1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neue Warnstreiks

Die IG Metall setzt heute ihre Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie fort. In Baden- Württemberg, Bayern, Nordrhein- Westfalen und anderen Bundesländern sind tausende Beschäftigte aufgerufen, die Arbeit für kurze Zeit zu unterbrechen. Bei Porsche in Stuttgart und Ford in Köln werden jeweils mehr als 1000 Teilnehmer zu Kundgebungen erwartet. Die IG Metall fordert für die bundesweit knapp 3,5 Millionen Beschäftigten der Branche Einkommenserhöhungen von vier Prozent für zwölf Monate. Die Arbeitgeber haben bislang in mehreren Tarifgebieten Erhöhungen in zwei Stufen von je 1,2 Prozent für 27 Monate angeboten. Dies ist aber an eine Verlängerung der Arbeitszeit auf bis zu 40 Stunden auch ohne Lohnausgleich geknüpft, was die IG Metall ablehnt.

  • Datum 03.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4dCn
  • Datum 03.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4dCn