1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Neuer Skandal im Königshaus

Dem britischen Königshaus steht möglicherweise ein neuer Skandal ins Haus: Auf die Ankündigung des ehemaligen Diana-Liebhabers James Hewitt (44), Liebesbriefe der verstorbenen Prinzessin zu verkaufen, drohte der Buckingham-Palast am Montag (16.12.02) mit einer Klage. Obwohl eine Veröffentlichung der intimen Briefe in Großbritannien möglicherweise verhindert werden kann, steht es Hewitt nach Pressberichten durchaus frei, die Liebesgeheimnisse im Ausland oder auch über das Internet zu verbreiten.

Hewitt, ein ehemaliger Reitlehrer Dianas, hatte Ende der 80er Jahre eine längere Beziehung mit der später tödlich verunglückten Frau von Prinz Charles. Hewitt hatte bisher immer beteuert, er werde die Briefe "niemals veröffentlichten." Viele der 64 Briefe wurden zwischen 1989 und 1991 geschrieben, als Hewitt unter anderem im Golfkrieg eingesetzt war. Aus ihnen soll hervorgehen, welche Kosenamen Diana ihm gab, welches Sexspielzeug sie ihm nach Kuwait schickte und welche Träume sie gehabt hatte.

  • Datum 16.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/307G
  • Datum 16.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/307G