1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Neues Führungstrio für Berliner Schloss-Bau

Nach dem überraschenden Rücktritt des Baumanagers wurden die Personenvorschläge von Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Kulturstaatsministerin Monika Grütters bestätigt. Zudem soll ein Dachrestaurant gebaut werden.

Mit dem Nachbau des Berliner Stadtschlosses, das im Zweiten Weltkrieg beschädigt und im Jahr 1950 von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) im Jahr 1950 abgerissen wurde, will Berlin einen Teil des historischen Stadtbilds wiederherstellen.

Anfang des Jahres trat Baumanager Manfred Retting überraschend als Vorstandssprecher der staatlichen Stiftung "Berliner Schloss – Humboldtforum" zurück. Fortan wurde nach einer neuen Leitung für das Projekt gesucht. Am 15. März wurde das von Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Kulturstaatsministerin Monika Grütters vorgeschlagene Führungstrio einstimmig vom Stiftungsrat bestätigt: Nachfolger von Manfred Rettig wird Hans-Dietrich Hegner aus dem Bundesbauministerium. Die Aufgabe des Kulturvorstands übernimmt Lavinia Frey, und der bislang als technischer Vorstand fungierende Johannes Wien wird zum Vorstandssprecher.

"Eine grandiose Aussicht"

Entwurf des Neubaus Berliner Stadtschloss / Humboldtforum

So soll das Schloss mal aussehen

Ebenfalls wurde bestätigt, dass der Nachbau ein Dachrestaurant bekommen soll. Ende des Jahres hatte der Haushaltsausschuss des Bundestags überraschenderweise fünf Millionen für den Aufbau zugesagt, ohne dass dieser offiziell beschlossen war. Über das geplante Restaurant sagt Florian Pronold, Vorsitzender des Stiftungsrats: "Von dort wird man eine grandiose Aussicht auf den Lustgarten und auf Unter den Linden bis zum Brandenburger Tor genießen können." Besucher sollen so dazu ermuntert werden, sich nicht nur das Erdgeschoss des Schlosses, sondern auch die weiteren Etagen anzuschauen.

Den Grundstein für das mehr als 500 Millionen Euro teure Projekt legte Bundespräsident Joachim Gauck im Jahr 2013. Das Schloss soll 2019 fertiggestellt werden und unter dem Namen "Humboldtforum" als Kunst- und Kulturzentrum genutzt werden.

rk/suc (dpa/www.humboldt-forum.de/berliner-schloss)

Audio und Video zum Thema