1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Neuer Abrüstungsvertrag in Sicht

Die USA und Russland haben einen 'Neuanfang' in ihren Beziehungen verkündet. Noch in diesem Jahr wollen beide Staaten auch einen neuen Abrüstungsvertrag schließen.

Roter Plastikdrücker (Foto: AP)

"Knopf zum Auf Null stellen"

Das zuletzt angespannte Verhältnis zwischen den USA und Russland brauche mehr Vertrauen und müsse berechenbarer und fortschrittlicher werden, sagte US-Außenministerin Hillary Clinton im schweizerischen Genf, wo sie erstmals mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow zusammentraf. Lawrow erklärte seinerseits, Russland hoffe auf eine engere wirtschaftliche Bindung beider Staaten. Er ergänzte: "Wir haben uns nicht bei allen Problemen geeinigt. Aber wir haben uns zugesichert, alle Fragen partnerschaftlich zu klären." Clinton berichtete von einem "sehr produktiven" Gespräch mit Lawrow. Sie freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Russland.

Symbolisches Geschenk mit Übersetzungsfehler

Sergej Lawrow und Hillary Clinton (Foto: AP)

Sergej Lawrow und Hillary Clinton in bester Stimmung

Als versöhnliche Geste überreichte Clinton ihrem russischen Kollegen einen roten Plastikknopf mit der englischen Aufschrift "Knopf zum Auf Null stellen". "Ich habe ein Geschenk für sie, das symbolisieren soll, was Präsident Obama gesagt hat: Wir wollen noch mal bei Null anfangen", sagte Clinton und übergab Lawrow daraufhin eine Schachtel mit dem Plastikdrücker sowie einer russischen Übersetzung der Aufschrift. Nachdem Lawrow seine Überraschung überwunden hatte, machte er Clinton lachend auf einen Übersetzungsfehler aufmerksam: auf russisch bedeute die Inschrift "Knopf zum Überladen". Dennoch wolle er das Geschenk in seinem Büro aufstellen, versicherte Lawrow.

Neuer Abrüstungsvertrag noch 2009?

Symbolbild Atomwaffen (Quelle: AP)

USA und Russland wollen Atomwaffen weiter reduzieren

Sowohl Clinton als auch Lawrow bekundeten ihren Willen, auch in den Bereichen Abrüstung und Nicht-Weiterverbreitung von Nuklarwaffen zu kooperieren. Vorrangig gehe es um ein Nachfolgeabkommen zum sogenannten START-Vertrag. Clinton sagte: "Wir peilen eine Einigung bis Jahresende an." Das 1991 unterzeichnete START-Abkommen, das eine Reduzierung strategischer Atomwaffen vorschreibt, läuft Ende 2009 aus.

Für Anfang April kündigte Clinton ein direktes Treffen von US-Präsident Barack Obama und Russlands Staatschef Dmitri Medwedew während des G20-Wirtschaftsgipfel in London an. (wa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema