1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Neuer Rekord im Achterbahn-Dauerfahren

Der Amerikaner Richard Rodriguez hat am frühen Samstagmorgen (12.07.2003) den bisherigen Rekord im Achterbahn-Dauerfahren übertroffen: Gegen 1.00 Uhr hatte er 35,5 Stunden in einer Achterbahn des Holiday Parks in Haßloch (Rheinland-Pfalz) hinter sich. Damit war der 43-Jährige genauso lange unterwegs wie zwei Japaner, die sich 2002 für einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde qualifiziert hatten. Der Hochschullehrer aus Chicago will diesen Rekord aber deutlich übertreffen und ist deshalb gleich weiter gefahren. Am Samstagmittag war er schon 48 Stunden unterwegs.

Gefeiert wurde in der Nacht aber nicht groß: Nachdem Rodriguez den "Guiness"-Rekord eingestellt hatte, habe man ihm "ein Sektglas in die Hand gedrückt" und ein paar Worte gewechselt, sagte der Marketingleiter des Parks, Rudi Mallasch. Der völlig in Decken und Schaumstoffmatten eingewickelte Rodriguez habe aber nichts getrunken. Sein Wunsch nach Schlaf sei spürbar gewesen. Nachts steigt er "zum Schlafen" von der bis zu 62 Meter hohen und 120 Stundenkilometer schnellen "GeForce"-Achterbahn in eine kleinere Bahn mit Loopings um.

Die "Guinness"-Regeln besagen, dass der Wettbewerber rund um die Uhr fahren muss und nur alle acht Stunden 15 Minuten Pause machen darf.