1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Offizieller Auftakt des Karajan-Jahres 2008 in Salzburg

Mit einem Eröffnungskonzert des Mozarteum Orchesters in Salzburg beginnen in Österreich offiziell die Feiern zum 100. Geburtstag des weltbekannten Dirigenten Herbert von Karajan (1908-1989). Die Musiker gedenken damit des ersten öffentlichen Auftritts Karajans am 22. Januar 1929 in Salzburg: Der Vater hatte damals das Mozarteum Orchester gemietet, um seinem 20-jährigen Sohn den Griff zum Dirigentenstock zu ermöglichen.

Am 5. April 2008 hätte der als Sohn eines Chirurgen in Salzburg geborene Karajan seinen 100. Geburtstag gefeiert. Der Österreicher mit griechisch-mazedonischen Vorfahren war einer der wichtigsten Dirigenten des vergangenen Jahrhunderts, seinen Durchbruch hatte er 1938 an der Berliner Staatsoper, wo er Wagners "Tristan und Isolde" dirigierte. Später stieg Karajan zu einem der mächtigsten Männer im Musikgeschäft auf, wurde unter anderem Chefdirigent der Berliner Philharmoniker auf Lebenszeit, leitete das Philharmonia Orchester London und war Chef der Salzburger Festspiele.

Das Eröffnungskonzert in Österreich ist auch Auftakt zahlreicher internationaler Veranstaltungen zu Ehren des Musikgenies, die das Karajan Institut in Salzburg koordiniert. Gemeinsam mit den Berliner

und Wiener Philharmonikern geben Klassik-Stars wie Anne-Sophie Mutter, Riccardo Muti und Simon Rattle Konzert- und Opernvorstellungen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, England, den USA und Japan. Außerdem gibt es zum Gedenkjahr zahlreiche CD- und Buch-Neuerscheinungen, wie die Autobiografie von Karajans Witwe Eliette "Mein Leben an seiner

Seite".