1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Offizielle Vorstellung des Euro in Köln

Zufrieden mit der reibungslosen Einführung des Euro in Deutschland zeigte sich der oberste deutsche Währungshüter Ernst Welteke in Köln.

default

Ernst Welteke: Der Euro zum Anfassen ist da

Mit dem Euro kam auch der erste Schnee über Deutschland. Ernst Welteke, Präsident der Bundesbank in Frankfurt am Main, kam deshalb erst später als erwartet dazu, die ersten Euro-Münzpakete offiziell in Köln vorzustellen. "Seit heute Nacht Null Uhr gibt es jetzt auch in Deutschland den Euro zum Anfassen", verkündete Welteke sichtbar gut gelaunt in der Domstadt. Nachdem lange Zeit Skepsis vorgeherrscht habe, scheine sich nun die Stimmung zu drehen, sagte der Notenbankchef. "Um den ersten Platz bei der Ausgabe der Euro-Münzen ist ein regelrechter Wettbewerb ausgebrochen", freute sich der Banker und spielte darauf an, dass die Starter-Päckchen den Banken und Sparkassen teilweise aus den Händen gerissen worden seien.

Gerüstete Banken, aber kein Ansturm

Während sich um Mitternacht in Frankfurt die Menschen bei der Ausgabe ersten Euro-Münzen gedrängt hatten, hielt sich am Morgen in Köln dagegen der Trubel in Grenzen. Die Mitarbeiterin einer Bank-Filiale sprach von einem "Eintröpfeln" der Kunden. Nur wenige stellten sich an den Sonderschaltern der Banken und Sparkassen an, um ihr Starter-Kit mit Euro-Münzmischungen im Wert von 20 D-Mark oder umgerechnet 10 Euro und 23 Cent abzuholen. Die Banken sind jedenfalls gerüstet, hatten sie doch im Vorfeld dieses Montags (17.12.2001) zahlreiche Starter-Kits bei der Bundesbank bestellt. "Die Nachfrage nach diesen Münzpäckchen übersteigt unsere Erwartungen. Inzwischen haben wir den Banken ermöglicht, nochmal eine Milliarde Münzen, also ungefähr die gleiche Menge an Starter-Kits herzustellen", bestätigte Welteke.

"Reiselust wird die Akzeptanz steigern"

Die EU-Haushalts-Kommissarin Michaele Schreyer führte die gute Ressonanz auf den Euro auf die Informationskampagnen von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und der deutschen Bundesregierung zurück. Die ausführliche Information zum Thema Euro erleichtere es den Deutschen, sich von der D-Mark zu trennen. Und spätestens wenn die Euro-Scheine am 1. Januar 2002 in den Umlauf kämen, werde die Zustimmung zum Euro noch weiter steigen. "Die Deutschen sind ja ein sehr reisefreudiges Volk. Und wer dann erst einmal im Urlaub die Erfahrung gemacht hat, dass die lästige Umrechnerei weg fällt, und dass man die Preise direkt vergleichen kann, der wird begeistert sein", zeigte sich Schreyer optimistisch.

  • Datum 17.12.2001
  • Autorin/Autor Johannes Beck
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1Uuc
  • Datum 17.12.2001
  • Autorin/Autor Johannes Beck
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1Uuc