Neureuther gewinnt Weltcup-Slalom in Japan | Sport | DW | 14.02.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Neureuther gewinnt Weltcup-Slalom in Japan

Beim Slalom in Japan hat sich Felix Neureuther im Finale bis an die Spitze katapultiert und den zwölften Sieg seiner Karriere geholt - auf einer Strecke, auf der schon sein Vater Erfolge feiern konnte.

Skirennfahrer Felix Neureuther hat beim Weltcup-Slalom in Japan den zwölften Saisonsieg seiner Karriere eingefahren – und damit den von ihm selbst gehaltenen Rekord verbessert. Mehr als 40 Jahre nach den Podestplätzen seines Vaters Christian Neureuther an gleicher Stelle raste der 31-Jährige in Yuzawa Naeba auf Platz eins. "Es ist immer schön dort auch erfolgreich zu sein, wo es der Vater war. Das ist bei uns auch Familiengeschichte", sagte Neureuther nach dem zwölften Weltcup-Sieg seiner Karriere im Österreichischen Fernsehen ORF. "Ich habe gewusst, dass ich einfach Vollgas geben muss. Die Bedingungen sind nicht besser geworden, es hat angefangen zu regnen und meine Brille hat beschlagen."

Die stolzen Eltern: Rosi Mittermeier und Christian Neureuther bei einem Sieg ihres Sohnes Felix (Archivbild: picture-alliance)

Die stolzen Eltern: Rosi Mittermeier und Christian Neureuther bei einem Sieg ihres Sohnes Felix (Archivbild)

Neureuthers erster Saisonsieg war zudem der 40. Podestplatz seiner Karriere. Fritz Dopfer dagegen muss auf seinen Premieren-Erfolg im Weltcup weiter warten. Als Führender des ersten Durchgangs fiel der Vizeweltmeister im Finale noch zurück auf Rang vier. Auf Neureuther fehlten ihm im Ziel 0,29 Sekunden. Der Schwede Andre Myhrer war als Zweiter 0,24 Sekunden schneller als Dopfer, Marco Schwarz reichten 0,05 Sekunden Vorsprung auf den 28-Jährigen zu Rang drei. Schon tags zuvor im Riesenslalom hatte Dopfer die Halbzeitführung nicht ins Ziel gebracht und war Siebter geworden.

Dominik Stehle kam auf Platz 23, Linus Strasser schied im Finale aus. Stefan Luitz hatte sich nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert.

stu/as (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt