1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Nokia will Konkurrenten Alcatel-Lucent übernehmen

In der Telekommunikationsbranche steht ein Mega-Zusammenschluss bevor: Der finnische Nokia-Konzern will seinen US-französischen Konkurrenten Alcatel-Lucent übernehmen. Kann so der Konkurrenz Paroli geboten werden?

Das neue Unternehmen werde Nokia heißen und vom gegenwärtigen Nokia-Management geführt werden, teilten die beiden Konzerne in Paris mit. Die Gremien beider Unternehmen bestätigten die Vereinbarung. Sie soll voraussichtlich in der ersten Hälfte des nächsten Jahres unter Dach und Fach gebracht werden.

Gezahlt wird in Aktien

Konzernsitz werde Finnland sein, mit starker Präsenz in Frankreich, hieß es. Alcatel-Lucent werde mit 15,6 Milliarden Euro bewertet, der Kaufpreis solle vollständig mit Aktien bezahlt werden. Bis zum Jahr 2019 könnten durch die Übernahme 900 Millionen Euro eingespart werden, hieß es von Nokia.

Nach Angaben der Führungsspitze von Alcatel-Lucent soll Nokia zunächst ausschließlich Interesse an der Sparte für Mobilfunknetze gehabt haben. Konzernchef Michel Combes konnte die Finnen dann aber offenbar dazu überzeugen, das gesamte Unternehmen zu kaufen. Ohne die Mobilfunksparte wäre Alcatel-Lucent laut Combes zu klein und spezialisiert gewesen, um zu überleben.

Gerüstet für den Konkurrenzkampf

Der einstige Handy-Pionier Nokia bietet den Aktionären von Alcatel-Lucent 0,55 Aktien an dem gemeinsamen Unternehmen für jedes ihrer bisherigen Papiere. Die neue Unternehmensgruppe soll zu zwei Dritteln von den derzeitigen Nokia-Aktionären gehalten werden und zu einem Drittel von den Alcatel-Lucent-Eigentümern. Läuft alles wie geplant, dürfte die neue Firma auf rund 114.000 Mitarbeiter kommen.

Eine Übernahme von Alcatel-Lucent hilft Nokia vor allem im Konkurrenzkampf mit dem ewigen Rivalen Ericsson aus Schweden. Nokia entwickelt unter anderem Netzwerk-Infrastrukturen für Internet- und Mobilfunkanbieter. Alcatel-Lucent ist einer der führenden Anbieter von Übertragungs- und Netzwerktechnologien.

Rivalen aus China

Netzwerk-Ausrüster liefern Technik für Telekom-Konzerne. Dabei stehen etablierte westliche Anbieter unter verstärktem Druck aggressiver Rivalen aus China. Gemeinsam könnten Nokia und Alcatel-Lucent besser mit ihnen konkurrieren. Nokia ist nach dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft hauptsächlich ein Netzwerk-Ausrüster.

haz/ djo (dpa, afp, rtr)