1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neuer Markt wird aufgelöst

Die Deutsche Börse plant einen radikalen Umbau der Aktienmarktsegmente und löst dabei das Handelssegment Neuer Markt auf. Auch das Marktsegment für Kleinstfirmen Smax soll eingestellt werden. In Zukunft solle es ein mit hohen Zugangsvoraussetzungen ausgestattetes Segment namens "Prime Standard" und ein Einstiegssegment mit dem Namen "Domestic Standard" geben, teilte die Frankfurter Börse mit. Als nächstes werde der Plan dem Börsenrat vorgelegt, die Umsetzung ist für Anfang 2003 geplant. Der Neue Markt war vor fünf Jahren als Handelssegment für Wachstumsunternehmen gegründet worden. Zu Boomzeiten der Internetwirtschaft notierte der Index Nemax50 im März 2000 bei 9.665 Punkten. Am Donnerstag lag er noch bei etwa 350 Punkten und hat somit mehr als 95 Prozent seines Wertes verloren. Nach der Euphorie über die so genannte New Economy hatten diverse Skandale um gefälschte Bilanzen und Pleiten den Verfall des Neuen Marktes beschleunigt. Während zahlreiche Analysten den Schritt begrüßten, kritisierte der Chef der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK), Klaus Schneider, die Pläne zur Auflösung des Neuen Marktes. Die grundlegenden Probleme würden dadurch nicht gelöst.

  • Datum 26.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2haz
  • Datum 26.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2haz