1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neue Vorwürfe gegen VW-Manager

Volkswagen hat vor Gericht neue Vorwürfe gegen den fristlos entlassenen Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer erhoben. Gebauer habe Schmiergeld von einem tschechischen Dienstleister kassiert und Dienstreisen doppelt abgerechnet. Das sagte der Leiter der VW-Rechtsabteilung, Michael Ganninger, am Dienstag vor dem Arbeitsgericht Braunschweig. Außerdem sei Gebauer an Tarnfirmen beteiligt gewesen, um sich persönlich zu bereichern. Wer seinen Arbeitgeber derart als Plattform für seine eigenen Geschäfte benutzt, könne nur mit einer fristlosen Kündigung rechnen. Gebauers Anwalt Wolfgang Kubicki wies die Vorwürfe pauschal zurück. Sein Mandant wolle die Kündigung rückgängig machen lassen. Gegen Gebauer ermittelt auch die Staatsanwaltschaft wegen Untreue und Betrugs.
  • Datum 09.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/71PJ
  • Datum 09.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/71PJ