1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Neuer Appell für Badawis Freilassung

Seit 2013 sitzt der saudische Blogger Raif Badawi in Haft. Trotz aller Aufrufe aus dem Ausland, ihn freizulassen, bleibt die Regierung in Riad hart. Bislang kommt von dort kein Zeichen, vom rigiden Strafmaß abzurücken.

Nun bittet die Frau des Inhaftierten wiederholt in Deutschland um Unterstützung für ihren Ehemann. "Ich würde mir so sehr wünschen, dass deutsche Politiker direkte Gespräche führen mit den Leuten, die in Saudi-Arabien an der Macht sind", sagte Ensaf Haidar (Artikelbild) im Vorfeld der Verleihung des "Deschner-Preis", den sie und ihr Mann an diesem Samstag erhalten.

Der Führung in Saudi-Arabien müsse klar gemacht werden, dass ihr Mann kein Terrorist sei, dass er nichts Böses verbrochen, sondern nur seine Meinung geäußert habe. Es gebe auch weiterhin keine Anzeichen für eine baldige Freilassung Badawis, so Ensaf Haidar, die mit den gemeinsamen Kindern in Kanada lebt.

Im Rahmen eines Festakts in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung vergeben. Die Eheleute werden laut der Stiftung geehrt für ihren "gemeinsamen, mutigen und aufopferungsvollen Einsatz für Säkularismus, Liberalismus und Menschenrechte, der weit über Saudi-Arabien hinaus Bedeutung hat".

Unmenschliche Strafe

Badawi wurde 2014 wegen angeblicher Beleidigung des Islams zu zehn Jahren Haft, 1000 Stockhieben und der Zahlung von umgerechnet 194.000 Euro verurteilt, nachdem er sich in seinem Blog für Gleichbehandlung aller Menschen, unabhängig von Religion und Weltanschauung, eingesetzt hatte. Die ersten 50 Stockhiebe hat er bereits erhalten, die weitere Bestrafung wurde vorläufig ausgesetzt, offiziell aus Gesundheitsgründen. Der Fall hat im Westen für Aufregung und Bestürzung gesorgt.

Die Ehrung ist nicht die erste, die dem Aktivisten zuteil wird. Im Dezember erhielt Badawi den "Sacharow-Preis für geistige Freiheit" des Europäischen Parlaments. Im vergangen Jahr wurde der Blogger mit dem "Freedom of Speech Award" der Deutschen Welle ausgezeichnet.

Die Giordano-Bruno-Stiftung versteht sich als eine "Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung". Der Namensgeber ihres Preises, Karlheinz Deschner (1924-2014), war ein religions- und kirchenkritischer Schriftsteller.

cgn/wl (dpa, epd, kna)