1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Neuer Plan gegen Finanzkrisen? (06.03.2012)

Röslers Vorstoß: Neuer Plan gegen künftige Finanzkrisen +++ Wohin geht die Reise? In Berlin beginnt die Internationale Tourismusbörse +++ Skandal oder nicht? Deutsche Hilfe für ein brasilianisches Atomkraftwerk +++

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 21:19

Wirtschaft (06.03.2012)

Philipp Rösler, der Bundeswirtschaftsminister, geht beim Thema Finanzmarktregulierung eigene Wege. In einem Acht-Punkte-Papier, über das deutsche Medien heute berichten, plädiert er dafür, gegen unkontrollierte Akteure an den Finanzmärkten vorzugehen, den Einfluss von Hedge-Fonds und Rating-Agenturen einzudämmen und den sogenannten Hochfrequenzhandel zu beschränken. Die Federführung bei der Finanzmarktregulierung liegt in der deutschen Regierung eigentlich bei Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der dieses Thema seit langem auch auf internationaler Ebene im Kreise der G20 und der Europäischen Union diskutiert. Wir haben Finanzmarktakteure in Frankfurt gefragt, was sie von den Plänen halten.

Neue Ziele auf der ITB

Urlaub, das sind zumeist die schönsten Wochen des Jahres. Immer mehr Menschen zieht es in dieser Zeit in die nahe und weite Ferne - und dafür geben sie immer mehr Geld aus. Das freut die Tourismusbranche. Vom Reiseveranstalter über die Fluglinie, bis zum Liegestuhlvermieter, alle verdienen mit. Doch wehe, die Urlauber bleiben aus. Dann leiden ganze Volkswirtschaften. Auch darum geht es auf der Internationalen Tourismusbörse ITB, die morgen in Berlin beginnt.

Der Wettlauf zur Cloud

Und noch eine Messe findet in diesen Tagen großes Interesse, die Cebit in Hannover. Hier dreht sich alles um die neuesten Trends in der Informationstechnologie – und einer dieser Trends ist die Datenwolke. Klingt aber nicht so schön, und deswegen sprechen in Hannover alle von der Cloud. Dort sollen wir alle unsere Daten hinterlegen und die heimische Festplatte entlasten. Sagt die Industrie. Und sagt auch: Das ist alles viel sicherer und besser. DW-Reporter Rolf Wenkel wollte das genauer wissen und hat mit Volker Smid, dem Deutschland-Chef des PC-Riesen Hewlett-Packard, gesprochen.

Streit um Risiko-AKW

Brasilienh ist das diesjährige Partnerland der Cebit – und daher ist auch die Präsidentin des Landes, Dilma Rousseff in Hannover zu gast gewesen. Am Vormittag unternahm sie gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Rundgang über die Messe. Dabei trafen sie auch auf eine Handvoll Demonstranten, die gegen die deutsche Hilfe für den Bau eines Atomkraftwerkes in Brasilien protestierten.

Moderation: Henrik Böhme
Redaktion: Andreas Becker

Audio und Video zum Thema