1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Norbert Walter: Euro-Kurs von 1,40 US-Dollar nicht außer Reichweite

Chefvolkswirt der Deutschen Bank im Interview mit DW-TV

Ein Euro-Kurs von 1,40 US-Dollar ist "nicht außer Reichweite, vor allem dann nicht, wenn der Irak-Krieg für die USA wenig erfolgreich wäre und länger dauern würde. Ich hoffe allerdings, dass es nicht zu diesem Kurs kommt". Das sagte der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, auf DW-TV wenige Stunden nach der Rede des US-Präsidenten George Bush zur Lage der Nation. In diesem Fall, so Walter weiter, würden "die amerikanischen Probleme noch größer und der US-Dollar noch schwächer".

Der schnelle Wertzuwachs des Euro stelle aber auch ein Problem dar. Walter: "Das bedeutet, dass die Wettbewerbsfähigkeit schrumpft und damit die einzige Nachfragekomponente, die in allen europäischen Ländern gut war, auch in Gefahr gerät." Gegenüber dem deutschen Auslandsfernsehen umschrieb der Finanzexperte die möglichen Folgen für die europäische Wirtschaft: "Das könnte dann nicht nur Stagnation, sondern Rezession bedeuten."

29. Januar 2003
022/03

  • Datum 29.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3DV3
  • Datum 29.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3DV3