1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Offiziell: Neymar wechselt zu PSG

Der Rekordwechsel des brasilianischen Fußball-Stars Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain ist perfekt. Der 25-Jährige hat in Paris einen Fünfjahresvertrag unterschrieben.

Der Rekordtransfer von Superstar Neymar vom FC Barcelona zu Paris St. Germain ist perfekt. Der 25-Jährige unterschrieb am Donnerstagabend einen Fünfjahresvertrag in Paris, das teilte der französische Fußball-Topklub mit. Neymar ist nun der mit Abstand teuerste Fußballer der Welt. Die Transfersumme ist mehr als doppelt so hoch wie die Ablöse für den bisherigen Spitzenreiter Paul Pogba, der vor Jahresfrist für 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt war. 

Neymar kauft sich frei

Zuvor hatte Fußball-Profi Neymar hat die vom FC Barcelona festgelegte Ablöse in Höhe von 222 Millionen Euro bezahlt. Damit endete der Vertrag des Brasilianers mit dem spanischen Klub. Barca hatte die Details des Transfers danach der Europäischen Fußball-Union (UEFA) übergeben.

"Die Rechtsvertreter des Spielers erschienen am Donnerstag und nahmen die Zahlung von 222 Millionen Euro im Namen des Spielers vor, um den Vertrag einseitig zu beenden", hieß es in der Mitteilung der Katalanen: "Der Klub wird nun die Details dieses Vorgangs an die UEFA weiterleiten, damit diese die disziplinarischen Verantwortlichkeiten bewerten kann, die sich daraus ergeben könnten."

Spanische Liga will Geld nicht annehmen

Mit der Zahlung der festgelegten Ablösesumme war ein großer Schritt auf dem Weg zum Wechsel Neymars zum französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain getan, perfekt war der Transfer zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. Schon am Vormittag hatten sich Neymars Vertreter an die spanische Liga gewandt, um die vertraglich festgeschriebene Ablöse zu zahlen. Diese verweigerte das Geschäft allerdings. In Spanien müssen sich Profis normalerweise aus ihrem Vertrag kaufen, indem sie bei der Liga die entsprechende Summe hinterlegen. Diese transferiert das Geld dann weiter. Die Liga-Verantwortlichen hatten allerdings erklärt, das Geld aus dem Rekordtransfer wegen Verstoßes gegen das Financial Fairplay nicht annehmen zu wollen.

Erstes Spiel für Paris am Samstag?

Für PSG beginnt die neue Saison bereits an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Amiens. Paris plant nach übereinstimmenden Medienberichten, den teuersten Spieler der Welt am Freitag bei einer Megashow im Schatten des Eiffelturms vorzustellen und bereits am Samstag einzusetzen.

tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt