1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Neuer Besucher-Liebling im Berliner Zoo

Orang-Utan-Baby Rieke ist erst wenige Wochen alt und trotzdem schon ein Star. Am Samstag war sie zum ersten Mal für Besucher im Berliner Zoo zu sehen. Mehrere hundert Schaulustige ließen sich das nicht entgehen.

Orangutan Baby Rieke Berlin Zoo

Orang-Utan-Baby Rieke muss mit der Flasche aufgezogen werden

Nach Eisbärbaby Knut hat der Berliner Zoo wieder einen Publikumsmagneten. Mitte Januar wurde Rieke geboren, ein Orang-Utan-Mädchen, das mit Ersatzmilch aus der Flasche großgezogen werden muss. Seine unerfahrene Mutter Djasinga nahm sie nach der Geburt nicht an. Am Wochenende war Rieke zum ersten Mal für Besucher hinter der Glasscheibe der Futterküche des Affenhauses zu sehen. "Es war wahnsinnig voll und mancher Besucher hat wohl gar nichts sehen können vor der kleinen Scheibe", sagte Zoosprecherin Christiane Reiss. Jeden Mittag um 13 Uhr können Besucher nun dabei sein, wenn Rieke ihr Fläschchen bekommt, gewickelt und gewogen wird.

Inzwischen wiegt das Orang-Utan-Mädchen 2290 Gramm bei etwa 40 Zentimetern Größe. Bald allerdings wird Rieke Berlin verlassen. Sie soll in ein Waisenhaus umziehen. Das "Ape Rescue Center Monkey World" an der Südküste Englands hat sich auf verwaiste Affen spezialisert. Hier kann Rieke unter Artgenossen aufwachsen und erhält sogar eine trainierte Ersatzmutter. "Das können wir ihr hier leider nicht bieten", sagte Zoodirektor Andreas Knieriem. Wann genau das Orang-Utan-Baby umziehen wird, ist noch nicht klar. Vermutlich aber, so Zoo-Sprecherin Reiss, wird das in einigen Wochen der Fall sein.

ey/at dpa