert sich auf Platz 3.

12:20 Uhr - Bob: Auch Lochner ist schneller als Walther, schiebt sich hinter Kripps auf Position 2.

12:18 Uhr - Bob: Es reicht nicht: Der Kanadier Justin Kripps ist schneller als Walther und geht damit erst einmal in Führung.

12:16 Uhr - Bob: Nach der bislang schlechtesten Startzeit leistet sich Walther auch noch einen Fehler. Es wird sich zeigen, ob das reicht, um die Führung zu behalten.

12:15 Uhr - Bob: Die Spitzenreiter Walther/Poser müssen als erste in die Eisbahn.

12:00 Uhr: Der 10. Wettkampftag geht ins Finale: In den kommenden Stunden werden Medaillen in drei Wettbewerben vergeben: Los geht's um 12:15 Uhr mit dem 3. Lauf der Zweierbob-Konkurrenz. Nach den ersten beiden Durchgängen haben noch alle drei deutschen Bobs Chancen auf Edelmetall.

Nico Walther und sein Anschieber Christian Poser führen mit einer Zehntelsekunde vor dem Kanadier Justin Kripps. Als Dritter weitere neun Hundertstel zurück folgt Johannes Lochner mit Anschieber Christopher Weber und auf Position fünf lauert Serien-Weltmeister Francesco Friedrich hat mit Anschieber Thorsten Margis.

11:40 Uhr - Langlauf: Das deutsche Langlauf-Team kann für den aus
seiner Sicht wichtigsten Olympia-Wettkampf wieder auf Nicole Fessel
zurückgreifen. Im Team-Sprint am Mittwoch geht die bislang wegen einer Kehlkopfentzündung nur zuschauende Oberstdorferin gemeinsam mit Sandra Ringwald an den Start. In dem Wettbewerb sehen die Deutschen die größten Chancen, doch noch eine Medaillen zu gewinnen.

11:00 Uhr: Eiskunstlauf-Fans bangen um den Showauftritt der Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot bei der Eiskunstlauf-Gala am Sonntag. Grund: Savchenko liegt mit einer Grippe im Bett, Massot studiert die Vorstellung derzeit alleine ein.

10:30 Uhr: Nach dem Fall des unter Dopingverdacht geratenen Curlers Alexander Kruschelnizki hat sich die Athletensprecherin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Silke Kassner, strikt gegen eine schnelle Aufhebung der Suspendierung Russlands ausgesprochen. "Für eine Begnadigung des russischen NOK ist es viel zu früh - völlig unabhängig vom Fall des Curlers. Es muss zuerst ein System- und Kulturwandel stattfinden", sagte Kassner dem SID.

Anders sieht das der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Franz Reindl. "Ich möchte es nicht als russisches Thema sehen, sondern als kapitalen Fehler eines Einzelnen. Solange nichts anderes dahinter steckt, sollte nur er bestraft werden", sagte Reindl, der im erweiterten Präsidium des pro-russisch eingestellten Weltverbandes IIHF sitzt.

09:30 Uhr - Curling: Die heutigen Gruppenspiele bei den Herren sind beendet:

Italien - Südkorea 6:8
Schweden - Schweiz 3:10
USA - Kanada 9:7
Großbritannien - Dänemark 7:6

Obwohl die schwedischen Curler gegen die Schweiz ihre erste Niederlage in Pyeongchang kassiert haben, stehen sie als erstes Team bereits als Halbfinalist fest. In der Tabelle führt Schweden (85,7 Prozent) vor der Schweiz (71,4) sowie Kanada und Großbritannien (beide 57,1).

09:00 Uhr: Eishockey-Weltverbandschef René Fasel möchte, dass das vereinte koreanische Eishockeyteam der Frauen auch nach den Olympischen Spielen in Pyeongchang weiter zusammenspielt. "Es wäre eine gute Sache, es bis 2022 weiterzumachen, zu Olympia zu gehen und diese Mannschaft als Botschaft des Friedens zu haben", sagte auf einer Pressekonferenz im Gangneung Hockey Centre. 

Die gemeinsame Mannschaft aus 23 Spielerinnen aus dem Süden und zwölf aus dem Norden hat die Zuschauer in Pyeongchang begeistert. Insgesamt kamen 15.000 Zuschauer zu den vier Spielen.

08:30 Uhr: Der mögliche Dopingfall eines russischen Curlers wird jetzt offiziell untersucht: Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat ein Verfahren gegen Alexander Kruschelnizki eingeleitet. Russischen Medien zufolge soll dem Gewinner der Bronzemedaille im neuen Mixed-Wettbewerb die Einnahme der verbotenen Substanz Meldonium
in der A-Probe nachgewiesen worden sein. 

08:00 Uhr: Die heutigen Entscheidungen in Pyeongchang fallen ab 12:15 Uhr. Dann beginnt der 3. Lauf der Zweierbob-Piloten, in den Nico Walther und sein Anschieber Christian Poser als Führende gehen. Johannes Lochner mit Christopher Weber und der viermalige
Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich mit Thorsten Margis haben
auf Platz drei und fünf ebenfalls noch gute Aussichten auf Edelmetall.

Ab 12:53 Uhr kämpfen die Eisschnellläufer um den Olympiasieg auf der 500-m-Strecke. Hier ruhen die deutsche Hoffnungen auf Nico Ihle. Ab 13:30 Uhr schließlich bestreiten die Skispringer ihren letzten Wettbewerb in Pyeongchang. Nach Gold von der Normal- und Silber von der
Großschanze durch Andreas Wellinger visieren die deutschen Adler auch im Teamspringen eine Medaille an.

7:15 Uhr Eishockey: Die Partie ist beendet. Mit einem souveränen 5:0-Sieg setzen sich die US-Frauen gegen Finnland durch erreichen als erstes Team das Eishockey-Finale am Donnerstag in Pyeongchang. Im zweiten Semifinale stehen sich heute noch Olympiasieger Kanada und die Olympischen Athletinnen aus Russland gegenüber. Das Spiel beginnt um 13.10 MEZ.

Eishockey Damen-Halbfinale zwischen Finnland und den USA (Foto: picture-alliance/Zumapress)

Die US-Frauen (blau) lassen den Finninnen keine Chance

7:05 Uhr Eishockey: Angesichts des Spielstandes schalten die USA mittlerweile einen Gang zurück. Dennoch kontrollieren die US-Frauen dieses Halbfinale noch immer und so sieht es nicht nach einem Ehrentreffer der Finninnen aus.

6:49 Uhr Eishockey: Die US-Frauen gehen im Halbfinale gegen Finnland direkt nach der Pause mit 5:0 in Führung. Und wieder erzielt Dani Cameranesi den Treffer.

6:48 Uhr Eishockey: Das dritte Drittel im Halbfinale der Frauen zwischen den USA und Finnland hat begonnen - es steht 4:0 für die US-Damen.

6:33 Uhr Eishockey: Das zweite Drittel im Halbfinale der Frauen zwischen den USA und ist beendet - es steht 4:0 für die US-Damen.

6:22 Uhr Eishockey: Doppelschlag der USA! Die US-Frauen erzielen im Halbfinale gegen Finnland die Treffer Nummer drei und vier. Für das 3:0 sorgt Jocelyne Lamoureux-Davidson, das 4:0 legt Hilary Knight nach. Die US-Amerikanerinnen dominieren die Partie nach Belieben.

6:10 Uhr Eishockey: Das zweite Drittel im Halbfinale der Frauen zwischen den USA und Finnland hat begonnen - es steht 2:0 für die US-Damen.

6:05 Uhr Curling: Es werden wieder gepflegt Granitsteine übers Eis geschoben. Im Topspiel trifft die Schweiz auf Schweden, also der Dritte gegen den Ersten der Tabelle. Außerdem spielt Italien gegen Gastgeber Südkorea, Großbritannien trifft auf Dänemark und die USA duellieren sich mit Kanada.

5:45 Uhr Eishockey: Die US-Frauen gehen im Halbfinale gegen Finnland mit 2:0 in Führung. Dani Cameranesi erzielt den Treffer. Und damit ist das erste Drittel auch schon beendet.

5:30 Uhr Eistanz: Die Vize-Weltmeister Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron werden wohl die ärgsten Konkurrenten für das kanadische Duo Virtue/Moir. Die Franzosen untermauern dies mit einer starken 81,93, mit der sie in Schlagdistanz für die Kür bleiben.

Die Eistanz-Weltmeister Tessa Virtue und Scott Moir aus Kanada im Porträt (Foto: picture alliance/empics/P. Chiasson)

Die Führung nach dem Kurzprogramm: Eistanz-Weltmeister Tessa Virtue (l.) und Scott Moir aus Kanada

5:20 Uhr Eistanz: Die amtierenden Weltmeister Tessa Virtue und Scott Moir aus Kanada tanzen sich nicht nur in Führung, sondern zaubern eine 83,67 auf das Eis. Mit dieser Wertung toppen sie ihre WM-Leistung nochmal um mehr als einen Punkt und legen hier wohl den Grundstein für den Kampf um Gold.

5:15 Uhr Eishockey: Die Favoritinnen aus den USA kontrollieren das Halbfinale gegen Finnland von Beginn an und gehen mit 1:0 in Führung. Gigi Marvin erzielt den Treffer.

5:00 Uhr Eishockey: In wenigen Minuten beginnt das erste Halbfinale des Damenturniers bei den Olympischen Spielen. In der Vorschlussrunde treffen die USA auf Finnland. Im Gangneung Hockey Centre geht es ab 5:10 Uhr MEZ um den Einzug in das Eishockey-Finale.

4:45 Uhr Eistanz: Die Medaillenkandidaten untermauern ihre Ansprüche. Alex und Maia Shibutani sicherten sich bei der WM 2017 Bronze und standen auch bei diesen Spielen schon auf dem Treppchen. Im Teamevent gab es für die US-Amerikaner ebenfalls Bronze. Das Geschwisterpaar kommt beim Kurzprogramm nun auf 77,73 Punkte und übernimmt die Führung.

4:14 Uhr Ski Freestyle: In der Halfpipe stehen die Finalteilnehmerinnen fest. Cassie Sharpe überzeugte mit einem Topwert von 93,40 Punkten. Auch Mitfavoritin Marie Martinod (FRA) brachte als Zweite ihre Qualifikation erfolgreich über die Bühne (92,00). Dritte wurde Brita Sigourney (USA, 90,60). Sabrina Cakmakli freut sich als Gesamt-Siebte über den Einzug ins Finale. 

Olympia Pyeongchang 2018 Damen Freestyle Ski (picture-alliance/AP/L. Jin-man)

Mit Mut zum Risiko ins Final: Ski-Freestylerin Cakmakli

3:52 Uhr Curling: Inzwischen sind auch die beiden anderen Partien durch. Die USA gewinnen in einem ganz engen Match gegen Dänemark mit 7:6. Und Schweden unterliegt den Südkoreanerinnen mit 6:7.

3:48 Uhr Snowboard: Die Österreicherin Anna Gasser gewinnt mit einer Traumwertung von 98 Punkten die Qualifikation im Big Air-Wettbewerb. Die Führende im Weltcup ist damit Favoritin auf die Goldmedaille.

3:33 Uhr Ski Freestyle: Der zweite Lauf von Sabrina Cakmali in der Halfpipe dauert nur ein paar Sekunden. Sie verliert das Gleichgewicht und stürzt leicht. Dennoch, mit der Leistung aus dem ersten Run müsste es für das Finale reichen.

3:11Uhr: Gut geschlagen hat sich das deutsche Paar im Eistanz Kurzprogramm. Mit 59,99 Punkten kommen Kavita Lorenz und Joti Polizoakis nahe an ihre persönliche Bestleistung heran und sind sicher für die Kür qualifiziert. 

3:05 Uhr: Curling schreibt die ersten Endergebnisse des Tages: Die Schweizerinnen schlagen Russland mit 11:2. Kanada bezwingt Japan mit 8:3. DIe USA und Dänemark machen es spannend. Es steht 5:5. Die Schwedinnen haben Probleme und liegen gegen Südkorea 3:5 zurück.

2:48 Uhr: Ein Blick aufs Curling. Zwischenstände: USA gegen Dänemark 3:3,  Japan liegt mit 1:6 gegen die Kanadierinnen zurück. Schweden liegt mit 2:3 gegen die Gastgeberinnen aus Südkorea hinten und Russland bekommt eine Packung von den Schweizerinnen, Zwischenstand: 1:7 

2:45 Uhr: In der Halfpipe zeigt Ski-Freestylerin Sabrina Cakmali einen sehr ordentlichen Lauf. Mit 81,8 Punkten liegt sie zunächst auf Rang Sechs. .

2:32 Uhr: Laurie Blouin aus Kanada übernimmt die Führung in der Snowboard Big Air-Quali mit 90.25 Punkten. Hinter ihr liegt Anna Grasser aus Österreich mit fast ebenso starken 88.25 Punkten.   

2:27 Uhr: Eben kommt die Meldung, dass der russische Curler Alexander Kruschelnizki das Olympische Dorf inzwischen schon verlassen hat. Ihm wird Doping vorgeworfen, er wurde offenbar positiv auf Meldonium getestet. Im Mixed-Wettbewerb hatte er mit seiner Partnerin Anastassija Brysgalowa Bronze gewonnen. Die B-Probe ist noch nicht geöffnet worden. 

2:22 Uhr: Auch die Ski-Freestylerinnen bestreiten ihre Quali in der Halfpipe. Im Moment führt Cassie Sharpe aus Kanada mit 93.00 Punkten

2:09 Uhr: Julia Marino aus den USA zeigt mal kurz wo es langgeht. Ihr Sprung: zweifacher Rückwärtssalto mit irgendeiner *Griffvariante (* bitte an dieser Stelle etwas hippes Snowboard-Latein einfügen ;-) )  . Sie erzielt 83.75 Punkte - bisher der Top-Wert. 

2:00 Uhr: Die Qualifikation der Snowboard-Frauen läuft. 26 Starterinnen sind dabei, zwölf Frauen kommen ins Finale. Die Sicht ist gut und auch der Wind spielt bisher mit und weht kaum. Jede Starterin hat in der Quali zwei Versuche, der Bessere zählt.

1:55 Uhr: Die Curlerinnen sind mitten im Spiel. Die Schweizerinnen führen gegen Russland mit 3:1. Zwischen Schweden und Korea, sowie in der Partie Japan gegen Kanada steht es jeweils 1:1. Die US-Amerikanerinnen führen mit 2:1 gegen Dänemark.

1:38 Uhr: Die einzige gemeldete deutsche Starterin, Silvia Mittermüller, ist nicht dabei. Sie hat sich in der vergangenen Woche im Slopestyle-Wettbewerb verletzt und ist inzwischen schon wieder in Deutschland zur Behandlung. 

1:30 Uhr: In dieser Nacht gibt es eine echte Olympia-Premiere. Die Snowboarderinnen starten beim Big Air-Wettbewerb. Von einer 35 Meter hohen Rampe holen sie Schwung und katapultieren sich in die Luft, um dort möglichst perfekte, akrobatische Sprünge zu zeigen. 

1:22 Uhr: Die Curling-Damen sind auf dem Eis. Die Schwedinnen treffen auf Gastgeber Südkorea, außerdem spielen die Schweiz gegen Russland, die USA gegen Dänemark und Japan trifft auf Kanada. 

1:11 Uhr: Bis dahin versüßen uns die Curling-Frauen und Männer die Nacht mit kontemplativem Granitstein-Geschiebe. Spektakulärer geht es in den Qualis (ab 2 Uhr MEZ) bei den Snowboard-Frauen im Big Air Wettbewerb und in der Halfpipe bei den Ski-Freestylerinnen zu. 

Pyeongchang 2018 Olympische Winterspiele | Bob Doppelsitzer Nico Walther (picture-alliance/AP/M. Sohn)

Trotz Sturz nach Zieldurchfahrt: Walther und Poser führen im Zweierbob

1:05 Uhr: Guten Morgen liebe Nachteulen! Los geht es mit dem 10. Wettkampftag bei den Winterspielen in Pyeongchang. Das deutsche Team hofft auf weitere Medaillen im Zweierbob. Da stehen später am Tag (ab 12:15 Uhr MEZ) die entscheidenden beiden Läufe an. Nico Walther und Christian Poser führen mit 0,10 Sekunden vor Gesamtweltcupsieger Justin Kripps (Kanada), weitere 0,09 Sekunden zurück folgt Johannes Lochner mit Christoph Weber. 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links