1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Nie wieder Angst vor der Spritze

Eine Spritze, die nicht mehr weh tut, davon träumen unzählige Patienten und offenbar auch japanische Forscher. So haben Wissenschaftler der Kansai-Universität in Japan eine schmerzlose Spritze entwickelt, die dem Stechrüssel einer Mücke nachempfunden ist.

Die Idee: Sticht eine Mücke, verursacht nur die Flüssigkeit Juckreiz. Der Stich an sich ist schmerzfrei, weil der Stechrüssel der Mücke gezackt ist. Nach diesem Vorbild konstruierten die Forscher die Nadel. Die Nadel mit einem Durchmesser von 0,1 Millimeter ist laut Pressetext.Deutschland vier- bis zehnmal dünner als herkömmliche Spritzen.

Bei Tests stellte sich allerdings heraus, dass die dünne Spritze noch sehr brüchig ist. Solche abgebrochenen Stücke können zu Blutgerinnseln führen, und wenn diese dann zum Gehirn oder Herz gelangen, kann das sogar tödlich enden. So muss also noch weiter geforscht werden, bevor Spritzen tatsächlich nicht mehr weh tun.

  • Datum 05.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/23qC
  • Datum 05.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/23qC