1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Neuer US-Botschafter in Berlin angekommen

Ablösung am Pariser Platz: John Emerson ist in der deutschen Hauptstadt eingetroffen. Der Jurist und Investmentbanker wird künftig als Botschafter die Interessen der USA in Deutschland vertreten.

Zusammen mit seiner Frau und den drei Töchtern (siehe Artikelfoto) ist John Emerson in Berlin angekommen. "Die gesamte Familie Emerson freut sich darauf, die Schätze und die Schönheit des Landes unserer Vorfahren zu entdecken", sagte er unmittelbar nach seiner Ankunft.

John Emerson und seine Frau Kimberly haben beide deutsche Wurzeln, er über die Großeltern väterlicherseits, sie über die Großeltern mütterlicherseits. Seine Großmutter und sein Vater hätten oft Deutsch gesprochen, sagte Emerson. Er selbst sei aber nicht so gut.

Seine neue Tätigkeit als US-Botschafter wird Emerson offiziell aber erst am 26. August aufnehmen. Dann wird er im Schloss Bellevue dem Bundespräsidenten Joachim Gauck sein Beglaubigungsschreiben überreichen. Der 59-Jährige tritt die Nachfolge von Philip Murphy an, der nach vier Jahren in der Berliner Botschaft in die USA zurückgekehrt ist.

Er wolle dazu beitragen, dass langlebige Freundschaften zwischen den USA und Deutschland entstünden, sagte Emerson. In seinem bisherigen politischen Leben habe er gelernt, welche Bedeutung solche Beziehungen hätten.

Emerson war zuletzt Chef einer Investmentgesellschaft

Emerson machte sich einen Namen als großer Spendensammler für Präsident Barack Obama. Allein im Wahlkampf 2012 trug er laut "New York Times" rund 1,5 Millionen Dollar zusammen. In Los Angeles war Emerson zuletzt Präsident der Firma Capital Group Private Client Services, die auf die Vermögensverwaltung wohlhabender Privatpersonen spezialisiert ist.

US-Präsident Obama hatte Emerson 2010 in sein Beratungskomitee für Handelspolitik berufen. Bereits von 1993 bis 1997 arbeitete er im Stab des Präsidenten Bill Clinton. Dort war er unter anderem Verbindungsbeamter zu den Gouverneuren. Im Jahr 1978 hatte Emerson seine Karriere in einer Anwaltskanzlei in Los Angeles begonnen.

Auch Emersons Frau Kimberly ist Juristin. Während der Regierungszeit Clintons arbeitete sie in leitender Position beim Informationsdienst der Vereinigten Staaten. Ebenso wie ihr Mann engagiert sie sich gesellschaftlich und war in den vergangenen Jahren in gemeinnützigen Organisationen aktiv.

rk/kle (dpa, afp)