1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Neuer Munch-Raub schief gegangen

Diebe haben am Mittwoch (2.8.05) aus einem Hotel in Oslo
wertlose Fotografien von Edvard-Munch-Werken gestohlen. Laut Medienberichten besitzt das Hotel Continental eine der größten norwegischen Privatsammlungen mit Werken des Malers. Die insgesamt 12 Arbeiten - überwiegend Lithographien - sind allerdings nicht im Original im Haus zu sehen.

Wie die Hotel-Managerin berichtete, kamen drei maskierte Männer in die Bar, nahmen drei Munch-Kopien von den
Wänden und verschwanden. Sie waren nach Polizeiangaben nicht bewaffnet und hätten versucht, ihre Spuren mit Schaum aus dem Feuerlöscher zu verwischen. Niemand von den Gästen oder vom Hotelpersonal wurde verletzt.

Im August 2004 wurden Munchs berühmte Gemälde "Madonna" und eine Version des "Schreis" von bewaffneten Räubern aus dem Munch-Museum in Oslo gestohlen. Die Werke sind noch immer nicht wieder aufgetaucht.

  • Datum 03.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6zfz
  • Datum 03.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6zfz