1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Oh du Saumselige

Geschenkt bekommt der Durchschnittsamerikaner nichts von seinem Staat; auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken zeigt sich Uncle Sam jedoch erstaunlich hilfreich. DW-TV-Korrespondent Konstantin Klein berichtet.

default

Der Countdown läuft - und jeder Amerikaner, der seine Sinne noch und die Weihnachtsgeschenke schon beisammen hat, macht einen großen Bogen um die Einkaufszentren der USA. Zwar haben Saumselige auf dieser Seite des Atlantiks noch ein paar Stunden mehr Spielraum als in Europa; viele Familien in den USA öffnen die Geschenke erst am Morgen des 1. Weihnachtstages. Doch die Zeit wird knapp - und das modische Shopping im Internet fällt spätestens am Dienstagmorgen flach: so schnell liefert kein Kurierdienst.

Nur gut, dass es - neben den überlaufenen Malls und dem Internet - noch eine uramerikanische Einrichtung gibt: die Gift Shops.

Schnäppchen: Baby-Astronautenanzug für 12 Dollar


Gift Shops, also Geschenkeläden, kennt jeder, der nur einen Fuß in ein amerikanisches Museum gesetzt hat; für viele Museumsgänger stellen sie sogar die Hauptattraktion dar. Inzwischen legen sich aber auch Regierungsdienststellen, die auf sich halten, eigene Andenkenläden zu - und bieten Geschenke, die es anderswo einfach nicht gibt.

Die Supreme Court Historical Society, die Gesellschaft für die Geschichte des Obersten Gerichtshofes bietet beispielsweise eine Christbaumkugel mit dem Bildnis von Santa Claus als Justitia (inklusive Waage, aber ohne Augenbinde) an - für schlappe 43 Dollar. Sehr viel generöser zeigt sich da die Kongressbibliothek, die schon für 17 Dollar eine CD mit "Lieder und Balladen aus der amerikanischen Geschichte und von der Ermordung von Präsidenten" anbietet. Und regelrecht nachgeworfen - vielleicht liegt's an der Schwerelosigkeit - wird einem von der NASA ein Baby-Astronautenanzug für gerade mal 12 Dollar.

Mitschnitt der Watergate-Anhörungen


Eine Warnung: T-Shirts mit der Aufschrift "Stolen from the White House Fitness Club" (Gestohlen aus dem Fitness-Club des Weißen Hauses) gibt es inzwischen in jedem Souvenirladen auf jedem der Washingtoner Flughäfen, stellen also keinen besonderen Schenkwert dar - zumal das FBI auf die Verfolgung und Festnahme ihrer Träger offiziell verzichtet.

Wirklich exklusiv ist dagegen das Angebot des Nationalarchivs: Die kompletten Mitschnitte der Watergate-Anhörungen, die zum Rücktritt von Präsident Nixon führten, für 702 Dollar. Einzelkassetten der berühmten Nixon-Gespräche im Weißen Haus gibt es schon für 18 Dollar - und sie bringen ein warmes Gefühl und weihnachtliche Stimmung ins Haus des Beschenkten.

Oder auch nicht.