1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Niederlage gegen Russland bedeutet WM-Aus

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft verliert auch ihr vorletztes WM-Gruppenspiel gegen Russland. Nach der vierten Niederlage in Serie ist das Erreichen des Viertelfinals nicht mehr möglich.

Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft hat trotz der bislang besten Turnierleistung gegen Rekordweltmeister Russland das WM-Viertelfinale endgültig verpasst. Am Sonntagabend verlor das Team von Bundestrainer Pat Cortina unglücklich mit 0:3 (0:0, 0:0, 0:3) gegen den großen Favoriten um Superstar Alexander Owetschkin. Die Treffer für die "Sbornaja" erzielten Wadim Schtschipatschow (44. Minute) in Überzahl nach einer fragwürdigen Strafzeit gegen den Mannheimer Marcus Kink, Sergej Schirokow (51.) und Viktor Tichonow (60.), der ins leere deutsche Tor traf. Nach der vierten Pleite in Serie kann die DEB-Auswahl wie schon 2012 und 2013 die Runde der letzten Acht nun nicht mehr erreichen.

Seit Samstag (17.05.2014) schon stand der Klassenerhalt des Deutschen Teams fest. Denn die Schweiz konnte sich mit 6:2 gegen Kasachstan durchsetzen. Die Kasachen treten damit den Gang in die B-WM an. Am Dienstag (20.05.2014, 11:45 Uhr MESZ) steht das letzte deutsche WM-Spiel gegen die USA auf dem Programm. Hier geht es für Deutschland noch um wertvolle Weltranglistenpunkte, die mit über die Olympia-Qualifikation 2018 entscheiden.

Die Redaktion empfiehlt