1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Olympia: Rogge von Kritik nicht überrascht

Mit großer Gelassenheit hat IOC-Präsident Jacques Rogge auf die weltweite Kritik über den drohenden Olympia-Ausschluss des Traditionssports Ringen reagiert. "Wir sind uns der heftigen Reaktionen bewusst. Wir wussten, dass wir Kritik einstecken müssen, egal, welche Sportart es erwischt", sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Lausanne. Innerhalb von Stunden nach der Entscheidung hatte sich eine internationale Allianz formiert . Der Iran, die Türkei und Russland kündigten Protest an, durch die USA ging ebenfalls ein Aufschrei.

Rogge bestätigte, mit dem Präsidenten des Internationalen Ringer-Verbandes (FILA), Raphaël Martinetti, bereits Kontakt aufgenommen zu haben. "Wir haben vereinbart, dass wir uns zeitnah austauschen. Ich muss sagen, FILA hat sehr gut auf diese schwere Entscheidung reagiert", sagte Rogge weiter. "Sie haben versprochen, ihren Sport weiterzuentwickeln und zu kämpfen, um im Programm für 2020 bleiben zu können."

Die 15-köpfige IOC-Exekutive hatte am Dienstag mit großer Mehrheit beschlossen, Ringen von 2020 an aus dem Olympia-Programm streichen zu lassen. Die IOC-Vollversammlung muss diese Entscheidung im September in Buenos Aires noch bestätigen, kann sie aber auch revidieren.

(jk/dpa)