1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Nordische Töne beim Klavier-Festival Ruhr

Das Klavier-Festival Ruhr ist eines der größten der Welt. Für 2015 richtet es den Blick in Richtung Norden. Auf dem Programm stehen Werke der skandinavischen Komponisten Grieg und Sibelius sowie des Russen Skrjabin.

Lang Lang, Martha Argerich, Igor Levit, Maria João Pires, YUNDI: Pianisten von Weltrang werden auf der diesjährigen Ausgabe des Klavier-Festival Ruhr dabei sein. Los geht es am 17. April im Landschaftspark Duisburg mit einem Konzert des Klavierduos Tal & Groethuysen.

Der Programmschwerpunkt "Der Nordische Ton" ist zugleich eine Hommage an den finnischen Komponisten Jean Sibelius zu seinem 150. Geburtstag und an den norwegischen Pianisten und Komponisten Edvard Grieg. Als weiterer Jubiläums-Komponist steht der russische Exzentriker Alexander Skrjabin im Fokus, der am 14. April vor 100 Jahren gestorben ist.

Klavier-Festival Ruhr Argerich Martha

Martha Argerich ist beim Klavierfest nicht wegzudenken

Ebenfalls vertreten ist die russische Klavierschule, die über die Jahrzehnte viele Pianisten von Weltrang hervorgebracht hat. Fünf führende russische Pianisten wurden eingeladen: Denis Matsuev, Mikhail Pletnev, Grigory Sokolov, Daniil Trifonov und Arcadi Volodos. Zusammen mit Daniel Barenboim und Marc-André Hamelin treten sie bei einem "Schubert-Gipfel" auf.

Insgesamt 64 Konzerte an 29 Spielstätten in 20 Städten veranstaltet das Klavier-Festival Ruhr im aktuellen Jahrgang. Dazu gehört ein Extra-Konzert am 11. Juli mit den Jazz-Legenden Herbie Hancock und Chick Corea, die exklusiv als Duo auftreten werden. Zu Ende geht das Klavier-Festival Ruhr am 4. Juli in der Philharmonie Essen mit einem Konzert von Igor Levit und dem WDR Sinfonieorchester Köln.

rf/so (Klavier-Festival Ruhr)