1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sportartikel

Nike hat einen guten Lauf

Der Sportartikel-Riese Nike hat mit sehr guten Geschäftszahlen überrascht. Der US-Konzern legte beim Umsatz und beim Gewinn kräftig zu. Vor allem das China-Geschäft trieb die Entwicklung an.

Nike konnte seinen Umsatz im Quartal bis Ende November um sechs Prozent auf fast 7,8 Milliarden Euro steigern. Davon blieb ein Überschuss von 804 Millionen Euro - ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Analysten hatten nicht mit derart hohen Zuwächsen gerechnet. Die Nike-Aktie stieg nach Börsenschluss um drei Prozent.

Besonders ausgeprägt war der Zuwachs für Nike in China. Der Umsatz zog hier um zwölf Prozent an. In Westeuropa lag das Plus immerhin noch bei sieben Prozent. Um amerikanischen Heimatmarkt musste sich Nike mit einem Erlösplus von drei Prozent begnügen. Positiv wurde aufgenommen, dass sich das vor allem in den USA wichtige Geschäft mit Basketball-Produkten bald erholen dürfte. Das Management rechnet hier in der zweiten Jahreshälfte wieder mit Zuwächsen. Bei Nike geht das laufende Geschäftsjahr 2016/17 bis Ende Mai.

Wichtiges Basketball-Geschäft

Im Basketball-Geschäft spürt Nike nicht nur die Konkurrenz von Adidas, sondern auch des aufstrebenden Rivalen Under Armour, der den NBA-Superstar Stephen Curry unter Vertrag hat. Für das Gesamtjahr rechnet Nike mit einem Erlöszuwachs im hohen einstelligen Prozentbereich. Für etwas Gegenwind sorgte der starke Dollar, der Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung verringert. Ohne diesen Effekt wäre der Konzernumsatz um acht Prozent gestiegen.

ar/zdh (rtr, dpa, afp)

  

 

Die Redaktion empfiehlt