1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Norbert Walter: Ölpreis wird sich bei 40 US-Dollar halten

Chefvolkswirt der Deutschen Bank im Interview von DW-TV


"Der Ölpreis wird bei 40 US-Dollar pro Barrel hängenbleiben, weil wir drei Länder haben, die sehr gut wachsen und die sehr viel Öl verbrauchen: USA, China und Indien werden sich auf Dauer durch eine hohe Ölnachfrage auszeichnen." Das sagte der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, in einem Interview von DW-TV. Wenn der Preis deutlich fallen sollte, "ist die OPEC handlungsfähig und kann ihre Förderquoten wieder auf ihr Normalmaß reduzieren". Er halte es aber "nicht für sehr wahrscheinlich, dass das noch einmal geschieht, denn die Welt braucht Öl". Niemand traue dem politischen Frieden im Nahen Osten so, dass er nicht jede Möglichkeit nutze, um Ölreserven aufzubauen. Der inzwischen deutlich unter seinem Rekordhoch von Oktober liegende Ölpreis stelle aber nach wie vor eine "fortgesetzte Belastung für die Konjunktur in Deutschland dar".

13. Dezember 2004
254/04

  • Datum 13.12.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5zBH
  • Datum 13.12.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5zBH