1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Neuer: "Wir haben immer an uns geglaubt"

Nach dem hart erkämpften Sieg im Champions-League-Achtelfinale gegen Juve gibt sich Manuel Neuer selbstbewusst. Im DW-Interview betont der Bayern-Keeper, dass man schon vorher gewusst habe, wie gut man sei.

Was für ein außergewöhnlicher Abend in der Münchener Arena: Nach frühem 0:2-Rückstand kommen die Bayern beeindruckend zurück, beweisen ein weiteres Mal ihre unerschütterliche Siegermentalität und gewinnen nach Verlängerung mit 4:2. Im DW-Interview sagt Torhüter Manuel Neuer anschließend, dass seine Mannschaft schon immer einen starken Teamgeist gehabt habe - auch schon vor der erfolgreichen Aufholjagd gegen Juve.

"Wir brauchten dieses Spiel und die Aufholjagd bis zum Endstand von 4:2 in der Verlängerung eigentlich nicht, um zu beweisen, dass wir ein gutes Team sind. Aber es hilft der Mannschaft", sagte Neuer. "Ich denke, der Teamgeist ist vorhanden. Das haben wir schon in den ersten sechzig Minuten im Hinspiel in Turin gesehen, wie toll wir spielen können."

Im Rückspiel lagen die Bayern bereits nach 20 Minuten verdient mit 0:2 zurück und hätten das Spiel komplett aus der Hand gegeben, hätte Neuer nicht im Tor gestanden und viele brenzlige Situationen entschärft. Der Keeper hielt sein Team vor allem in der zweiten Halbzeit im Spiel, nachdem er in den ersten Minuten der Partie - genau wie der Rest der Bayern-Abwehr - nicht gut ausgesehen hatte.

Anlaufschwierigkeiten

Insbesondere beim ersten Gegentor, als die Abstimmung mit Verteidiger David Alaba nicht funktionierte und Juves Paul Pogba ins leere Tor schießen konnte. Durch die späten Treffer von Robert Lewandowski, Thomas Müller, Thiago Alcantara und Kingsley Coman konnten sich die Über-Bayern letztlich aber gegen den Finalisten des Vorjahres durchsetzen und erreichten das Viertelfinale der Champions League.

"Es war toll, dass wir zurück gekommen sind", sagte Neuer. "Die Situation war toll. Als wir mit 0:2 hinten lagen, und es war nicht einfach zurückzukommen, brauchten wir eine Pause und mussten durchschnaufen. In der zweiten Halbzeit war die Abgeklärtheit da und wir wussten, dass wir in jedem Spiel zwei Tore schießen können. Wir hatten mehr Struktur und es war wichtig, dass wir kein drittes Tor kassiert haben."

Auch dank Manuel Neuer stehen die Bayern nun zum fünften Mal in Folge im Viertelfinale der europäischen Königsklasse. Gegen wen es in der Runde der letzten Acht weitergeht, wird am Freitag ausgelost. Mit im Topf sind dann neben dem VfL Wolfsburg auch "harte Brocken" wie Paris Saint Germain und Titelverteidiger FC Barcelona.

Die Redaktion empfiehlt