1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Nur mit Fleisch und Sonnenschein

Die Deutschen sind große Grill-Fans. Das zeigt die repräsentative "Kraft Grill-Studie 2004", für die 1.071 Deutsche im Alter von 16 bis 60 Jahren befragt wurden. Gerade um Ostern herum, wenn die Tage allmählich länger und die Abende milder werden, bricht in Deutschland das Grill-Fieber aus. Rund 80 Prozent grillen regelmäßig, das Brutzeln ist vor allem Männersache und in Süddeutschland am beliebtesten. Und wer davon träumt, mit einem Prominenten am Grillrost zu stehen, bevorzugt Stars zum Anfassen wie Bundestrainer Rudi Völler.

Acht von zehn Bundesbürgern (79 Prozent) grillen regelmäßig, mindestens jedoch einmal im Monat. Dabei sind die 'Intensivgriller' auf dem Vormarsch: 40 Prozent grillen mehrmals im Monat, viele sogar ein- oder mehrmals in der Woche (11 Prozent). Die Deutschen scheinen zudem auch noch Schönwetter-Griller zu sein: Denn im milden Süden wird öfter die Glut angefacht als im kühleren Norden.

Auf die Frage, welche Leckereien auf den Grill kommen, sind sich die Deutschen sofort einig: Ohne Fleisch geht jedenfalls gar nichts! Für 78 Prozent der Befragten sind Steaks, Koteletts und Würstchen ein unbedingtes Muss. Dazu gehört Brot, Baguette und die Frauen stimmen für Salat. Wie die Deutschen im internationalen Vergleich am Grill abschneiden, stellt sich vom 4. bis 6. Juni 2004 in Pirmasens heraus - bei der Grill-Weltmeisterschaft.