1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Niersbach in UEFA-Exekutive gewählt

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist ins UEFA-Exekutivkomitee aufgerückt. Damit ist der deutsche Fußball weiterhin im höchsten Gremium des europäischen Verbands vertreten.

"Es ist für einen nationalen Verband extrem wichtig, auch international gut vernetzt zu sein", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, nachdem er beim UEFA-Kongress in London für vier Jahre ins Exekutivkomitee gewählt worden war. Nach dem Verzicht des portugiesischen Verbandschefs Fernando Gomez war die Wahl Formsache, da es für die acht Plätze in der "Regierung" des europäischen Fußballs nur acht Kandidaten gab. Der 62 Jahre alte Niersbach tritt die Nachfolge seines Vorgängers als DFB-Chef, Theo Zwanziger, an, der den deutschen Verband weiterhin im Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA vertritt.

Löw gratuliert

Video ansehen 00:22

UEFA: Niersbach im Exekutivkomitee

UEFA-Präsident Michel Platini lobte Niersbach als einen Mitstreiter, der neben ausgezeichneten Kontakten viel praktische Erfahrung mitbringe. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit", sagte der Franzose. Bundestrainer Joachim Löw gratulierte Niersbach aus Miami, wo sich die Nationalmannschaft auf ihre Testspiele gegen Ecuador am Mittwoch (29.05.2013) und am darauf folgenden Sonntag (02.06.2013) gegen die USA vorbereitet. Niersbach sei "nicht nur ein großer Kenner des Fußballs, er liebt den Fußball."

Neben Niersbach wurden Giancarlo Abete (Italien), Allan Hansen (Dänemark), Frantisek Laurinec (Slowakei), Mario N. Lefkaritis (Zypern), Avraham Luzon (Israel), Michael van Praag (Niederlande) und David Gill (England) ins UEFA-Exekutivkomitee aufgenommen. Die Delegierten des Kongresses stärkten zudem die Europa League. Ab 2015 erhält der Gewinner des Wettbewerbs automatisch einen Startplatz in der Champions League.

sn/asz (sid,dpa)

Audio und Video zum Thema