1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Nordzypern: Ministerpräsident erwartet "umfassenden Führungswechsel" pro EU

Mehmet Ali Talat im Interview von DW-RADIO


Der Ministerpräsident der Türkischen Republik Nordzypern, Mehmet Ali Talat, geht davon aus, dass es in der nur von der Türkei anerkannten Republik der Mittelmeerinsel zu einem "umfassenden Führungswechsel" pro EU kommen wird. In einem Interview von DW-RADIO betonte Talat, dessen Koalitionsregierung nach nur neun Monaten zerbrochen war: "Die türkischen Zyprer sind nicht separatistisch. Sie wollen eine Vereinigung auf der Insel."


Die Parlamentswahl am kommenden Sonntag in Nordzypern werde "den Wunsch der türkischen Bevölkerung nach einer Lösung des Zypern-Problems zum Ausdruck bringen". Auch die Präsidentenwahl am 17. April könnte diese Absicht bestärken. Nach den beiden Wahlentscheidungen müsse die internationale Isolation der Inseltürken beendet werden, fügte Talat auf DW-RADIO hinzu. "Dadurch wird nicht nur das Leben der Türken vereinfacht. Auch die griechische Seite wird überzeugt, sich auf eine Lösung zu zubewegen." Das EU-Beitrittsverfahren werde dabei "eine große Wirkung haben", zeigte sich Talat überzeugt. Der türkische Politiker geht davon aus, "dass die EU ihre Lösungsbemühungen im Zypern-Konflikt verstärken wird".

17. Februar 2005
53/05

  • Datum 17.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6GIO
  • Datum 17.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6GIO