Neuer Finanzminister verteidigt Schuldenpolitik | Wirtschaft | DW | 28.10.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neuer Finanzminister verteidigt Schuldenpolitik

Der neue Bundesfinanzminister Schäuble hat die aktuelle Finanzpolitik der schwarz-gelben Regierung verteidigt. Zu der historisch hohen Neuverschuldung von rund 86 Milliarden Euro im Jahr 2010 sagte der CDU-Politiker, in einer so beispiellosen Wirtschaftskrise müsse der Staat das Wenige, was er zur Wachstumsförderung tun könne, mit höheren Schulden finanzieren. "Wir müssen zunächst einmal die Krise durchstehen - und dann können wir wieder konsolidieren."

  • Datum 28.10.2009
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/KHY6
  • Datum 28.10.2009
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/KHY6