New York Festivals: Edelmetall für zehn Produktionen | Pressemitteilungen | DW | 13.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

New York Festivals: Edelmetall für zehn Produktionen

Bei den diesjährigen New York Festivals haben gleich zehn Produktionen der DW aus den Redaktionen Wirtschaft, Sport, Kultur und Doku Preise abgeräumt.

New York Festival Beirut Parc (DW)

Matthias Frickel (l.) und Andreas Hyronimus nahmen in Las Vegas die Auszeichnungen entgegen

Bei der Preisverleihung am Dienstag, 10. April, in Las Vegas absolvierte Matthias Frickel (Sport) einen Marathon. Er nahm – auch stellvertretend für zahlreiche Kolleginnen und Kollegen – zahlreiche Auszeichnungen für DW-Produktionen entgegen. Drei Gold World Medals gingen nach Berlin: Founders Valley: Hong Kong – Urban Visions” der Wirtschaftredaktion gewinnt in der Kategorie Craft: Films/ Productions den Hauptpreis für die Cinematography, Beirut Parc – Kids take refuge in Football der Kick-off!-Redaktion bei den Documentaries in der Kategorie Sports and Recreation und Dresscode für die beste Digital-Short-Form im Bereich Digital Entertainment Programs. 

Beim renommierten internationalen Film- und TV-Festival standen Editor Andreas Hyronimus, der die drei mit einer Gold World Medal ausgezeichneten DW-Produktionen geschnitten hatte, und Matthias Frickel, Kick-off!-Chef und Autor/Realisator von Beirut Parc, mehrmals im Rampenlicht. „Der Preis gehört vor allem den Kindern aus Beirut, die uns ihre Geschichte anvertraut haben“, sagte Frickel auf der Bühne. 

Bewerber aus mehr als 140 Ländern reichten Hunderte von Produktionen beim Festival ein. Insgesamt nahmen die beiden DW-Vertreter drei goldene, zwei silberne und fünf bronzene Trophäen in Empfang.

Preise und Produktionen im Überblick

Vier Medaillen gingen an Founders Valley: neben der Goldmedaille zweimal Silber bei den Documentaries in der Kategorie Human Concerns für Founders’ Valley: Hong Kong – Urban Visions’ und eine in der Kategorie Science and Technology für Founders' Valley: Taiwan – Technology: Promise or Peril?’ Darüber hinaus einmal Bronze für die gesamte Serie in der Kategorie Films bei den Documentaries. 

Zehn Folgen Founders‘ Valley á 26 Minuten, gedreht in acht Ländern Asiens – und das in nur einem Jahr: In Las Vegas zahlte sich vor allem der hohe Anspruch an die filmische Umsetzung aus. Mit der Folge „Hong Kong – Urban Visions“ holte die Produktion aus der Hauptabteilung Wirtschaft und Wissenschaft (Leitung: Manuela Kasper-Claridge) Gold in der Kategorie Craft: Films/Productions. Damit wurde auch die herausragende Arbeit der Kameramänner Holger Ernst und Tobias Müller gewürdigt. 

Die Umsetzung mit dem deutschen Gründerpreisträger Fridtjof Detzner, der vor Ort inspirierende Start-up-Gründerinnen und -Gründer mit ihren Business-Lösungen für globale Herausforderungen trifft, erhielt gleich mehrere Auszeichnungen.

  • Silber in der Kategorie Documentary/Human Concerns für Serien-Redakteurin Carmen Meyer – mit der Folge „Hong Kong – Urban Visions“.
  • Silber in der Kategorie Documentary/Science & Technology für Autorin Grit Hofmann. Sie hatte die Folge „Taiwan – Technology: Promise or Peril?“ realisiert. 
  • Bronze gab es in Las Vegas für das Gesamtkonzept der TV-Serie, die in Zusammenarbeit mit Petra Schneider, Leiterin Vertrieb, und Formatentwickler Blessen Kizhakkethottam entwickelt worden war.

Den Erfolg der Sport-Redaktion komplettierte neben dem vergoldeten Beirut Parc das gemeinsam mit der Doku-Abteilung produzierte  Mia-San-Mia-Phänomen von Niels Eixler und Manuel Vering. Sie erhielten eine Bronze World Medal in der Kategorie Heroes bei den Documentaries.

Gold für Dresscode: Der Erfolg des Social-Media-Formats „Dresscode“ reißt nicht ab: In der Kategorie Digital Short-Forms/Digital Entertainment Program gewann Business-Moderator Gerhard Elfers mit seinem bittersüßen Videokommentar über die „Stilsünde Socken“ die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs. Damit geht erneut Gold an die Hauptabteilung Wirtschaft und Wissenschaft mit dem Team um Producer Derrick Williams, Formatentwicklerin Carmen Meyer und Ideengeberin Manuela Kasper-Claridge. 

Gerhard Elfers scheint damit auf dem besten Weg, sich eine internationale Fangemeinde für den gepflegten Stil in der Berufswelt aufzubauen. Dank der enormen Resonanz des Formats weitet das Social-Media-Team der Wirtschaft gerade die hohe Interaktionsrate in einer neu gegründeten „DW Dresscode Gruppe“ auf Facebook aus – schon nach wenigen Tagen reagierten mehrere Hundert Nutzer. 

  • Sarah's Music (Redaktion: Martin Roddewig und Reiner Schild) in der Kategorie Music mit der britischen Hornistin Sarah Willis. Das wöchentliche Klassik-Magazin ist auch bei DW Culture auf Facebook überaus erfolgreich.
  • Afro.Germany (Regie: Susanne Lenz-Gleißner, Jana Pareigis und Adama Ulrich) in der Kategorie Social Issues ; die Doku über dunkelhäutige Menschen in Deutschland wurde auf Youtube 530.000 Mal abgerufen.
  • After the Escape - Making a Strange Land Home  in der Kategorie History and Society (Regie: Susanne Spröer, Laura Döing, Annabelle Steffes und Heike Mund). Die Doku porträtiert fünf Zeitzeugen aus vier Kontinenten, die in anderen Ländern heimisch wurden. 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links