1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Obama: Ein Präsident mit ehrgeizigen Zielen

Die Amerikaner haben ihren neuen Präsidenten gewählt: Barack Obama. Vor allem von den Jugendlichen wird der Demokrat wie ein Rockstar gefeiert, denn man glaubt, dass sich mit ihm vieles ändern wird.

Barack Obama bei seiner Rede in Chicago

Barack Obama nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses

Am 4. November 2008 wurde Barack Obama zum ersten afroamerikanischen Präsidenten der USA gewählt. Damit hat sich der Demokrat gegen John McCain, den Kandidaten der konservativen Republikanischen Partei, durchgesetzt. Aber er ist auch in vielen anderen Ländern sehr beliebt.

Der Sohn eines Kenianers und einer Amerikanerin aus Kansas lebte für kurze Zeit in Indonesien und später bei seinen Großeltern auf Hawaii. In seiner Autobiografie schreibt er, dass er früher Probleme mit Drogen und Alkohol hatte. Nach einem Jura-Studium an der Harvard-Universität wurde Obama schließlich Dozent in Chicago und arbeitete in einer kleinen Anwaltskanzlei, die sich mit Bürgerrechten beschäftigte.

Mitte 2008 setzte sich Obama als Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei gegen Hillary Clinton durch. Sie galt eigentlich als Favoritin für dieses Amt. Er präsentierte sich als Vertreter einer neuen Generation, die das Land verändern will. Obama gilt als linksliberaler Politiker, der vor allem den sozial Schwachen helfen will.

Obwohl er ein entschiedener Gegner des Irakkriegs ist, lehnt er Krieg nicht grundsätzlich ab. Obama befürwortet das Recht auf Waffenbesitz. Außerdem ist er gegen einen Ausbau der Sozialhilfe wie in Europa. Er will, dass die USA unabhängiger von ausländischem Öl werden und möchte mehr in die Bildung investieren. Seine republikanischen Gegner glauben nicht, dass er seine ehrgeizigen Ziele erreichen wird.

Glossar

ehrgeizig – wenn man große Dinge erreichen möchte

sich gegen jemanden durchsetzen – jemanden besiegen

Autobiografie, die – ein Buch, das jemand über sein eigenes Leben schreibt

Jura (ohne Artikel) – die Wissenschaft, die sich mit Gesetzen beschäftigt

Dozent/in, der/die – jemand, der an der Universität unterrichtet

Kanzlei, die – das Büro eines Anwalts

Bürgerrechte, die – die Rechte, die ein Staat seinen Bürgern zugesteht, z.B. Wahlrecht

Favorit/in, der/die – die Person, die am beliebtesten ist

jemand gilt als etwas – viele Leute haben eine bestimmte Meinung über jemanden

Generation, die – eine Gruppe von Menschen, die ungefähr gleich alt sind

sozial Schwache, der/die – jemand, der wenig Geld hat

entschiedener Gegner – jemand, der etwas stark ablehnt

etwas befürworten – etwas gut finden

Ausbau, der – hier: die Verbesserung, die Erhöhung

Sozialhilfe, die – das Geld, das arme Menschen vom Staat zum Überleben bekommen

von etwas unabhängig sein – etwas nicht brauchen

in etwas investieren – Geld für etwas ausgeben


Fragen zum Text

1. Die Menschen haben Obama gewählt, weil …

a) sie wollen, dass sich in den USA etwas ändert.

b) Obama will, dass die USA die Sozialhilfe ausbaut.

c) sie finden, dass Obama wie ein Rockstar aussieht.

2. Für welche Partei kandidierte John McCain?

a) für die Demokratische Partei

b) für die Republikanische Partei

c) für die Bürgerrechts-Partei

3. Was bedeutet "das Recht auf Waffenbesitz"?

a) das Recht der Polizei, Waffen zu benutzen

b) das Recht der Bürger, eine Waffe zu besitzen

c) das Recht des Landes, Waffen an andere Länder zu verkaufen

4. Obama …

a) will, dass sich nichts ändert.

b) will wissen, ob Hillary Clinton ihn gewählt hat.

c) will etwas verändern.

5. Setzen Sie diesen Satz ins Präteritum: "Obama will keinen Krieg gegen den Irak führen."

a) Obama wird keinen Krieg gegen den Irak führen.

b) Obama hat den Krieg gegen den Irak nicht gewollt.

c) Obama wollte keinen Krieg gegen den Irak führen.

Arbeitsauftrag

Schauen Sie sich das angehängte Video an. Machen Sie sich Notizen, welche Personen Sie sehen und was diese von Obama erwarten. Tragen Sie Ihre Ergebnisse in der Klasse zusammen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads