1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Obelisken von Axum wieder in Heimat

Nach jahrelangem Gerangel hat Italien damit begonnen,
den 1937 von seinen Kolonialtruppen aus Äthiopien geraubten Obelisken von Axum" zurückzugegeben. Ein erster Block des insgesamt 24 Meter hohen Steinkolosses wurde mit einer russischen Antonow-Maschine in sein Herkunftsland transportiert. In den frühen Morgenstunden sei das etwa sieben Meter lange Teilstück der Steinsäule in der nordäthiopischen Stadt eingetroffen, meldete das italienische Fernsehen. Dort sollen am Dienstag und in den kommenden Tagen Feierlichkeiten stattfinden. Der Obelisk war zwischen 100 und 300 nach Christus als Teil eines Ensembles in Axum errichtet worden und gilt den Äthiopiern als wichtiges Symbol ihrer Geschichte. Nach der Eroberung des Landes durch italienische Truppen 1936 ordnete Diktator Benito Mussolini den Abtransport der Steinsäule nach Rom an. Der 150 Tonnen schwere Basalt-Koloss wurde vor dem damaligen Kolonialministerium aufgestellt.