1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Notenbanker dämpfen Erwartung weiterer Zinssenkungen

EZB-Präsident Wim Duisenberg und Bundesbankpräsident Ernst Welteke haben Spekulationen an den Finanzmärkten über weitere Zinssenkungen der Europäischen Zentralbank (EZB) gedämpft. Doch nach Einschätzung von Analysten wollen die Währungshüter damit nur Kursübertreibungen an den Märkten verhindern. Die EZB hatte vergangene Woche den Leitzins um einen halben Prozentpunkt auf 2,00 Prozent gesenkt. Für alle Länder der Euro-Zone ist damit der niedrigste Schlüsselzins der Nachkriegszeit erreicht. Trotz historisch niedriger Zinsen äußerte sich Welteke skeptisch über die Aussichten für die deutsche Konjunktur. Das Wachstum werde in diesem Jahr 0,2 Prozent kaum übersteigen, bestätigte er jüngste Zeitungsberichte. Die Bundesbank hat damit ihre bisherige Prognose von einem halben Prozent wie schon früher angekündigt nach unten revidiert.

  • Datum 11.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3jrI
  • Datum 11.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3jrI