1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Japan

Neun Leichen in Tokioter Wohnung gefunden

In der Wohnung eines jungen Mannes hat die Polizei auf der Suche nach einer vermissten Frau neun zerstückelte Leichen gefunden. Der 27-Jährige gesteht, die Leichen zersägt zu haben.

Die Polizei in Tokio hat einen 27-jährigen Mann festgenommen, nachdem die Beamten in dessen Wohnung mehrere zerstückelte Leichen gefunden hatten. Wie japanische Medien unter Berufung auf die Polizei meldeten, befanden sich die Leichenteile in Kühlkisten. Der Mann gestand, die neun Menschen in seinem Badezimmer zerstückelt zu haben.

Den Medienberichten zufolge handelt es sich um die Körper von acht Frauen und einem Mann. Die Beamten hatten die Wohnung in Zama in der Tokioter Nachbarprovinz Kanagawa im Zusammenhang mit dem Verschwinden einer 23-jährigen Frau durchsucht. Die Polizei geht davon aus, dass sich die vermisste Frau unter den Toten befindet.

Vermisste Frau wollte sterben

Die Frau und der festgenommene Mann hatten sich demnach auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ausgetauscht, nachdem die Frau in sozialen Medien geschrieben haben soll, sie suche nach jemandem, der mit ihr Selbstmord begehe. Sie wolle sterben, fürchte sich aber davor, das allein zu tun, hatte die Frau laut der Ermittler auf Twitter geschrieben. Ihr Bruder habe vor wenigen Tagen die Polizei kontaktiert, nachdem er herausgefunden hatte, dass sie sich über soziale Medien mit dem 27-Jährigen ausgetauscht hatte.  Auf Aufnahmen von Sicherheitskameras war der mutmaßliche Mörder mit der Frau nahe seiner Wohnung zu sehen, worauf die Durchsuchung anberaumt worden sei.

Die Polizei versucht nun, das Motiv des 27-Jährigen herauszufinden. In Japan kommt es immer wieder vor, dass Menschen über soziale Medien um Hilfe zum Selbstmord bitten. In einem Fall lieferte ein Mann mehreren Menschen Gift, in einem anderen tötete ein Mann eine Frau auf Verlangen. Manchmal verabredeten sich auch Menschen übers Internet zum Gruppensuizid, so der japanische Fernsehsender NHK. 

jv/sti (dpa, rtr, ap)