1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Nordkorea lässt US-Bürger frei

Immer wieder werden in Nordkorea US-Amerikaner aus fadenscheinigen Gründen inhaftiert. Jetzt hat die Führung in Pjöngjang einen Gefangenen freigelassen. Zwei weitere US-Bürger sind jedoch weiter in Haft.

Jeffrey Fowle sei bereits auf dem Weg nach Hause zu seiner Familie, teilte das Weiße Haus in Washington mit. Pressesprecher Josh Earnest begrüßte die Freilassung, forderte die Führung in Pjöngjang jedoch gleichzeitig auf, zwei weitere in Nordkorea inhaftierte US-Bürger freizulassen. "Die USA werden weiterhin aktiv daran arbeiten", sagte Earnest. Die beiden Amerikaner Kenneth Bae und Matthew Miller werden immer noch in Nordkorea festgehalten.

Earnest sagte, das Verteidigungsministerium habe den Transport von Fowle nach Absprache mit Pjöngjang übernommen. Schweden habe bei dessen Freilassung geholfen.

Haft wegen einer Bibel

Fowle war als Tourist nach Nordkorea eingereist. Im Mai wurde der 56-jährige Familienvater festgenommen. Die nordkoreanischen Behörden warfen ihm vor, eine Bibel in einem Nachtclub für Ausländer in der Stadt Chongjin zurückgelassen zu haben.

Miller war im September zu sechs Jahren Arbeitslager verurteilt worden, weil er angeblich illegal nach Nordkorea eingereist war. Außerdem wurde ihm Spionage vorgeworfen.

Bae wiederum wurde zu 15 Jahren Haft wegen nicht näher genannter "feindlicher Handlungen" verurteilt. Er war im Jahr 2012 verhaftet worden, während er eine Touristengruppe durch eine Sonderwirtschaftszone in Nordkorea führte.

Washington hatte wiederholt Delegationen nach Pjöngjang geschickt, um die drei Männer freizubekommen.

cr/mak (ap, rtr)