1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Niederlande trauern um Prinz Bernhard

Prinz Bernhard der Niederlande ist tot. Der gebürtige Deutsche und Vater von Königin Beatrix starb am Mittwoch (1.12.) im Alter von 93 Jahren nach schwerer Krankheit.

default

Prinz Bernhard, hier bei einer Parade von Kriegsveteranen

Die weiße Nelke im Knopfloch war bis zuletzt das Markenzeichen von Prinz Bernhard der Niederlande. Der bis ins hohe Alter tatkräftige Senior der Dynastie Oranien-Nassau hatte als Gemahl der im März 2004 gestorbenen Königin Juliana den größten Teil seines Lebens im Schatten des Throns verbracht. Doch der am 29. Juni 1911 in Jena geborene Prinz trug an der Seite seiner Frau erheblich dazu bei, dass sich das niederländische Königshaus der modernen Welt öffnete.

Behandlung zwecklos

Wenige Stunden vor seinem Tod am Mittwochabend (1.12.2004) war der Prinz mit großen Schmerzen noch von seinem Schloss Soestdijk in das Universitätskrankenhaus in Utrecht gebracht worden. Dort hätten die Ärzte aber mit seinem Einvernehmen keine Behandlung mehr vorgenommen, hieß es später. Sein Leichnam sei später wieder nach Soestdijk gebracht worden. Dort hatte er seit dem Tod seiner Frau, Ex-Königin Juliana, im März dieses Jahres alleine gelebt.

Der Prinz litt in letzter Zeit an starker Kurzatmigkeit als Folge von Flüssigkeit in der Lunge. Außerdem hatte er mit den Folgen eines Tumors im Darm zu kämpfen. Sein Zustand hatte sich aber bereits so verschlechtert, dass auf weitere ärztliche Behandlung verzichtet wurde, teilte das Informationsamt des Hofs im Oktober mit. Noch am Dienstag hatten Sprecher berichtet, dass sich sein Gesundheitszustand nicht verschlechtert habe.

Familie am Sterbebett

Königin Beatrix und ihre Schwestern sowie die Enkel des Prinzen hatten sich in seinen letzten Tagen am Krankenbett abgelöst. Mitglieder der Familie waren auch an seinem Bett, als er starb. Funk und Fernsehen unterbrachen umgehend nach Eingang der Meldung ihre Programme für Sondersendungen, und auch im Parlament wurde des Toten gedacht.

Prinz Bernhard genoss vor allem bei älteren Niederländern einen legendären Ruf. Der aus Deutschland stammende Prinz, der 1937 die damalige Prinzessin Juliana geheiratet hatte, galt während des Zweiten Weltkriegs als Organisator des militärischen Widerstands gegen die deutsche Besatzung. Vor allem die Veteranenverbände haben ihn jährlich zu seinem Geburtstag im Juni groß gefeiert.

Böse Vorwürfe

Während Julianas Regentschaft (1948 bis 1980) trat er in seiner Rolle als Prinzgemahl auch als inoffizieller Sonderbotschafter seines Landes in aller Welt auf. Mit seinen Verbindungen zu prominenten Politikern und Geschäftsleuten in vielen Ländern trug er wesentlich zum Ansehen und zum Wiederaufbau der Niederlande bei. Mitte der siebziger Jahre musste er jedoch alle halb-offiziellen Tätigkeiten in der Uniform der niederländischen Streitkräfte aufgeben. Sein Name war als angeblicher Empfänger von Bestechungs-Millionen im Lockheed-Skandal um Flugzeugbeschaffung genannt worden. Danach trat er vornehmlich als Förderer des Naturschutzes, etwa als Mitbegründer des World Wildlife Funds, in Erscheinung. (mas)

Die Redaktion empfiehlt