1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Neues Techno-Museum geplant

"Music is the key to technology". Ganz nach dem Musikverständnis von Brian Eno soll ein Museum für elektronische Musik in Frankfurt entstehen. Mit einem Museum im herkömmlichen Sinne hat es allerdings nichts gemein.

Symbolbild Techno Mayday

Die "Mayday" ist mit jährlich 20.000 bis 25.000 Besuchern der größte Indoor-Rave Deutschlands

Das MOMEM - Museum of Modern Electronic Music - soll 2017 im Herzen der hessischen Technometropole eröffnet werden. Die Macher wollen mit dem neuen Haus kein klassisches Ausstellungsprofil bedienen, sondern alle Sinne ansprechen und die Besucher für vielerlei elektronische Lebensaspekte sensibilisieren. Thematisch dreht sich alles um die Geschichte und Kultur der elektronischen Musik.

Initiator des MOMEM ist Andreas Tomalla alias Talla 2XLC, der auch Ehrenvorsitzender des Friends of MOMEM e.V. ist. In den 1980er Jahren wurde er mit seiner Partyreihe "Technoclub" zu einem Pionier der elektronischen Tanzmusik in Deutschland. Später war er einer der ersten Mitarbeiter des Magazins "Frontpage". Derzeit ist er als Trance-Produzent und -DJ aktiv.

Symbolbild Tanzen Club Pop Musik Disko Techno Laser Rave

Für das nötige „Clubfeeling“ soll es am Abend und in der Nacht im MOMEM regelmäßige Live-Veranstaltungen geben.

Weltweit einzigartiges Kultur- und Musikprojekt

Das MOMEM sieht sich als ein weltweit einzigartiges Kultur- und Musikprojekt mit hohem Anspruch. Neben den üblichen Ausstellungsstücken soll es mediale Surroundings und etliche interaktive Möglichkeiten für die Besucher geben. Workshops mit DJs sind geplant, für das nötige Club-Feeling sollen abends und in der Nacht regelmäßige Live-Veranstaltungen sorgen.

Kein neues städtisches Museum

Die Stadt Frankfurt stellt die Räumlichkeiten für das MOMEM kostenlos zur Verfügung. Das Museum wird in den Räumen des Kindermuseums an der Frankfurter
Hauptwache unterkommen. Darüber hinaus werde es keine finanzielle Unterstützung der Stadt geben, sagte Kulturdezernent Felix Semmelroth (CDU), und unterstrich: "Es wird kein neues städtisches Museum". Der Verein Friends of MOMEM e.V. übernimmt die alleinige Finanzierung.

bw/pj (dpa/momem.org/talla2xlc.com)

Audio und Video zum Thema