1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Nutzer wenden sich von Twitter ab

Der angeschlagene Kurznachrichtendienst Twitter hat erstmals seit dem Börsengang 2013 aktive Nutzer verloren. Firmengründer Dorsey kündigt weitere Umbaumaßnahmen an.

Der Kurznachrichten-Dienst Twitter hat enttäuschende Geschäftzahlen vorgelegt. Für das vierte Quartal 2015 meldete das Unternehmen 305 Millionen aktive Nutzer, wenn man die Abonnenten eines SMS-Dienstes herausrechnet. Das war ein Rückgang von zwei Millionen Usern binnen drei Monaten. Zusammen mit dem SMS-Dienst stagnierte die Nutzerzahl bei 320 Millionen.

Auch 2015 eine halbe Milliarde Verlust

Das einst rasante Wachstum der Nutzerzahlen bei Twitter hatte sich im vergangenen Jahr drastisch verlangsamt und alle Versuche, es wieder in Schwung zu bringen, blieben bisher erfolglos. Das Unternehmen, das noch nie einen Gewinn erwirtschaftet hat, konnte den Quartalsverlust aber von 125 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf 90,2 Millionen Dollar reduzieren. Im gesamten Jahr 2015 verlor Twitter aber wieder mehr als eine halbe Milliarde Dollar.

Die bereits schwer gebeutelte Aktie büßte im nachbörslichen Handel zunächst mehr als 13 Prozent ein. Später flachte das Minus aber auf weniger als ein Prozent ab.

Twitter-Chef Dorsey (Foto: dpa)

Twitter-Chef Dorsey

Firmen-Gründer und -chef Jack Dorsey kündigte an, die Funktionsweise von Twitter solle weiter verändert werden. Unter anderem seien Änderungen an der Struktur von Antworten auf Tweets geplant, die aktuell "verwirrend" sei und das Wachstum bremse.

Zuvor hatte das Unternehmen bereits mitgeteilt, dass es seinen Nutzern künftig nicht mehr nur die aktuellsten Kurzbotschaften, sondern zu allererst die "besten" zeigen werde. Die neue Funktion mit dem Namen "Zeig mir die besten Tweets zuerst" sei aber optional und könne wieder ausgeschaltet werden.

Dorsey macht in Optimismus

Dorsey teilte weiter mit, er wolle das Führungsteam von Twitter ausbauen. Im Januar hatten mehrere Top-Manager Twitter verlassen. Er glaube nach wie vor, dass Twitter das weltgrößte vernetzte Publikum auf der Welt zusammenbringen könne, betonte Dorsey. Facebook als weltgrößtes Online-Netzwerk hat rund 1,6 Milliarden aktive Nutzer.

wl/se (dpa, afp, rtr)