1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Nowitzki führt Dallas zum Sieg

Basketballstar Dirk Nowitzki rehabilitiert sich beim NBA-Spiel seiner Dallas Mavericks gegen Boston für seine schlechte Leistung im vorherigen Spiel. Dennis Schröder spielt bei den Atlanta Hawks unauffälliger.

Dirk Nowitzki hat seine Dallas Mavericks in der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA auf die Erfolgsspur zurückgeführt. Einen Tag nach der deutlichen Niederlage bei den San Antonio Spurs, bei der Nowitzki nur vier Punkte erzielt hatte, gewann Dallas gegen die Boston Celtics mit 118:113 nach Verlängerung. Der 37 Jahre alte Deutsche war mit 31 Punkten und 11 Rebounds der auffälligste Spieler und brachte am Ende den Mavs fast alleine den Erfolg.

Pleiß nicht eingesetzt

Auch Nowitzkis Kollege in der Nationalmannschaft, Dennis Schröder, feierte mit seinem Team einen Erfolg. Die Atlanta Hawks gewannen gegen die Orlando Magic mit 98:91. Schröder agierte eher unauffällig. Er erzielte in 18 Minuten Spielzeit sechs Punkte und acht Assists. Gar nicht zum Einsatz kam Tibor Pleiß bei den Utah Jazz. Das Team aus Salt Lake City verlor bei den Charlotte Hornets nach doppelter Verlängerung knapp mit 119:124. Überragender Akteur bei den Hornets war Kemba Walker, der mit 52 Punkten einen Club-Rekord aufstellte. Gordon Hayward kam bei den Jazz auf 36 Zähler.

Fragezeichen hinter Olympia-Auftritt

Ein Debakel erlebten Superstar LeBron James und die Cleveland Cavaliers. Sie verloren gegen NBA-Champion Golden State Warriors mit 98:132. Für James war es die höchste Heimniederlage seiner Karriere. Anschließend stellte er, sichtlich schlecht gelaunt, sogar seine Teilnahme am olympischen Turnier in Rio de Janeiro in Frage. „Ich bin keinen Deut näher an einer Entscheidung, ob ich dort spiele oder nicht“, sagte der 30-Jährige. LeBron James gehört ebenso wie die Superstars Stephen Curry, Kevin Durant und James Harden zum 30-köpfigen vorläufigen Kader, den US-Trainer Mike Krzyzewski am Montag nominiert hatte.

js/sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt