1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Obama reist überraschend nach Afghanistan

Es ist eine kleine Überraschung zum Memorial Day: US-Präsident Barack Obama ist zu einem Besuch nach Afghanistan gereist. Mit dabei ist auch ein amerikanischer Country-Musikstar.

Obama möchte sich mit dem Besuch bei den US-Truppen bedanken, die sich nach über zwölf Jahren aus Afghanistan zurückziehen, wie der US-Sender CNN berichtet. Neben einem Treffen mit den Soldaten stehen auch Gespräche mit Kommandeuren und der Krankenbesuch verwundeter Truppenmitglieder in einem Hospital auf dem Programm. Der Besuch auf dem Militärstützpunkt in Bagram soll nur wenige Stunden dauern.

Besuch nur den Truppen gewidmet

Um seine Truppen bei Laune zu halten, hat Obama neben Reportern und Fotografen auch den Country-Sänger Brad Paisley mit dabei. In den USA wird am Montag der Memorial Day begangen, mit dem die Amerikaner der Soldaten gedenken, die bei ihrem Einsatz ums Leben gekommen sind.

Ein Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai in Kabul ist nicht geplant. Die Beziehungen zwischen den beiden Politikern sind derzeit nicht die besten: Obama will nach dem Abzug der US- und NATO-Truppen bis Ende 2014 eine kleine Truppe in dem nach wie vor unsicheren Land belassen, um die dortigen Sicherheitskräfte zu trainieren. Präsident Karsai hat aber bislang das dazu nötige Sicherheitsabkommen nicht unterzeichnet. Derzeit sind noch 32.000 Amerikaner in Afghanistan.

Innenpolitische Gründe?

Der US-Präsident steht in den USA wegen eines Skandals um US-Veteranen unter Druck. Angeblich waren vor allem in einem Veteranen-Hospital in Phoenix zahlreiche ehemalige Kriegsteilnehmer nicht oder nicht rechtzeitig behandelt worden. Dort soll es sogar Wartelisten gegeben haben, die nur zum Schein geführt worden seien.

chr / sti (reuters, dpa)